Sportwoche TV Geislar: Dritter Turniersieg 2018 der E1

Die Geislarer Sportwoche war bei der E-Jugend ein wahres Rekordturnier. 32 Mannschaften spielten in 5 Gruppen (davon 1 Gruppe wE) bei Kaiserwetter auf dem wunderschönen Geislarer Rasenplatz gegeneinander. So viele Kids hatten wir noch nie gleichzeitig auf der Sportwoche. Die einzelnen Spiele waren daher mit 8 Minuten (später 7 Minuten) sehr kurz. Dennoch war das Turnier wieder einmal eine tolle Werbung für den Handballsport im ganzen Kreis Bonn.

Die HSG GO war megastark mit ca. 50 Kindern in 6 Mannschaften (2x wE und 4x mE) vertreten. Dabei durften sich die wE sowie die mE-Jugenden bereits in ihren neuen Trikots präsentieren. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Sponsoren Malerwerkstätte Kühl, kokon Studio für ästhetische Kosmetik (Anja Komp) und Still Collins (Sven Komp).

Auch sportlich war das Turnier ein großer Erfolg, denn die mE1 konnte nach den Turniersiegen in Ollheim und Merl auch beim heimischen Turnier ungeschlagen in der starken Gruppe den Titel holen. Aber auch die dritten Plätze der E2 und E3 sowie die Achtungserfolge der E4 sorgten bei den Trainern Arndt, Philipp, Christoph und Franz sowie Co-Trainer Leo für große Zufriedenheit. Durch die Aufteilung auf 4 Mannschaften konnten alle 32 Jungs viel Spielpraxis und Erfahrung sammeln.

Ausführlicher Bericht mE1

Aufgrund eines falsch eingeplanten Vereins, hatte die E1 in der ersten Spielrunde spielfrei. Da aufgrund von Verzögerungen beim Minispielfest ohnehin alles etwas später begann, startete das erste Spiel der mE1 erst um 14:15 Uhr. Das Aufwärmen vor dem Spiel war bei 30 Grad kaum notwendig.

Im ersten Spiel durften wir direkt gegen den Meisterschafts-Favoriten TSV Bonn rrh ran. Wir überraschten die TSV’ler und starteten wie die Feuerwehr. So konnten wir in den ersten fünf Minuten einen Vorsprung von 4 Toren herausspielen. Da auch Simon, unser Torwart, ein überragendes Spiel machte und noch zwei „unhaltbare“ Bälle halten konnte, stand am Ende ein souveräner Sieg gegen den Finalgegner aus dem Ollheim-Turnier. Auch wenn die TSV’ler heute etwas schwer aus den Startlöchern kamen, haben wir hier definitiv einen Anwärter auf die Meisterschaft gesehen, was durch den zweiten Platz der TSV’ler unterstrichen wurde. Im zweiten Spiel gegen Siebengebirge stand es am Ende 7:3 für uns. Nach dem Spiel sagte unser Trainer Arndt: „Trotz des klaren Sieges haben wir in diesem Spiel zu viele klare Chancen vergeben oder den Torwart warm geschossen. Das müssen wir zukünftig verbessern.“

Im dritten Spiel gab es erneut ein 7:3 gegen Rösrath/Forstbach. Eine Mannschaft, die gut mitgespielt hat, mit gut ausgebildet Spieler in ihren Reihen. Im nächsten Spiel gegen Rheinbach zeigten wir unsere schlechteste Turnierleistung im Angriff. Vorne agierten wir zu einfallslos, so dass wir am Ende nur mit 4:2 gewinnen konnten. Aber bei 30 Grad darf man auch mal einen Durchhänger haben. Wachgerüttelt durch die unbefriedigende Leistung und die ermahnenden Worte des Trainers, zeigten die Jungs im letzten Spiel gegen die Jungs von Martin aus Longerich ihre beste Leistung. Hier sollte die 7 wieder für uns wieder vorne stehen: 7:1 gegen eine sehr gute Mannschaft aus dem Kölner Kreis. Damit konnten wir das Turnier in der starken Gruppe ungeschlagen gewinnen. Die tollen Turnierleistungen geben Anlass zu der Hoffnung in der Saison in der Kreisliga um die vorderen Plätze mitspielen zu können.

Leave a Reply