Wochenende 03./04.10.

Am letzten Wochenende durften fast alle HSG Mannschaften den Ball in die Hand nehmen und versuchen ihr Punktekonto aufzubessern!

Datum Uhrzeit Heim  Gast  Ergebnis
03.10.2020 11:00 HSG wE HSG Siebengebirge IV 2:20
12:45 HSG mE1 HSG Siebengebirge 28:24
13:00 VfL Gummersbach Bonner JSG mB1 24:23
14:30 HSG wC1 Poppelsdorfer HV 11:25
15:30 Eschweiler SG Bonner JSG mB2 31:20
15:30 TV Aldekerk Bonner JSG mA1 34:28
16:30 HSG mD2 HSV Troisdorf II (mJD) 20:14
19:30 CVJM Waldbröl HSG 1. Herren 20:28
04.10.2020 10:00 HSG wD1 HSG Siebengebirge II 14:9
11:00 HSG Euskirchen Bonner JSG mA2 34:29
11:30 HSG mE2 HSV Troisdorf II 10:20
13:45 HSG mD1 TSV Feytal (mJD) 69:0
16:00 HSG Frauen HSG Euskirchen II 21:18
18:30 HSG 2. Herren SV Rot-Weiss Merl II 27:31

HSG wE – HSG Siebengebirge IV (2:20)

HSG mE2 – HSV Troisdorf II (10:20)

Am Sonntag ging es im zweiten Heimspiel der Saison gegen die E-Jugend des HSV Troisdorf. Die Mannschaft um Trainer Yannick bestand ausschließlich aus Kindern des jüngeren Jahrgangs 2011 und das heutige Ziel war es die Kinder an das Spiel auf dem „normalen“ Handballfeld weiter heranzuführen. Das Spiel gestaltete sich nach dem 1:3 Rückstand nach 5 Minuten in den folgenden 15 Minuten ausgeglichen und diese gingen mit 5:6 knapp an den HSV Troisdorf . Somit stand es zur Halbzeit 6:9.

In der zweiten Halbzeit schlichen sich bei uns leider einige Fehlerteufel ein, wodurch Troisdorf sich immer weiter absetzen konnte und einfache Tore erzielen konnte. Am Ende stand eine 10:20 Niederlage auf der Anzeigetafel. Wir werden in den kommenden Trainingseinheiten weiter an unserer Treff- und Passsicherheit arbeiten um in den kommenden Spielen mehr Tore werfen zu können. Trotz der drei Niederlagen zum Beginn der Saison können wir mit unserer Abwehr sehr zufrieden sein und wenn wir die Unkonzentriertheiten im Angriff ablegen, werden wir auch mehr Tore werfen, sowie weniger Gegentore durch Tempogegenstöße kassieren. Die nächste Chance gibt es Anfang November bei der E3 des Godesberger TV.

Heute spielten: Lasse, Julian Sch., Julian B., Jaro, Rune, Friedrich, Lukas, Johann, Paul, Elijah, Maximilian und Liam

HSG mE1 – HSG Siebengebirge (28:24)

Am Sonntag hatte unsere E1 die HSG Siebengebirge zu Gast. Von Anfang an war es ein sehr spannendes Spiel auf Augenhöhe. Unseren Jungs unterliefen allerdings in der ersten Halbzeit immer wieder leichte Fehler, die der Gegner zu nutzen wusste. Dadurch liefen wir in der gesamten ersten Halbzeit einem Rückstand hinterher; was der Nervosität unseres Teams nicht zuträglich war. So mussten wir mit einem 10:14 Rückstand in die Halbzeitpause gehen. In der zweiten Halbzeit kamen wir besser ins Spiel und konnten den Rückstand langsam verringern. Der Durchbruch gelang allerdings erst in den letzten 10 Minuten des Spiels. Unsere Jungs legten dann endlich ihre Nervosität ab und konnten durch schönes Zusammenspiel überzeugen. 6 Minuten vor Schluss konnten wir erstmals den Ausgleich erzielen, und für die nächsten Minuten wechselte die Führung immer wieder hin und her. Erst in den letzten beiden Minuten konnten wir uns dann absetzen und das Spiel für uns entscheiden. Vor allem die kämpferische Leistung unserer Mannschaft, die sich nie aufgegeben hat, ist hervorzuheben.

Spieler: Felix, Felix, Finn, Friedrich, Laurin, Malte, Martin, Michel, Moritz, Tilo
Trainer: Yannick Pfrengle, Marko Müller

HSG wD1 – HSG Siebengebirge II (14:9)

Etwas holpriger start am frühen Sonntagmorgen, trotzdem irgendwie noch die Kurve bekommen. Mit 8:4 zur Halbzeit hatte man zwar sensationell wenig Gegentore bekommen, doch 8 eigene Tore waren den Mädels dann doch etwas zu mau. Ab Halbzeit 2 wurde dann nochmal von beiden Mannschaften das Tempo angezogen, doch besonders weiter kam man dann doch nicht. (14:9)
Herausragend waren heute Lene am Kreis und Kathi auf Halb mit einem besonders schönen Rückraumwurf.

HSG mD2 – HSV Troisdorf II (mJD) (20:14)

Am Tag der deutschen Einheit, welcher in diesem Jahr auf einen Samstag fiel, ging es für die Jungs und Ihren Trainer Yannick im zweiten Heimspiel der Saison gegen den HSV Troisdorf. Nachdem wir nach 4 Minuten mit 2:0 in Führung gegangen sind und bis zum 5:3 die 2-Tore-Führung halten konnten, ließ ab der 10 Minute die Konzentration nach und Troisdorf konnte mit 6:7 in Führung gehen. Das anschließende Time-Out durch Yannick zeigte Wirkung und wir konnten mit einem 3:0 in den letzten 5 Minuten eine knappe aber verdiente Halbzeitführung erarbeiten. In der Halbzeitpause lobte Yannick die Abwehrarbeit und auch Noah im Tor zeigte durch gute Paraden, dass er ein wichtiger Rückhalt im Tor der D2 ist. Lediglich im Angriff sollten wir noch konsequenter sein und mehr Zug zum Tor entwickeln. Mit einem starken 4:0 nach der Halbzeit setzten wir uns vorentscheidend auf 16:10 (29 Minute) ab. In den letzten Minuten des Spiels wurde das Spiel ausgeglichener und am Ende stand ein verdienter 20:14 Heimsieg auf der Anzeigetafel.

Heute spielten: Noah, Martin, Julius, Mattis, Jonas, Leon, Riyad, Konrad, Kilian, Björn, Rasmus und Paul.

HSG mD1 – TSV Feytal (mJD) (69:0)

Auf Wiedergutmachung waren unsere D1 Jungs aus, nachdem es spielerisch am letzten Wochenende äußerst bescheiden lief. Der Gast aus Feytal kam ohne ein Ligaspiel bestritten zu haben nach Beuel-Ost, dementsprechend wenig wusste man über den Gegner. Doch von Beginn an war eindeutig in welche Richtung das Spiel verlaufen würde. Totale Überforderung auf der einen Seite und absoluter Torhunger auf der anderen Seite führen meist nur zu einem Ergebnis. Bereits nach 9 Spielminuten konnte sich jeder HSG-Spieler in die Torschützenliste eintragen. Im Grunde verlief das Spiel von Sekunde eins an komplett gleich. Schneller Ballverlust auf Seiten der Feytaler, einfache Tore durch unsere Jungs. 

Die Frage die sich der Kreis nach wie vor stellen muss, warum es ständig zu solchen Ungleichheiten im D-Jugendhandball kommt. Diese Ergebnisse bringen keiner der beiden Mannschaften irgendetwas. Lob an die Feytaler, die sich während der 40 Minuten nie aufgaben und stets fair spielten.

HSG wC1 – Poppelsdorfer HV (11:25)

Beide Mannschaften nur knapp besetzt, PHV ohne Torwart und HSG mit nur 2 C-Jugendlichen, trotzdem tolle Leistung von beiden Seiten. Besonders stark agierten Katharina und Helene auf Halb, Nika am Kreis und Jonna auf der Mitte. Auch wenn das Ergebnis hoch ist, die Mädels haben zusammen gekämpft und das ist die Hauptsache!

HSG Euskirchen – Bonner JSG mA2 (34:29)

Soweit die Füße tragen. Mit drei A-Jugendlichen plus fünf Jungs aus der B, musste Trainer Daniel Kohring im angekündigten Spitzenspiel der Oberliga ganz schön improvisieren. Das gelang bis zur 40. Minute sehr gut, denn bis dahin führte die JSG insbesondere mit gekonntem Kleingruppenspiel verdient. Dann aber fehlten auf einem 10-minütigen Hungerast die Wechseloptionen. Das nutzte die engagierte HSG-A-Jugend zu einem entscheidenden Zwischenspurt.

TV Aldekerk – Bonner JSG mA1 (34:28)

Die A-Jugend unserer Bonner JSG musste dieses Wochenende in Aldekerk ran. Nach dem Sieg letzte Woche sollte der nächste folgen. Das Spiel begann nach einer kleinen Verzögerung, wegen einem Loch in der Decke. Unsere Mannschaft war Motiviert und konnte mit 2:1 in Führung gehen. Sie hatte sogar direkt eine Chance auf das 3:1 zu erhöhen, doch der gegnerische Torwart hielt den 7m. Bis zur 10 min war das Spiel ausgeglichen, doch dann ließ die Konzentration nach und Aldekerk konnte mit 8:4 in Führung gehen. Nach einer Auszeit hat sich die A-Jugend wieder gefangen und hat sich wieder ran gekämpft. Doch dann kamen ein paar Unkonzentrierte Aktionen im Angriff und der Abwehr, weshalb es zur Halbzeit 17:13 für Aldekerk stand. Am Anfang der zweiten Hälfte hat dann kaum was geklappt, vor allem hatte die Abwehr keinen Zugriff aufs Spiel. Der Angriff war sogar in Ordnung, nur kann man kein Spiel im Angriff gewinnen, wenn man immer ein Tor kassiert. Durch ein paar Technische Fehler ging es dann mit 31:21 in die letzten 10 min. Leider kam der Kampfgeist in den letzten 10 min zu spät. Trotz 2 2 min Strafen in den letzten 10 min hat sich unsere A-Jugend nochmal ein bisschen ran gekämpft und so ging das Spiel dann mit 34:28 verloren. Jetzt kommt erstmal eine 4 wöchige Pause, in der nochmal an der Abwehr gearbeitet werden kann, sodass hoffentlich im nächsten Spiel 28 Tore im Angriff zum Sieg reichen.

Eschweiler SG – Bonner JSG mB2 (31:20)

Im zweiten Oberligaspiel musste sich die JSG mB2 beim Tabellenführer aus Eschweiler, der nun im dritten Saisonspiel den dritten Sieg einfuhr, geschlagen geben. Die Hausherren zogen mit viel Ballsicherheit in der stimmungsvollen Halle gleich zu Beginn ein temporeiches Positionsspiel auf und fanden so immer wieder Lücken in der JSG-Abwehr. Auf der anderen Seite nahm sich die JSG-Truppe zu überhastet Würfe aus dem Rückraum und zog im Positionsspiel kein kontinuierliches, konsequentes Tempospiel auf. So ging es mit einem 18:8-Rückstand in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit fanden die Jungs in der Defensive mehr Kompaktheit, hielten mit Kampfgeist bis zum Spielende dagegen und fanden im Angriff vermehrt Lösungen über den Kreis, sodass die zweite Halbzeit recht ausgeglichen gestaltet werden konnte. Insgesamt lassen sich aus diesem Spiel dennoch seine Lehren ziehen, an denen es nun weiterhin zu arbeiten gilt. Mund abwischen und weiter geht’s!

VfL Gummersbach – Bonner JSG mB1 (24:23)  

Sorry, aber jetzt erstmal reflexartig Erbsenzählerei. Warum die Spielplanmacher bei einem Modus mit zunächst nur einer Hinrunde, den NRL-Dritt-Platzierten der C-Jugend gleich dreimal gegen die vermeintlichen Topteams der Liga (Gummersbach, BHC und Essen) auswärts ran lässt, erschließt sich nicht wirklich. GM jedenfalls hat in diesem Vierervergleich – genau – dreimal Heimrecht. Ausgewogen geht jedenfalls anders. Und auch das mäßige 0:3 Zeitstrafenverhältnis im gestrigen Regionalliga-Match gegen die Bonner Equipe war nicht allein ein entscheidender Faktor, eher diskussionswürdig war der Zeitpunkt der letzten Hinausstellung bei 47:21 Minuten (23:23). Richtig unverschämt wird die Geschichte aber beim Thema Auswahltraining am Vormittag, wo nicht weniger als acht JSG-Spieler teilnehmen mussten – und wollten. Klar, verlegen wir das Spiel in Gummersbach einfach! Großzügig bot der VfL gleich zwei Ausweichtermine unter der Woche um 17:00 Uhr an: Danke, keine weiteren Fragen. Es ist einfach die Ansammlung vieler „zufälliger Ungereimtheiten“, in denen immer wieder der VfL den Vorteil zieht und die den Umgang mit dem Akademie-Club unschön wirken lassen. Dabei hat man sich ja an das Anbaggern der eigenen Spieler, die bei drei nicht auf dem Baum sind, schon längst gewöhnt, inklusive dem begleitenden eloquenten Standard-Infoschreiben an den Stammverein. Genug kreuz und quer gestänkert. Die Gummersbacher werden es verschmerzen oder erst gar nicht bemerken, wenn ein Hund den Mond anbellt.

Im Spiel gab es dann schon ein paar Gründe, warum der rund erneuerte VfL das Spiel vielleicht sogar verdient gewonnen hat. Da sind ein paar gute Jungs dazu gekommen, u. a. der in Wesseling wohnende Danilo Burazor, der die GM-Treffer Nr. 20, 21 und 22 erzielte und dessen kleine Schwester wo spielt? Genau, in der TSV. Im nahezu ebenbürtigen JSG-Team gefielen diesmal die frisch aufspielenden Simon Santen und Leo Jochim. Trainer Jules monierte nur einige taktische Kleinigkeiten und in der Schlussphase ein wenig mehr Wachsamkeit, was aber irgendwie doch auf den Kräfteverschleiß zurückzuführen war. Insgesamt tolle Leistung – aber eben nur fast ebenbürtig.

HSG Frauen – HSG Euskirchen II (21:18)

Am vergangenen Sonntag begrüßten die Damen der HSG Geislar-Oberkassel, in ihrem ersten Heimspiel, die Gegnerinnen aus Euskirchen.
Zu Beginn des Spiels ließen sich dieselben Fehler, wie bereits in der Partie die Woche zuvor, beobachten. In der Abwehr keine Absprachen, glücklicherweise parierten hier die Torhüter, und im Angriff fehlte es den Damen an Biss, um gezielt die Lücken zu suchen und mit einem Tor abzuschließen. Nach 10 Minuten stand es immer noch 1:2. Die Gegnerinnen aus Euskirchen konnten diesen geringen Vorsprung eine Zeit lang halten. Kurz vor der Halbzeitpause glichen die HSGlerinnen schließlich aus und die ersten 30 Minuten endeten mit einem 9:9.
Nach einer sehr motivierenden Halbzeitansprache, starteten die HSGlerinnen in die zweite Hälfte der Partie. Die Zuschauer sahen eine kompakte Abwehr, die die Räume nach innen zumachte und so zahlreiche Bälle eroberte. Die in der Abwehr erkämpften Bälle wurden im Angriff dennoch nicht verwertet und so blieb das Spiel bis zur 40 Minute ausgeglichen. Nach einigen weiteren Paraden der Torhüter, konnten sich die HSGlerinnen mit zwei Toren absetzen und bauten diesen Vorsprung noch um ein weiteres Tor aus. Und so endete das Spiel 21:18.
Bevor es in die kurze Herbstpause geht, treffen die HSGlerinnen am kommenden Sonntag auswärts auf die Damen aus Schleiden. Hier heißt es noch einmal: Alles geben und zwei Punkte mit nach Hause nehmen!

HSG 2. Herren – SV Rot-Weiss Merl II (27:31)