Vorbericht zum Heimspielauftakt: HSG Geislar-Oberkassel – SG GFC Düren 1899

Nach der enttäuschenden 35:22-Auswärtsniederlage bei der TuS Königsdorf gilt es für die junge Herrenmannschaft der HSG, nach vorne zu schauen und sich auf das kommende Heimspiel zu freuen; denn da wartet ein echter Brocken auf die Gastgeber.

Zu Gast sein wird die SG GFC Düren 1899, die das erste Spiel gegen CVJM Oberwiehl II dominierend mit 34:18 (16:10) gewann und zunächst einmal Tabellenführer ist. Die Mannschaft, trainiert von Trainer Peter Hochgürtel, ist gerade erst in die Landesliga aufgestiegen und gewann saisonübergreifend 26 Pflichtspiele, davon alle 22 Ligaspiele der vergangenen Saison, in Folge. Auch aufgrund dessen wird der Gast alles daran setzen, die solide Serie fortzusetzen.

Die Spielqualität des Gastes ist vor allem durch Tempospiel und Schnelligkeit ausgezeichnet – eigentlich eine Stärke, die auch die HSG-Truppe in der vergangenen Saison oftmals abrufen konnte. Zuletzt konnte die Mannschaft dies allerdings nur teilweise unter Beweis stellen. Wichtig wird gegen den spielstarken Gast außerdem sein, mit hundertprozentiger Einsatzbereitschaft und Konzentration die Zuschauer zu begeistern, um das Spiel auch stimmungstechnisch in die eigene Hand zu nehmen. Nach einer intensiven Trainingswoche sollten zudem die Fehler, die sich im vergangenen Spiel zu oft wiederholten, vermeidbar sein.

Kadermäßig müssen die Trainer Fedorov und Herzog weiterhin auf die Außenspieler Alexander Bielen und Dominik Kiehl verletzungsbedingt verzichten. Voraussichtlich wird ebenso Spielertrainer Felix Herzog weiterhin nur an der Seitenlinie der Mannschaft helfen können. Des Weiteren steht Kreisläufer Patrick Thomas dem Kader aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung. Mit zehn Feldspielern und drei Torwarten haben die Trainer somit eingeschränkte Optionen. Die Marschroute ist dennoch klar; denn für die Mannschaft heißt es nun, endlich die ersten Punkte in der Saison einzufahren, damit man voller Selbstvertrauen die weiteren Aufgaben angehen kann.

Da die Halle in Beuel-Ost für einige Spieltage noch nicht zur Verfügung steht, trägt die HSG ihre Heimspiele vorübergehend weiterhin in der Sporthalle Tannenbusch aus. Anpfiff ist am kommenden Samstag, den 15. September, um 19:30 Uhr. Die HSG hofft auf lautstarke Unterstützung, die sie gegen den Gegner aus Düren gebrauchen könnte.

Leave a Reply