HVM Handball Mini WM – Vorrundengruppe D (HSG Angola)

Am Tag der deutschen Einheit trafen sich 6 der stärksten E-Jugend-Mannschaften des Handballkreises BES in Rheinbach, um die Vorrunde der Handball Mini WM auszutragen. Parallel finden in Aachen, Köln und Gummersbach die Austragungen der Gruppen A-C statt. Im Vorfeld wurde dann auch ausgelost, welcher Verein welches Teilnehmerland der echten, im Januar in Deutschland und Dänemark stattfindenden Handball WM repräsentiert. Die Auslosung ergab, dass die HSG GO für Angola antritt.

Vor jedem Spiel gab es ein Einlaufen mit Fahne des jeweiligen Landes, Aufstellen an der Mittellinie und Abspielen der Nationalhymne. Das Schiedsrichtergespann Alexander und Christoph Schlecht vertrat die HSG GO als Schiedsrichter bei dem Turnier.

Qualifikation für Zwischenrunde geschafft

Die HSG GO (Angola) konnte als Dritter das Ziel, die Zwischenrunde zu erreichen, verwirklichen. Allerdings war der Weg deutlich beschwerlicher, als sich das die Meisten vorgestellt hatten. Direkt im ersten Spiel musste Angola gegen Ägypten (HSG Euskirchen) und somit gegen einen der Turnierfavoriten antreten. Leider waren unsere Angolaner im ersten Spiel noch nicht frisch genug und mussten gegen einen sehr stark verteidigenden Gegner eine Niederlage hinnehmen. Dabei blieb die Mannschaft unter ihren Möglichkeiten, bewegte sich zu wenig ohne Ball und verteidigte nicht konsequent genug. Im nächsten Spiel gegen Schweden (HSG Siebengebirge) lief es dann schon deutlich besser. Man verteidigte viel konzentrierter, nutzte die größeren Räume viel besser aus und konnte das Spiel am Ende deutlich gewinnen. Im dritten Spiel gegen Argentinien (TV Rheinbach) war auf einmal wieder der Schlendrian drin. Viele ungenaue Pässe und unnötige Ballverluste führten zu Beginn des Spiels dazu, dass Argentinien bis zum 6:4 regelmäßig in Führung lag. In den letzten 5 Minuten wachten die Angolaner jedoch auf, deckten sehr konsequent und verwandelten vorne ihre Chancen besser. So konnte man am Ende einen knappen, aber unterm Strich verdienten 7:6 Sieg mitnehmen. Im vierten Spiel kam es dann zum zweiten Top-Spiel gegen Ungarn (TSV Bonn rrh.). Hier fighteten die Jungs wirklich gut. Es war ein hochklassiges und ständig umkämpftes Match, bei dem jedoch die Ungarn fast die ganze Zeit führten und somit am Ende auch verdient gewonnen haben. Ungarn wurde nach einem überzeugenden Sieg gegen Ägypten letztlich auch Turniersieger. Im letzten Spiel gegen Katar (TV Palmersheim) drehten unsere Jungs dann wieder auf, nutzten die zahlreichen Räume aus und wechselten fleißig durch. Schön, dass sich im Laufe des Turniers alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

Am Ende steht für Angola ein dritter Platz, der zur Teilnahme an der Zwischenrunde am 17.11. in Euskirchen berechtigt. Die Chancen, in der 6er Gruppe mit den 3 besten Mannschaften aus dem Raum Aachen einen der beiden Spitzenplätze zu erreichen, die zur Teilnahme am Final 4 berechtigt, sind allerdings nur noch als sehr gering einzuschätzen. Trotzdem ein tolles Erlebnis, das viel viel Spaß gemacht hat, aber auch den Jungs aufgezeigt hat, wo sie noch besser werden müssen.

Die Angolaner der HSG GO waren: Simon (TW), Moritz (TW), Urs, Julian, Jan, Leo, Kaspar, Theo, Kai, Ben, Thibauld, Asser

Trainerteam: Arndt, Lucas, Mara, Islam, Christoph

Spielergebnisse Angola
http://www.sis-handball.de/default.aspx?view=Mannschaft&Liga=001519505503501506000000000000000004006

Tabelle:
http://www.sis-handball.de/default.aspx?view=Tabelle&Liga=001519505503501506000000000000000004006

Leave a Reply