Ergebnisse: Wochenende 30.11./01.12.

Die HSG Teams zeigten am Wochenende eine durchwachsene Leistung. Neben den Damen und mD1 wusste die E-Jugend zu überzeugen.

Tag Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
Sa. 30.11.2019 12:30 HSG Siebengebirge IV HSG mE3 16:13
13:30 HSG mE2 SpVgg Lülsdorf-Ranzel II 31:5
14:45 HSG mE1 TSV Bonn rrh. 39:15
17:30 HSG mC1 Godesberger TV 18:18
19:00 HSG 2. Herren TV Palmersheim II  23:30  
19:30 HSG Euskirchen HSG Herren 30:17
So. 01.12.2019 10:00 HSG wD2 HSG Siebengebirge  3:16 
11:15 HSG wD1 HSG Siebengebirge II  9:22  
12:45 HSG mD3 TSV Bonn rrh. III  5:8  
15:00 TuS Niederpleis II HSG Frauen 13:30  
15:00 ATV Biesel JSG GOG mA 39:36
15:15 HSG mD1 TSV Bonn rrh. 32:20
16:45 JSG GOG mB TSV Feytal  15:29  

HSG E1 – TSV Bonn rrh. E1 (39:15)

Nachdem die Duelle letzte Saison zwischen den beiden Lokalrivalen jeweils äußerst knapp verloren wurden, ging die E-Jugend der HSG hochkonzentriert und hochmotiviert ins Spiel. Von Beginn an erkämpften sich unsere Jungs in der Abwehr immer wieder die Bälle. Und wenn die gegnerischen Spieler mal durchkamen, stand da Marlon im Tor und parierte zahlreiche Bälle. Im Angriff wurden die gegnerischen Spieler durch gutes Laufspiel ohne Ball und konsequenten Zug zum Tor gerade im 3+3 System immer wieder ausgespielt. So konnten die Jungs mit einem 17:4 entspannt zum Pausentee gehen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit lief es zunächst nicht ganz rund, doch mit zunehmender Spieldauer in Hälfte 2 gewann man die Überlegenheit zurück und konnte einen nie gefährdeten und souveränen Derbysieg einfahren.

Es spielten: Asser, Björn, Jari, Julian, Kai, Marlon, Michel, Ole, Paul, Theo

Trainer: Marko Müller, Christoph Schlecht

HSG wD2 – HSG Siebengebirge (3:16) 

Trotz starkem Teamgeist und Ehrgeiz auf Erfolge, konnte keine Lösung gegen die Oberpleiserinnern gefunden werden. Klares Spiel, klare Niederlage, aber trotzdem stark gekämpft haben Marie, Jonna, Franzi, Kaja, Sina, Freyja, Lotte, Paula und Thea.

HSG wD1 – HSG Siebengebirge II (9:22)  

Am Anfang sah das Spiel und das Ergebnis nicht so extrem aus, aber klar muss man von vornherein direkt zugeben: Die zweite Mannschaft aus Oberpleis ist deutlich besser als die Erste!
Keine Entschuldigungen wegen Ausfällen…, kein Jammern wegen zweimal durchspielen direkt hintereinander…, einfach nur Pech gehabt und einen schlechten Tag erwischt!
Trotzdem muss man heute die starke Kaja erwähnen, die heute in beiden Spielen ein bisschen Licht ins Dunkle, mit starker Abwehrleistung und eins-a Angriff, gebracht hat!!! Großes Lob.

Gespielt haben Kaja, Lene, Maja, Helene und der Rest aus der wD2.

HSG mD3 – TSV Bonn rrh. III (5:8)

Unsere D3 empfing am Sonntag die D3 des TSV, – unser erstes Heimspiel in der Stammhalle Beuel-Ost. Leider mussten wir durch kurzfristige krankheitsbedingte Absagen wieder ohne Auswechselspieler antreten. Gegen den Lokal-Rivalen hatten wir uns sehr viel vorgenommen, und es wurde in der Tat ein Spiel auf Augenhöhe. Der TSV ging zwar in Führung, aber nach einer internen Rochade saß unsere Abwehr fest im Sattel. Im Angriff zeigten sich unsere Jungs noch ideenlos, es fehlte an vor allem an Mut und Initiative. Zur Halbzeit gingen wir mit 1:4 in die Kabine. Nach der Pausenansprache traten wir wieder hoch motiviert an. Die Abwehr stand weiterhin stabil, auch im Angriff gelangen uns jetzt Durchbrüche und schöne Tore. Beide Mannschaften warfen in der zweiten Halbzeit vier Tore, die sich zum Endstand von 5:8 saldierten. Die zweite Halbzeit zeigte deutlich, dass der Gegner in Reichweite war und sich unser junges Team entwickelt hat.

Tore: Julius (2), Martin (2) und Tim

HSG mD1 – TSV Bonn rrh. (32:20)

Am ersten Adventssonntag trafen zwei der drei absoluten Topteams der Liga in der Hölle Beuel-Ost aufeinander. Die heimische D1 der HSG traf auf den Lokalnachbarn TSV Bonn Rrh. Die Tradition der letzten Jahre sollte vorgeführt werden in denen sich die 2007/2008er Jahrgänge spannende und hochklassige Duelle lieferten. Vor dem Aufwärmen wurde dann noch ein gemeinsames Mannschaftsfoto gemacht. Beide Mannschaften repräsentieren nämlich Portugal bei der Anfang Januar in Hannover durchgeführten Mini EM, wo man zusammen als eine Mannschaft auf namenhafte Gegner treffen wird.

Doch nun erstmal zurück zum Spitzenspiel.

Die ersten Spielminuten gehörten eindeutig unseren HSG-Jungs. Die Einstellung stimmte von der ersten Sekunde an, so gelang man durch eine wache Abwehr zu zwei schnellen Ballgewinnen, welche zwei Gegenstoßtore bedeuteten. In der gut und engstehenden Abwehr lief es zu Beginn sehr gut. Den starken Rückraum der Gäste bekam man so recht gut in den Griff und sollte sich dennoch mal eine Lücke auftuen war auf Schlussmann Lars stets Verlass. Der Torhüter konnte in Durchgang eins 9 Paraden, darunter 2 Siebenmeter für sich verbuchen. Bärenstark! Im Angriff wirkten die Jungs der HSG ebenfalls gut eingestellt. Gegen die eher offensivorientierte TSV Deckung gelangen schön rausgespielte Tore, egal ob im Eins gegen eins, im Sperreabsetzen oder in Spielzügen spielte sich die Mannschaft in einen Rausch. Schnell führten die Jungs 6:2, sodass der Gast zur Auszeit gezwungen wurde. In den Minuten nach der Auszeit verlor das Spiel ein wenig seinen Reiz. Hektische und unvorbereitete Angriffe auf Seiten der HSG, schwache Wurfauswahl und ebenfalls hektische Spielweise auf der anderen Seite sorgten zwar für schnelle, jedoch nicht gerade ansehnliche Handballminuten. Gottseidank kamen beide Teams recht schnell aus dieser Phase des Spiels raus. Besonders bei unserer D1 sollte es im Verlauf besser und besser laufen. Die Nervosität wurde merklich weniger, und die Spielfreude nahm von Sekunde zu Sekunde zu. Besonders das Kleingruppenspiel funktionierte sehr gut. Egal Ob mit den Außen oder dem Kreisläufer, die Jungs spielten sich immer wieder freie Würfe raus. Besonders Adam und Paul waren im Angriff Fädenzieher und legten neben ihren Treffern nochmal jeweils die gleiche Anzahl an Assists auf. Die disziplinierte Abwehr und der spielfreudige Angriff sollten der Grund dafür sein, dass die beueler Nachbarn bis zur Pause nicht mehr rankommen sollten. Mit 14:7 ging es für beide Teams in die Kabinen.

In der Halbzeit fand Trainer Jogi scheinbar die richtigen Worte. Gewarnt vom Vorjahres Ergebnis, wo man im Hinspiel ebenfalls recht deutlich in Führung lag und es am Ende nochmal richtig eng wurde gingen die Jungs zurück in die Halle.

In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit waren beide Angriffsreihen sehr gut eingestellt. Kaum ein Angriff beider Teams, der nicht den Weg ins Tor fand. So stand es nach 25 Minuten bereits 20:10. Genau diese Einstellung wollte man von unseren Jungs sehen. In einigen vorherigen Spielen schlich sich nämlich ab einem gewissen Vorsprung immer mal wieder der Schlendrian ins Spiel der Jungs ein. Doch dieses Mal nicht. Am Bild des Spiels sollte sich im weiteren Verlauf nicht mehr viel ändern. Zwar hielt der TSV zum Ende hin mit und, was man anerkennen muss: Gab sich niemals auf, an der Differenz des Spielergebnisses sollte sich wenig ändern.

Die HSG-Jungs spielten ihren Stiefel konsequent runter sodass der Spielstand in den letzten 15 Minuten nie niedriger als +10 Tore für die HSG betragen sollte.

Am Ende hieß es dann 32:20. Ein Ergebnis, welches auch in der Höhe in Ordnung geht. Den Jungs tat es auf jeden Fall gut mal wieder härter für den Sieg arbeiten zu müssen. Als nächstes wartet dann die D2 des TSV, ehe es dann am 15.12. zum letzten Showdown des Jahres 2019 kommen wird. Da geht es für die mD1 der HSG Geislar-Oberkassel nämlich gegen den TV Rheinbach im direkten Duell der Plätze 1 und 2.

Die Jungs freuen sich nun auf die gemeinsamen Trainingseinheiten mit der D1 des TSV um gut vorbereitet und als Einheit im Januar nach Hannover zu fahren.

Es gewannen: Lars (TW 13 Paraden), Emil (3), Max (5), Adam (8), Paul (9), Jakob (1), Justin (3), Urs (3), Ben, Asser und Tim

HSG mC1 – Godesberger TV (18:18)

Viel vorgenommen hatte sich das Team im Spiel gegen die Godesberger. Aber von Anfang an lief eigentlich vieles nicht nach dem gemeinsamen Plan. Die Angriffe wurden sehr unkonzentriert vorgetragen und auch die Abwehr inkl. Torwart erwies sich nicht als sonderlich sattelfest. Godesberg traf dagegen und baute die Führung von 0:3 über 1:5 auf 3:7 in der 14. Minute aus. In der Nachfolgezeit wurde es wieder etwas besser. Jedoch kamen zwei unnötige 2 Minutenstrafe der Aufholjagd in die Quere, so dass man mit 3 Treffern Rückstand in die Halbzeit ging.
Aus der Halbzeit kam man deutlich besser ins Spiel zurück. Die beste Zeit im Spiel hatte man zwischen der 33. und 38. Minute als man aus einem drei Tore Rückstand eine zwei Tore Führung herausspielen konnte. Dieses alles aus einer inzwischen sicherstehenden Abwehr und konzentriert vorgetragenen Angriffen. Die Mannschaft unterstütze sich auch emotional besser.
Wer aber jetzt gedacht hatte, dass der Nachmittag noch ein gutes Ende nehmen würde, der sah sich leider getäuscht, denn der Gast erwies sich als zäher und unbequemer Gegner, der 30 Sekunden vor Schluss den Ausgleich schaffte. Der hervorragend vorbereitete letzte Spielzug war dann symptomatisch für das komplette Spiel der C1 und endete – wie bei vielen anderen vorher ausgetragenen Angriffen – mit einem letzen unkonzentrierten Pass des Balls auf die Füße des Mitspielers (oder vorher diverse Male in die Hände des Gegners), statt siegreich mit einem Tor.

Tor: Timo – Feld: Justus (5), Leo (4), Edgar (3), Noah (3), Tim (2/1), Finn (1), Gabriel, Philip, Botond

HSG 2. Herren – TV Palmersheim II ( 23:30)

In einem schwachen Spiel am Samstag Abend hat die Zweite eine absolut berechtigte Niederlage kassiert. Mit einer schwachen Abwehrleistung und unkonsequenter Chancenauswertung war einfach nix zu holen, daran haben auch die Aushilfe von Robin Dick und die 14 Tore von Spielmacher Andy Kurenbach nichts geändert. Mund abwischen, Palmersheim Respekt zollen und weiter machen.

TuS Niederpleis II – HSG Frauen (13:30)  

Am Sonntag starteten die Damen gegen die Zweitvertretung von Niederpleis in die 2. Runde der Saison, denn in dieser Spielzeit wird 3 Mal gegeneinander gespielt. Nach den letzten Spielen, in denen die Mannschaft trotz der Siege spielerisch nicht überzeugte, appellierte Trainer Andy an das Engagement der Mannschaft. Schon ab der ersten Minute wurde deutlich, dass die HSGlerinnen unbedingt zeigen wollten, dass sie deutlich mehr können als zuletzt aufs Feld gebracht. Obwohl einige Spielerinnen fehlten und der Gegner einen vollen Kader hatte, spielten von Beginn an nur die HSG-Damen. Die Abwehr stand bombensicher und wenn doch mal ein Ball in den 6m Kreis durchkam, ließ Inna die Niederpleiserinnen verzweifeln. Erst in der 19. Minute konnten die Gegnerinnen beim 1:9 ihr erstes Tor verbuchen.
Im Angriffsspiel zeigte das Training Wirkung, die HSGlerinnen spielten druckvoll und schnell und nutzten ihre Chancen besser als zuletzt. Mit einer 2:13 Führung gingen sie verdient in die Pause.

In der zweiten Spielhälfte konnten die HSG-Damen an ihren Erfolg anknüpfen, erlaubten sich aber vorne wie hinten mehr Fehler. Dennoch gewannen sie das Spiel verdient deutlich mit 13:30 und feierten die nächsten 2 Punkte.

Vielen Dank an Lotta für die Unterstützung auf dem Feld und die Zuschauer fürs Supporten von der Tribüne. In der nächsten Woche kommt es am Samstag um 16 Uhr zum Spitzenspiel gegen die wSG Voreifel 1. Das Team hofft auf große Unterstützung aus den HSG-Reihen.

Leave a Reply