HSG mit wichtigem Arbeitssieg

Am vergangenen Wochenende konnte die erste Herrenmannschaft wichtige Punkte gegen den SC Fortuna Köln II sammeln. Dabei zeigten beide Mannschaften über weite Phasen kein tolles Spiel, in dem die HSG sich letztlich mit Kampf und Einsatz den 29:27-Arbeitssieg sichern konnte.

Dabei fing die Partie für die Hausherren zunächst gut an. Mit einer stabilen Abwehr ging man mit 4:2 (13.) in Führung, versäumte es jedoch im Angriff, den Vorsprung auszubauen. So ließ man durch zu viele technische Fehler und Fehlwürfe die Gäste rankommen und in der Folge geriet man sogar mit 7:11 (26.) in Rückstand, weil man zu oft einfache Tore kassierte. Nach dem Team-Timeout der HSG wurde die Ansprache, vor der Pause zu verkürzen, umgesetzt, sodass mit einem 10:12-Rückstand der Gang in die Kabinen angetreten wurde. Insbesondere mit der Leistung im Angriffsspiel konnte man jedoch nicht zufrieden sein.

Dies sollte sich im zweiten Durchgang ändern. Mit konsequenterem Tempospiel konnte man nun vorallem den Innenblock der Gäste besser auseinanderziehen und so mehr Räume schaffen. In der Folge drehte man die Partie von 16:17 (42.) auf 20:17 (45.), sodass die erste 3-Tore-Führung gelang. Dank dem mittlerweile eingewechselten Jonas Roland im Tor wurden zudem wichtige Bälle pariert, sodass die HSG sogar auf 24:19 (52.) davonzog. Allerdings wurde es in der Schlussphase noch einmal unnötig spannend, da man nicht ruhig und konzentriert genug spielte. So verkürzten die Gäste auf 24:22 (54.) und auch nach dem 28:24 (59.) spielte man zu hektisch und ließ zu schnell den Torwurf zu, sodass wieder auf 28:26 (60.) verkürzt wurde. Dennoch kamen die Gäste nicht näher heran und verkürzten lediglich kurz vor Schluss auf 29:27 (60.) zum Endstand.

Zwar hat die Mannschaft mit diesem Sieg zwei wichtige Punkte eingefahren, aber in der gesamten Partie nicht sonderlich konsequent gespielt, sodass die Partie auf beiden Seiten sehr zerfahren war. Am Ende nimmt man diesen Arbeitssieg dennoch gerne mit. Dennoch gilt es zukünftig, sich in bestimmten Spielsituationen cleverer zu verhalten. Am kommenden Wochenende gilt es dann erneut in der Hölle Beuel-Ost, eine bessere Leistung abzurufen.

Es spielten: Jan-Niklas Jung, Jonas Roland (beide im Tor), Felix Herzog (9/5), Robert Windel (4), Merlin Lohrey (4), Mark Gackowski (3), Johannes Eßer (3/2), Mika Gesell (2), Alexander Bielen (2), Andreas Kurenbach (1), Dominik Kiehl (1), Patrick Thomas

Leave a Reply