Spieltag 02/03.10.

Die HSG geht in die Herbstpause. Insgesamt blickt der Verein auf einen gelungenen Saisonstart. Beide Herrenmannschaften und auch die Damen haben bisher keinen Punkt abgegeben. In der JSG gehen alle ersten Mannschaften in die Nordrheinliga hoch. Hier die Spielberichte von diesem Wochenende:

Alle Spiele im Überblick:

Samstag

E2 Jugend 11:4 HSG Siebengebirge II
Siegburger TV 24:5 wD Jugend
D1 Jugend
27:18 TuS Niederpleis 
SR Aachen
25:39 JSG C2 Jugend
FC Köln 21:33 JSG C1 Jugend
JSG mB5 Jugend 16:28 HSG Sie
MTV Köln 25:23 JSG B2 Jugend
Damen vs. VfB Schleiden ABGESAGT!
2. Herren 35:21 Poppelsdorfer HV
Eschweiler SG 20:31 1. Herren

 

E2 feiert ersten Saisonsieg

Am Tag der deutschen Einheit ging es für die E2 der HSG Geislar-Oberkassel gegen die E2 der HSG Siebengebirge.
Im heutigen Spiel konnten wir alle Vorgaben unseres Trainers sehr gut umsetzen. In der Abwehr wurden viele Bälle abgefangen und Maximilian konnte im Tor überzeugen.
Im Angriff hatten wir schöne Passkombinationen und jedes Kind konnte heute überzeugen. Das Spiel konnten wir mit 11:4 (5:2) gewinnen.
Heute spielten: Lennard, Jakob, Jakob, Wim, Lukas, Christian, Leonardo, Julian, Liam, Friederike, Raphael, Mathis und Maximilian.

 

wD verliert in Siegburg

Mit nur 7 Spielerinnen ging es am Sonntagmorgen nach Siegburg. Doch auch im dritten Spiel können die Mädels nicht das auf die Platte bringen was sie im Training doch eigentlich so gut machen. Im Angriff bewegten sich die Mädels zu wenig was irgendwann vermutlich an den Fehlenden Wechselmöglichkeiten lag. Oftmals wurde der Ball vom Gegner Abgefangen und die Mädels aus Siegburg konnten ohne Gegenwehr aufs Tor zu laufen. Jetzt heißt es weiter Trainieren um hoffentlich das erlernte im nächsten Spiel mal zeigen zu können.
Es kämpften: Helen, Hannah, Sina, Lucy, Maya, Anne und Paula

mD verbringt die Herbstpause als Tabellenführer

In einem zu Beginn sehr umkämpften und knappen Spiel konnte sich die D Jugend der HSG zum Schluss mit 27:18 verdient durchsetzen. Bis zum 7:7 in der 16. Minute konnte sich keines der beiden Teams absetzen. Erst gegen Ende der ersten Hälfte konnten sich die Hausherren belohnen und gingen mit einer 3-Tore-Führung in die Halbzeit. Nach der Halbzeit versuchte man eine Leistungssteigerung der Abwehr aus der ersten Halbzeit herbeizuführen. Zwar kassierte man auch in der zweiten Hälfte 9 Gegentore, aber die Jungs aus Geislar und Oberkassel zeigten eine deutlich kämpferische Abwehrleistung im Vergleich zum ersten Durchgang. Besonders mit dem gegnerischen Spieler auf der halb linken Seite tat man sich schwer. Im Angriff konnte man eine wiederholt gute Leistung zeigen, die dann auch der Schlüssel zum trotzdem verdienten Sieg war. In der Herbstpause möchte man nun Kraft tanken und sich auf das nächste Auswärtsspiel am 31.10. gegen die D Jugend vom TSV Bonn rrh. vorbereiten.
Es spielten und trafen: Maxim (Tor), Felix (2), Björn, Kilian (3), Theo, Michel (2), Julian (8), Max (2), Kai (2), Asser (7) und Ole (1)

Nachholspiel der wC-Jugend vom 28.09.2021

Beim Nachholspiel gewinnt die wC in der Erwin-Kranz-Halle bei später Stunde 23:10. Zwar durchweg mit vielen Ballverlusten und Lauffehlern, aber trotzdem immer gefährlich und eingespielt. Thea hat nicht nur hinten das Tor vernagelt, sondern hat auch noch mit einigen schönen Anspielen, gut nach vorne gespielt. Nicht nur Thea, sondern auch Kathi mit 13 Treffern war ausschlaggebender Punkt für das gelungene Spiel.
Insgesamt eine sehr glückliche Mannschaft, zufriedene Trainerin und stolze Eltern

 

HVM-OL: ASV Schwarz-Rot Aachen – JSG C2 25:39 (8:19)

Ein völlig zu Recht hoch zufriedener Trainer Tobias Swawoll fasste zusammen: Spitzenspiel an der Neuköllner Straße. Hochmotivierte Bonner Jungs, die ihre Aufgaben wieder sehr gut lösten. Abwehr erneut das Fundament für einen starken Start. 1:7 (6.) und die Mannschaft legte nach Belieben nach. Bis zur Pause schon eine komfortable 11-Tore-Führung. In der zweiten Hälfte erneut ein 4:0-Lauf zu Beginn, sodass spätestens beim 8:23 alle Zweifel beiseitegelegt werden konnten. Beleg für das Bonner Kollektiv? Jeder Spieler konnte sich in die Torschützenliste eintragen. Nach dem 20:38 noch etwas Ergebniskosmetik für die Aachner Jungs, die sich nie aufgegeben haben. Jan erneut durchsetzungsstark, Julien mit viel Übersicht und Jonas Kaiser taut in der zweiten Hälfte auf. Mittelrheinliga 1, here we come!

 

QR-NRL: 1. FC Köln – JSG C1 21:33 (9:16)

Die JSG-Abwehr mit dem guten Lars im Tor, stand am Anfang sehr sicher. Auch Im Angriff fanden die Bonner immer Lösungen, wenn Bewegung im Spiel war. Leider monierte Trainer Johannes Esser viel zu häufig Aktionen aus dem Stand, was meist ein Fehlwurffestival nach sich zog. Auf Sota und Tobias war allerdings Verlass. Jan Braun, der sich durch gute Leistungen in der C2 mit Spielzeit in der C1 belohnen durfte, war ebenfalls eine positive Entdeckung. Trotzdem sieht Esser bei seinen Jungs noch viel Luft nach oben, aber 7:1 Punkte und Platz 1 in der Quali immerhin noch vor Dormagen, stellen insgesamt einen schönen Achtungserfolg dar..

 

HVM-OL: JSG B2 – MTV Köln 1850      25:23 (9:14)

Vermeidbare Niederlage. Nach den ersten fünf Minuten die beste Halbzeit, die die Jungs bisher gespielt haben. Aus einer sehr konsequenten Deckung mit einem bärenstarken Simon dahinter, konnten wir auch im Angriff mit geduldigem, zielgerichtetem Spiel immer wieder punkten. Dabei hat hier besonders die linke Seite mit Leo auf Halb und Jakob auf Außen besonders gut getroffen. Auch Malte konnte im späteren Verlauf von RL immer weder gute Akzente setzen. Alles geleitet von unserem starken Assist-König Johann. In der Pause hat sich dann der bereits in den letzten Partien bemerkte leichte Hochmut eingestellt. Umso überraschter war man dann, als Köln in ihrer stärksten Phase am Anfang der zweiten Halbzeit schnell wieder rankommen und schließlich ausgleichen konnte. Am Ende war es dann der Nervosität geschuldet ein paar kleine Fehler mehr bei uns, die uns den Sieg kosteten. MIttelrheinliga 2 wird es dann jetzt sein. Ich denke für die Jungs ein gutes Pflaster um sich weiter zu entwickeln.

 

QR-NRL: HSG h Siebengebirge – TSV A1 20:25 (9:11)

Gut, dass es tabellarisch um nichts ging. Aber auch in der Jugend möchte man ein Lokalderby ja gerne überzeugend gewinnen. Auch wenn man der Bonner Combo mildernde Umstände zugestehen möchte, immerhin fünf B-Jugendliche standen im dezimierten Kader, so war das Spielniveau am Donnerstagabend (vorgezogenes Spiel) über weite Strecken doch schlicht erschütternd. Größtenteils spulten die JSG-Akteure ihr Pensum ohne Spannung, Sinn und Verstand herunter. So provozierten allein die Bonner Rückraumspieler mit ihren dutzendweisen Fehlwürfen eine sofortige Stabilitätsprüfung der Holzvertäfelung in der Halle am Sonnenhügel durch den TÜV Rheinland. Der Wahnsinn! Erst als nach dem Seitenwechsel Finn Hoffmann im Spiel war und endlich etwas Struktur, Tiefe und Zielstrebigkeit in den Angriffsvortrag brachte, wurde zumindest andeutungsweise ein Leistungsunterschied pro Bonn deutlich. Hoffi brauchte nur gute 10 Minuten, um sich als bester Akteur deutlich vom Rest abzugeben. Bei aller Kritik bleibt aber dennoch festzuhalten, dass sich die A-Jugend der Bonner JSG unter Leitung von Coach Nils Bullerjahn, trotz durchgängiger Verletzungssorgen, letztlich souverän für die Regionalliga qualifizieren konnte. Als Trost dient außerdem die Gewissheit, dass die Jungs deutlich, deutlich besser Zocken können.

 

HSG Geislar-Oberkassel 2 – Poppelsdorfer HV 35:21 (15:8)

Mit dem Ziel die weiße Weste weiter zu verteidigen, hieß es am dritten Spieltag für die 2. Herren erneut Derbyzeit in der Hölle Beuel Ost.
Spielertrainer Pascal Arndt konnte dabei erneut auf einen randlos vollen Kader bauen der zudem noch qualitativ sehr gut besetzt war.
Doch gutes Personal ist noch lange nicht alles. In der Anfangsphase schmissen die HSGler einen Ball nach dem anderen weg. Die offensive Abwehr oftmals unglücklich, sodass der Gast wiederholt zum Torewerfen eingeladen wurde. Nach einer Auszeit in Minute 20 beim Stand von 10:6 und einigen Umstellungen lief es dann etwas runder. Bis zur Pause konnte man ein wenig davonziehen, sodass die 15:7 Pausenführung beruhigend wirkte. Vielleicht auch zu beruhigend. Zu Beginn des zweiten Durchgangs verlor man sich wieder in alte Muster. Zu viele unvorbereitete Einzelaktionen und fehlendes Konzept im Angriffsspiel ließen den Rivalen von der anderen Rheinseite unnötig nah rankommen. Zur Mitte der zweiten Hälfte schaltete man dan endlich in den gewohnten Powermodus. Zahlreiche einfache Ballgewinne in der Abwehr brachten ebenso leichte Tore im Angriff. Die Mannschaft zog nun von Minute zu Minute davon. Mit 35:21 wurde es am Ende dann doch noch deutlich, dennoch war es spielerisch eines der weniger ansehnlichen Handballspiele unserer zweiten.
Nach dem Spiel feierte man dann noch den Geburtstag von Spielmacher Jogi Esser. Wiedermal ein 6:0 Punkte-Wochenende für die HSG-Senioren, das darf gerne so weitergehen.
Es spielten:
Berrisch & Swidurski (TW)
Mähler (2), Hoff (2), Esser (7), Thomas (2), Brügel (4), Girgi (5), Arndt (4) Göbels (2), Kurenbach (7), Orthey, Pfrengle und Behr