Chancenlos gegen den Verbandsligaaufsteiger

Nachdem die erste Herrenmannschaft die letzten drei Spiele in Folge gewinnen konnte, ging man beim Verbandsligaaufsteiger HSG Rösrath/Forsbach mit 33:22 (16:6) leer aus. Dabei wurden die Verhältnisse im Spiel recht früh geklärt.

So konnte man bis zum 3:3 (6.) das Spiel noch ruhig gestalten. Doch aufgrund katastrophaler Fehler im Angriff nutzten die Gastgeber ihre Chancen zahlreich per Tempogegenstoß und zogen auf 12:3 (16.) davon, da im HSG-Angriff ideenlos und ohne den nötigen Zug zum Tor gespielt wurde. In der Folge ging es beim 16:6-Stand in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit wollte man nun vorallem das Angriffsspiel besser gestalten, da man gefühlt zehn Tempogegenstöße in der ersten Hälfte kassierte. Dies gelang dann auch einigermaßen, wobei man den überlegenen Rösrathern nicht mehr gefährlich wurde, sodass diese das Spiel bis zum 33:22-Endstand in Ruhe runter spielten. Bei fünf verletzten Spielern war an diesem Abend einfach nicht viel mehr möglich, sodass eine erneute Überraschung ausblieb. Spannend wurde es in der Halle dann erst nach der Partie, als die Rösrather noch acht Minuten auf das Endergebnis des Parallelspiels Düren gegen Königsdorf warten mussten. Durch den Sieg der Dürener konnten die Rösrather dann ihren Aufstieg vor einer herausragenden Kulisse erleichtert bejubeln. Herzlichen Glückwunsch!

Unsere HSG beendet die Saison somit auf dem siebten Tabellenplatz und kann nächste Saison in der nun erprobten Landesliga weiter an sich arbeiten. Die vielen Verletzten gegen Ende der Saison zeigen aber auch, dass die Saison Spuren hinterlassen hat und man sich nun erst einmal für die neue Saison regenerieren muss. Für die tolle Unterstützung danken wir allen Zuschauern und hoffen, dass dies in der kommenden Saison fortgeführt wird!

Es spielten: Jan-Niklas Jung, Jonas Roland (beide im Tor), Pascal Arndt (7), Andreas Kurenbach (4/1), Mika Gesell (4/2), Robert Windel (3), Patrick Thomas (2), Dominik Kiehl (1), Luca Schramm (1) 

Leave a Reply