HSG beim Spitzenreiter am Ende chancenlos

Nach dem starken ersten Heimspielauftritt in Beuel-Ost wollte die erste Herrenmannschaft auch beim Tabellenführer SG GFC Düren 1899 die Partie spannend gestalten. Dies gelang allerdings nur phasenweise.

Dabei konnte man das Spiel zunächst spannend gestalten und fand auch die nötige Ruhe im Angriffsspiel sowie Einstellung in der Defensive, sodass man bis zum 11:11 (22.) immer wieder ausgleichen konnte. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit setzte sich der Favorit allerdings über 14:11 (25.) bis zur Halbzeit auf 16:13 leicht ab, da den Hausherren vorallem über den Kreis der Durchbruch gelang.

In der zweiten Hälfte hielt man bis zum 23:19 (42.) spannend. Allerdings bestraften die Hausherren, welche sehr spielsicher und konsequent auftraten, einige Fehler der HSG und gingen prompt mit 27:19 (48.) in Führung. Dabei fehlten der Mannschaft zudem die nötigen Wechselmöglichkeiten, um Kraft zu schöpfen. In der Folge kämpfte die Mannschaft jedoch mutig weiter und versuchte den Spielstand zu verkürzen. Mehr als Ergebniskosmetik gelang aber nicht mehr, sodass man eine 34:27-Niederlage hinnehmen musste.

Dieses Spiel war – wie erwartet – eine sehr schwere Aufgabe, bei welcher man nicht unbedingt mit Punkten rechnen konnte, sodass die Niederlage nicht zu sehr schmerzen dürfte. In den kommenden Wochen gilt es aber nach dem schweren Rückrundenstart endlich Punkte zu sammeln. Am kommenden Wochenende reist man zum Derby zur punktgleichen HSG Euskirchen, gegen die man im neuen Jahr die ersten beiden Punkte mitnehmen möchte.

Es spielten: Jan-Niklas Jung, Christoph Schlecht (beide im Tor), Felix Herzog (8/4), Robert Windel (5), Dominik Kiehl (4), Merlin Lohrey (3), Mark Gackowski (3), Andreas Kurenbach (2/2), Pascal Arndt (1), Mika Gesell (1), Luca Schramm

Leave a Reply