Wochenende 17./18.

Die HSG trat in folgenden Spielpaarungen am Wochenende an: 

15.03.2018 JSG GOG mB2 : Kaller SC mB 21 : 20
17.03.2018 HSG mC : Poppelsdorfer HV mC2 11 : 26
HSG Euskirchen 3 : HSG. 2 15 : 30
1 Herren : TV Bergneustadt 20 : 21
18.03.2018 HSG Euskirchen E2 : HSG E2 Abgesagt
HSG Euskirchen E1 : HSG E1 17 : 33
TV Rheinbach : Frauen 14 : 16
JSG mA : HSV Troisdorf mA 42 : 25
HSG Sieg mB1 : JSG mB2 24 : 28

Männliche C-Jugend mit Derbysieg im letzten Saisonspiel

Zum Abschluss der Saison gab es ein Derby gegen den Poppelsdorfer HV. Das Hinspiel ging mit einem Tor verloren, daher waren die Jungs heiß auf einen Sieg.
Bereits in den ersten Minuten ließ die HSG nichts anbrennen. Ein starker 6:0 Lauf direkt zu Beginn zeigte, dass die Jungs sich diesen Sieg unbedingt holen wollten. Die Abwehr stand sehr kompakt, ließ die Gäste nahezu verzweifeln und aufgrund von vielen Ballgewinnen und Paraden wuchs der Vorsprung nach 20 Minuten auf 11:2. Mit einem 14:3 Vorsprung ging es in die Halbzeit. Dort wurden einige Dinge angesprochen, welche im zweiten Durchgang ausprobiert werden sollten.
Diese Sachen wurden sofort umgesetzt, doch nach einigen Minuten ließ im eigenen Angriff der Druck auf die gegnerische Abwehr nach und die leichten Tore blieben aus. Stattdessen gab es zunehmende Fehlwürfe und die Gäste konnten einige Konter laufen. Zum Glück konnte Sebastian einige von diesen vereiteln.
Im weiteren Spielverlauf konnten die Jungs den Vorsprung weiter ausbauen und zeigten eine Vielzahl von schön herausgespielten Toren. Am Ende stand ein verdienter 26:11 Erfolg für unsere Jungs auf der Anzeigetafel.
Die Jungs haben eine tolle Saison gespielt und belegen einen guten 5. Platz in der 1. Kreisklasse. Dafür dass die diesjährige C-Jugend überwiegend aus dem jüngeren Jahrgang bestand, ist der fünfte Platz ein sehr gutes Ergebnis. Der jüngere Jahrgang hat gelernt, selber Verantwortung zu übernehmen. Hinzukommt dass eine große Schwäche, die Abwehr, im Laufe der Saison sehr stark geworden ist. Darauf wird in der kommenden Saison aufgebaut zusammen mit dem älteren Jahrgang der diesjährigen D-Jugend.

Damen erkämpfen sich 2 Punkte in Rheinbach

Am Sonntagnachmittag reisten die HSG-Damen nach Rheinbach, um dort das vorletzte Saisonspiel anzutreten. Auch hier sollten wieder 2 Punkte her.
Leider sah das Spiel in der ersten Halbzeit ähnlich aus wie in der letzten Woche. Eine stabile Abwehr, gestützt auf eine sehr stark spielende Inna im Tor erkämpfte sich Bälle und stellte die Gegnerinnen vor schwere Aufgaben, doch die Belohnung im Angriff blieb viel zu oft aus, sodass es mit einem Stand von 6:9 in die Pause ging.
Andy motivierte seine Mädels in der Halbzeit noch mal Gas zu geben, doch auch in der zweiten Hälfte machten es sich die HSGlerinnen durch die mangelnde Torausbeute selbst schwer. Aber obwohl Rheinbach zum 14:14 zum ersten Mal ausgleichen konnte, mobilisierten die HSG-Damen die letzten Kräfte und konnten mit einer sehr guten Teamleistung das Spiel mit 14:16 gewinnen.
Auch wenn das Spiel mal wieder nicht besonders schön war, Stimmung und Teamgeist in der Mannschaft sind immer super und sorgen für den nötigen Biss.
Vielen Dank an die mitgereisten Zuschauer.
In der nächsten Woche verabschieden sich die HSGlerinnen am Samstag um 14 Uhr in eigener Halle gegen die Zweitvertretung der HSG Euskirchen in die Saisonpause.

Zweite Herren verlässt erstmals die Abstiegsplätze

Nach dem Unentschieden gegen Feytal wollte die zweite Herren auswärts in Euskirchen endlich mal wieder einen Sieg einfahren um nach einer langen Durststrecke die Abstiegsränge zu verlassen. Unterstützt wurde das Team von Björn.

Über eine schnelle Abwehr und einen guten Torwart wussten die Herren von Knobi und Stroti von Beginn an das Kommando anzugeben und gingen schnell über 4:1 und 8:2 deutlich in Führung. Diese sollte im Spielverlauf nie gefährdet sein, sodass der Sieg über 15:8 auf 30:15 zum Ende ausgebaut wurde. Das 30. Tor wurde gefeiert. Jetzt heisst es am 14.04. gegen Schleiden nachlegen, damit das Abstiegsgespenst vertrieben ist.

HSG dominiert 45 Minuten das Abstiegsduell gegen Bergneustadt und steht nach 60 Minuten mit leeren Händen da

Im vermutlich vorentscheidenden Spiel gegen den Abstieg musste die HSG am frühen Samstag Abend eine bittere und unglückliche Niederlage gegen den Mitabstiegskandidaten aus Bergneustadt hinnehmen. Mit dem Schlußpfiff gelang dem Gast per 7-Meter mit 20:21 die erste und entscheidende Führung im Spiel.
Die HSG hatte den klar besseren Start und gestützt auf den gut aufgelegten Max Viertel im Tor, der in der Anfangsphase des Spiels seinen Kasten gut vernagelt hatte, konnte die HSG in der 15 Spielminute erstmals mit 5 Toren zum 8:3 in Führung gehen. Über 10:6 (23. Minute) und 13:7 (29. Minute) wusste die HSG in Abwehr und Angriff zu überzeugen und die fünf-Tore Führung zum 13:8 Halbzeitstand war auch in dieser Höhe dem Spielverlauf gerecht.
Auch nach der Pause ging es zunächst „nach Plan“ weiter und beim Stand von 16:9 in der 34 Spielminute ein beruhigender 7-Tore Vorsprung herausgespielt. Die Deckung des TV Bergneustadt packte in der Folge konsequenter zu, dies hatte im Hinspiel noch zu zahlreichen Zeitstrafen geführt, die nun aber ausblieben. Die Aktionen des HSG Angriffs waren nicht mehr druckvoll genug um gegen die defensive Abwehr zu klaren Torchancen zu kommen.
Nach 40 Minuten beim Stand von 18:13 war der Vorsprung auf 5 Tore geschmolzen – aber damit nicht genug. In der 51. Minute vergibt der ansonsten beste Schütze Felix Herzog beim Stand von 19:18 einen 7-Meter und postwendend gelingt den Gästen erstmals der Ausgleich. Erneut kann die HSG in der 55. Minute per 7-Meter vorlegen, die Gäste gleichen aber erneut im Gegenzug aus.
Die Schlussphase ist schnell erzählt: Ballbesitz für die HSG in der letzten Minute, der Wurf landet aber wie so oft im letzten Spiel-Viertel am Pfosten statt im Tor und im Gegenzug, mit dem Schlusspfiff, erhält der Gegner den entscheidenden 7-Meter zugesprochen. Am Ende steht für die HSG eine unglückliche und dem Spielverlauf nach unverdiente Niederlage auf der Anzeigentafel.
Für die HSG waren aktiv:
Viertel, Roland, Esser (alle Tor), Kazmaier(1), Heidrich, Schlieker, Windel (3), Herzog (10/7), Gesell, Esser (2/1), Kiehl (2), Langer, Lohrey (2)

Leave a Reply