Januar 2009

18.01.2009: D-Jugenden mit viel Licht und Schatten
Am Samstag Nachmittag empfangen die HSG D-Jugenden zu zwei Derbys die neue HSG aus Augustin und den HSV Bockeroth. Die D2 Jugend spielte gegen die Drittvertretung der HSG Niederpleis/St. Augustin. Das Spiel wurde schlecht begonnen, aber es lief doch alles wie immer. Die D2 hat sich zu einem Selbstläufer entwickelt. Ein körperlich starker Rückraum mit Moritz und Tim warf viele simple Tore, Yannik setzte sich ideal auf außen durch, Simon ließ kaum Tore rein und und und…. Am Ende kam ein glanzloses 22:11 dabei heraus. Damit festigt die Mannschaft den dritten Platz. Im Anschluss an diese Partie kam der HSV Bockeroth in die Beuel Ost Arena. Die D1 musste gegen die Spielstarke Mannschaft gleich auf 6 Liestungsträger verzichten. Ohne Vanessa, Matthias, Moritz, Tobsi, Charlotte und Niklas zeigte die Mannschaft eine eher durchschnittliche Leistung. Starker Angriff – Schwache Abwehr, so oder so ähnlich könnte man es bezeichnen. Mit 34 kassierten Toren hat mans leider schwer zu gewinnen. Am Ende kam ein 21:34 Ergebnis heraus.
25.01.2009: Vorentscheidung in der Meisterschaft…
Auch im achten Spiel der Kreisliga Saison der männlichen C-Jugend blieb die HSG ungeschlagen. Gegen den Tabellenzweiten vom TV Euenheim, der in der Hinrunde nur das Hinspiel gegen uns verlor, blieb die HSG ganz kühl und souverän. Die Jungs von Trainergespann Kurenbach/Viertel/Ließem gewannen das Spiel bereits in den ersten Minuten als sie sich auf 9:1 absetzten. Überragend war die Leistung von Konstantin im Tor der HSG. Nun heisst es die letzten Spiele noch ohne Niederlage bestreiten. Statistik: Halbzeit: 9:16 Endstand: 20:31 Sieger: HSG Geislar/Oberkassel mC Torschützen: Serge 8, Nico 8, Malte 5, Robin 3, Marlon 3, Lukas 2, Nils 2 Torwart: Konstantin: 14 Paraden + 3/3 Siebenmeter gehalten

Februar 2009

08.02.2009: D1 mit bester Saisonleistung
Mit neun Spielern und ohne einen einzigen Torwart ging es heute nach Erftstadt zum Tabellennachbarn. Mit einem Sieg besteht die Möglichkeit gleich drei Tabellenplätze höher zu kommen. Wie die meisten Spiele ging es auch heute sehr träge und unkonzentriert los, doch nach einem 7:3 Rückstand konnte man noch auf 9:9 verkürzen und anschließend mit einem Tor Rückstand (11:10) in die Halbzeitpause gehen. Um hier das Rudern umzureissen hat bis jetzt nicht viel gefehlt, die Abwehr wurde Minute für Minute immer besser und vorne wurden einfache Tore aus der Bewegung gemacht. Einziges Manko war das unkonzentrierte Verhalten auf den Außenpositionen. Mit diesem Wissen gingen Charly und die 8 Jungs wieder hochmotiviert in die Halle. Ab jetzt hat man endgültig eine ganz andere Mannschaft gesehn, die Abwehr stand Bombenfest, vorne wurden die Dinger rein gemacht und auf der Bank lief die Motivationsmaschinerie der Auswechselspieler, damit bloß niemand nachlässt. Nach einem 13:13 in der 23 Minute ließ man die Führung nicht mehr aus der Hand und konnte kontinuierlich die Führung ausbauen. Am Ende lagen sich alle glücklich in den Armen, nachdem die Partie mit 17:23 für die HSG ausging. Auch Niklas und Fran die in den letzten 5 Spielminuten Ihre dritte 2 Minute Strafe kassierten und sich somit Ihre erste rote Karte abgeholt haben, waren nach dem Spiel überglücklich und die roten Karten wieder vergessen.
23.02.2009: HSG auf dem Liküra-Zug
Mit dem Motto „die schöneren Beueler“ ging es einmal quer durch Beuel Samstagsabends begann die HSG-Sause bei dem Ein oder Anderen Kölsch im Schröders. Ein Teil der HSGler konnte das Schröders ab 5 Uhr als Jugendherberge benutzen, bis die Putzfrau alle unsanft aus den schönen Träumen weckte. Nun wurden letzte Vorkehrungen an unserem Auto (Danke an die RST Möbelspedition) getroffen und es kam zum Eklat: Beim Versuch den Stromerzeuger (extra bei Obi neugekauft) zu starten, riss das Starterkabel. Nun wurde gewerkelt, gewerkelt, gewerkelt – aber nichts zu machen. Dank Andrea hatten wir zwar Musik, dennoch war es ein Schock für alle die Samstagsmorgens mit viel Mühe die Technik aufgebaut hatten. Passend zu den technischen Problemen setzte nun noch der Regen ein, und der Ein und Andere HSGler überlegte sich auf Grund leichter Krankheiten, lieber nicht mitzugehen. Sei es drum, immerhin 28 HSGler fanden sich ein, um den 4stündigen Weg anzutreten. Vorweg sei gesagt: Trotz des schlechten Wetters war die Stimmung super. Mit unterwegs Wolfgang vom Schröders und Harald der freundlicherweise unser Auto fuhr. Immer wieder wurden HUMBAS und HSG-Gesänge angestimmt. Erstmals reichten die Kamelle bis zum Zugende. Auch hier hat die Planung gestimmt. Nun heißt es noch Danke zu sagen: Dem Schröders (fürs Frühstück), der RST (für das Auto und das Sponsoring), Team Sport Metzler (für die schnelle Anfertigung der Shirts), Harald (fürs Fahren) und allen Aufbau und Einkaufhelfern. In diesem Sinne Alaaaaaffff bis im nächsten Jahr Euer Stephan Kurenbach PS: Bilder werden diese Woche unter der Rubrik Bilder hochgeladen.

März 2009

02.03.2009: 1. Herren: Derbysieg dank geschlossener Mannschaftsleistung

TSV Bonn rrh 3 vs HSG 1 – 26:34 (13:19) Die Hinspiel-Heimniederlage gegen den TSV Bonn rrh, war das bitterste Spiel in der laufenden Saison. Damals zeigte die komplette HSG Truppe einen 60minütigen Blackout. Nun ging es um Wiedergutmachung. Nach zuletzt 5 Siegen in Folgen, konnten die beiden Trainer Kurenbach/Grunwald auf den kompletten Kader zurückgreifen. Die HSGler fanden optimal in die Begegnung und konnten in den ersten 8 Minuten eine 6:0 Führung erspielen. Nach einem frühen TSV-Time-out fand die Heimmannschaft zwar besser ins Spiel, konnte jedoch zu keinem Zeitpunkt über einen 2-Torerückstand hinaus kommen. Zur Halbzeit stand es verdient 19:13. In der 2. Halbzeit wurde viel gewechselt und jeder Spieler konnte sich in der Torschützenliste verewigen. Basierend auf 3 starken Torhütern wurde der 6. Sieg in Folge eingefahren. Einziger Wehmutstropfen war die rote Karte (wegen überhöhter Härte) gegen Malte. Nach der Begegnung ging die La-Ola-Welle durch die Ringstraße. Vielen Dank für die tolle Unterstützung! Es spielten: Max, Christian, Matthias – Malte (2), Sebi (3), Andi (3), Philipp (1), Alex (2), Daniel (2), Musso (8), Christian (7), Martin (3), Nico (3), Physio: Judith. Nun hoffen wir am Sonntagabend auf eine volle Halle. Wir spielen um 18.30 Uhr gegen Niederpleis/Augustin

15.03.2009: 1. Herren bleiben im Jahre 2009 ungeschlagen

Nach hitziger Schlussphase nur 22:22 in Palmersheim Es war das Topspiel der Woche. Der Dritte gegen den Vierten. Ebenso wie die HSG, war Palmersheim in diesem Jahr noch ohne Niederlage. Mit einer Manndeckung gegen den starken Mittespieler begann die HSG und kam schlecht ins Spiel. Erst nach 5 Minuten konnte der erste Treffer markiert werden. Viele Passfehler und Fangfehler ermöglichten Palmersheim eine knappe Führung. Nach einer Auszeit konnten sich die HSGler wieder heran kämpfen und führten zur Halbzeit mit 12:11. Die zweite Halbzeit verlief bis zur 27. Minute optimal. Die HSG hatte sich eine 4-Toreführung erkämpft. Doch statt nun nachzulegen blieben im Angriff die nötigen Torerfolge aus und im direkten Gegenzug gelangen den Palmersheimern zu einfach Gegentore. 50 Sekunden vor Spielende nahm Trainer Kurenbach bei einer 1-Toreführung die Auszeit. Eigentlich sollte die Zeit runter gespielt werden doch die Hand des Schiedsrichters ging direkt hoch. Nico nahm sich ein Herz und warf aus 10 Metern ein reguläres Tor, das jedoch fälschlicherweise aberkannt wurde. Im direkten Gegenzug traf Palmersheim zum 22:22. Es bleiben immer noch 20 Sekunden, erneut war es Nico der im Sprungwurf brutal attackiert wurde. Es gab 2 Herausstellungen für Palmersheim und zu aller Überraschung keinen 7-Meter sondern nur einen Freistoß. Die Schiedsrichter hatten über 59 Minuten sehr gut gepfiffen, in der letzten Spielminute lagen sie 2mal endscheidend daneben. Trotz dieser hektischen Schlussphase können wir mit dem Punkt sehr zufrieden sein. Den direkten Vergleich haben wir gegen Palmersheim gewonnen. Bei Punktegleichstand zum Ende der Saison, hieße das Platz 3. Nun stehen noch die beiden Begegnungen gegen Rheinbach und Zülpich auf dem Programm. Das Ziel ist ganz klar formuliert: Weiterhin ungeschlagen in 2009! Es spielten: Max (24 Bälle gehalten), Mattes, Grommes (4), Musso (4), Andy (2), Malte (4), Knobi, Jochen, Stroti, Nico (5), Philipp, Daniel, Martin (3).

30.03.2009: 1. Herren Saisonrückblick 2008/2009
Nach einer durchwachsenen Vorbereitung war das Ziel ganz klar formuliert: Nach dem Abstieg zählt nur der Aufstieg. Nach den ersten 4 Spielen setzte sich die Kurenbach/Grunwald Truppe recht schnell an Position 1 der Tabelle. Leider konnte dann in den Herbstferien insgesamt 3 Wochen kein Training stattfinden. Nur wenige Spieler hielten sich freiwillig fit. Nach dieser Zwangspause kamen eigentlich recht einfache Spiele. Doch gerade die vermeintlich einfachen Spiele gegen den TSV Bonn rrh und gegen Troisdorf wurden verloren. Hinzu kam die Niederlage gegen die starken Ollheimer. Somit fand man sich im Niemandsland der Tabelle wieder. Als dann zum Ende des Jahres 2008 die beiden Spiele gegen Thomasberg knapp und unglücklich verloren wurden, war allen klar, dass es nur noch um Schadensbegrenzung gehen könne. Im Jahr 2009 zeigte die HSG ein anderes Gesicht: 9 Siege und 2 Unentschieden, Platz 4 in der Tabelle! Positiv sei zu erwähnen, dass wir endlich eine tolle Torwartriege gefunden haben (Max, Christian, Matthes) und dass sich Nico super im Herrenbereich integriert hat. Ein Dank auch an Fabi, der einen perfekten Co-Trainer abgegeben hat. Auch klasse war es zu sehen, dass trotz der schwachen Hinrunde und des letztjährigen Abstieges, weiterhin viele Zuschauer zu unseren Spielen kamen. Was ändert sich in der nächsten Saison? Als Abgang steht nur Stroti fest, ansonsten wird die Mannschaft durch Robert und eventuell einen weitern Neuzugang verstärkt. Das Ziel lautet auch in diesem Jahr: Aufstieg in die Kreisliga! Und in einem sind wir uns sicher: Dieses Jahr schaffen wir es und feiern zusammen mit den Damen einen Doppelaufstieg der HSG! Doch bis dahin müssen wir eine harte, konsequente und zielstrebige Vorbereitung durchziehen. Bis dahin!

April 2009

09.04.2009: männl. A-Jugend hat Saisonziel erreicht
Endlich wieder eine männliche A-Jugend der HSG Geislar-Oberkassel! Allerdings war es abzusehen, dass dies mit viel Mühe verbunden sein wird. Es mussten 6 Spieler des Jahrganges 90 nach 1 Jahr Handball-Abstinenz wieder reaktiviert und motiviert werden. Sascha hing seine Handball-Schuhe an den Nagel, Robert und Alex verliessen uns für 1 Jahr (Auslandsaufenthalt). Vom jüngeren Jahrgang verblieb dann noch ein verlässlicher Kern von 6 Spielern. Schon nach wenigen Spielen liess sich einer nach dem anderen des älteren Jahrganges nicht mehr blicken, lediglich Felix bildete eine lobenswerte Ausnahme. Viele Spiele wurden ohne Auswechselspieler, 2 sogar nur mit 5 Spielern, durchgeführt. Erschwerend kam hinzu, dass wir dreimal in die tiefste Eifel fahren mussten (Feytal und zweimal Kall). Aber der Kern der Mannschaft (Matthias, Nico, Kevin, Niclas, Halim, Florian) bewies eine beispielhafte Moral und liess sich dadurch nicht davon abbringen, Spass und Erfolg in ihrem Sport zu holen. Ein dickes Lob und Dankeschön an diese Spieler! Natürlich bestand Handlungsbedarf, und hier können wir uns bei den Spielern und Trainer der B-Jugend bedanken. Wenn nötig, war immer jemand bereit, in der A-Jugend auszuhelfen und Claus (Vater von Marc) fuhr fast immer mit, egal wohin. Der Spielplan liess es sogar zu, dass die komplette Rückrunde mit der Besetzung der kommenden Saison 09/10 gespielt werden konnte. Saisonziel erreicht? Na klar, Motivation Nr. 1 – der TSV Bonn – war in unsererer Gruppe vertreten: Ohne Auswechselspieler – gut gespielt – zweimal souverän gewonnen (die einzigen Minuspunkte des Kreisklassenmeisters – Glückwunsch hierzu an den TSV)! Es spielten: Matthias, Nico (140), Kevin (30), Niclas (38), Halim (37), Florian (2), Felix (3), Dominik (6), Simon B. (6), Simon R. (5), Georg (25), Jonas (3), Marc (11), Daniel (1), Max (9), Andreas Ausblick auf die neue Saison: Wegen Auslandsaufenthalten wird uns Georg für 1 Jahr verlassen und Jonas erst in der Rückrunde zu uns stossen, dafür kommt Robert im Sommer wieder. Mit 2 Neuzugängen startet die A-Jugend mit einem Kader von 11 Spielern in die neue Saison – ein kleiner Kader, aber alles leidenschaftliche und zuverlässige Handballer. Leider werden wir wie die Jahre zuvor die Oberliga-Qualifikation nicht in Bestbesetzung bestreiten können. Sollte es dennoch klappen, das Zeug dazu haben die Jungs, werden wir die Mannschaft verstärken müssen. Andernfalls heisst das Ziel Kreisliga-Meisterschaft und Vorbereitung auf die Senioren. Denn nach der Saison werden voraussichtlich 6 gute Spieler die Herrenmannschaft verstärken. Trainer: Edgar Manthey, Kai Mettke, Gerrit Pfaff Spieler: Matthias Hanses, Robert Schlieker, Niclas Waldecker, Niclas Willscheid, Kevin Dewald, Halim Faiz, Marc Woerdehoff, Jonas Culp, Fabian Kelterbaum, Daniel Lohmar, Christoph Neuhalfen, Niclas

Mai 2009

26.05.2009: Oberliga – wir kommen!
Endspiel in der Oberliga -Quali der wA Jugend Das Spiel der Spiele – Reine Nervensache! Der Gewinner aus dieser Partie steigt direkt in die OBERLIGA auf. Nervenstärke, Kaltschnäuzigkeit und Stressresistenz sind Eigenschaften, die jede Spielerin in einer Oberligamannschaft braucht. Außerdem genügend Selbstvertrauen in die eigenen Stärken und die Stärken der Mannschaft. Ja, und all dies haben wir an diesem Tag zu Hause gelassen. Mit vollen Pampers reisten wir nach Euenheim, schnell lag man mit 6 zu 3 Toren hinten. Außer Maren im Tor erreichte keine Spielerin normale Spielform. Eine Spielerin (Krissi) wuchs in der zweiten Spielhälfte allerdings über sich hinaus. Aber, die Mädels hatten den Kampf-Geist und ihre Willensstärke mitgebracht und zum Ende des Spieles zahlte sich diese Eigenschaft auch aus. So spannend, mit einer ständig wechselnden Führung in der zweiten Spielhälfte; nervenaufreibender geht’s nimmer. Super erleichtert, glücklich, mit zwei erkämpften Punkten und mit dem besseren Ende für uns reisten wir nach Hause. Oberliga-Quali geschafft!!!

Juni 2009

23.06.2009: Der neue Vorstand…
Die Handballabteilungen des Tus Oberkassel und des TV Geislar haben einen neuen Spielgemeinschaftsvorstand gewaehlt. Auf der ausserordentlichen Jahreshauptversammlung auf dem Geislarer Sportplatz wählten 32 stimmberechtigte Mitglieder satzungsgemäss folgenden Vorstand: 1. Vorsitzender: Edgar Manthey 2. Vorsitzender: Torsten Ecklebe Kassierer: Klaus Schneider 1. Jugendwart: Christian Benning 2. Jugendwart: Armin Seufert Schriftführer: Andreas Kurenbach Falls ihr euch kein Bild zu den einzelnen Personen machen könnt, werden sie hier noch kurz vorgestellt. Edgar Manthey war die letzten fünf Jahre Kassierer der Spielgemeinschaft. Er trainiert die männliche A-Jugend und spielt in der zweiten Herrenmannschaft. Auch seine beiden Kinder sind aktiv in den Jugendmannschaften der HSG. Edgar leitete das vergangene Jahr kommissarisch den Vorstand. Torsten Ecklebe spielt ebenfalls in der zweiten Mannschaft der HSG. Er ist ebenfalls seid einigen Jahren höchstengagiert im Verein. Er trainierte Jugendmannschaften und ist nun auch schon einige Jahre aktives Mitglied des Vorstands, als Beisitzer, gewesen. Nach sechs Jahren Jugendwart übernimmt Klaus Schneider nun die Finanzen der HSG. Klaus, der liebevoll seid Jahren Mr. HSG genannt wird, brachte 70 Prozent unserer jetzigen Ersten Herren aus der D-Jugend in den Seniorenbereich. Als Kassenprüferinnen stehen im Nicole Langen und Julia Kleinert zur Seite. Christian Benning ist im Vorjahr nach Bonn gezogen um hier BWL an der Fachhochschule in St. Augustin zu studieren. Christian selbst spielt seid der Rückrunde in der Ersten Herren. In seinem vorherigen Verein, dem TV Borken, hütete Christian ebenfalls das Tor und auch die Jugend, als Jugendwart. Christian hat nach eigener Aussage als Student sehr viel Zeit, die er der Jugend der HSG spenden moechte. Ihm zur Seite steht Armin Seufert. Armin ist selbst Torwart der Zweiten Herren, und Aushilfstorwart der Ersten. Ebenfalls ist er Torwarttrainer der Ersten. Auch Armin war über einige Jahre Jugendtrainer der Jahrgänge 87,88,89. Armins größter sportlicher Erfolg war der Gewinn des englischen Landespokals. Andreas Kurenbach, das bin logischerweise ich, der jetzt für genau diese Öffentlichkeitsarbeit gewählt wurde, spielt seid seiner Geburt bei der HSG. Er trainiert drei Jugendmannschaften und spielt selbst in der Ersten Herren Mannschaft. Der neue Vorstand bedankt sich bei allen Mitgliedern für ihr Vertrauen!

Juli 2009

13.07.2009: Willkommen…!
Die 1. Herren begrüßt Robert Schlieker und Vladimir Federov! Robert ist nach seinem Auslandsjahr in den USA, seid gestern wieder im Lande und freut sich darauf wieder bei der HSG aktiv sein zu können. Vladi hat sich entschlossen von der HSG aus St. Augustin/Niederpleis zur HSG zu wechseln, und dort den am Kreis frei gewordenen Platz einzunehmen. Schön, dass ihr da seid!!

September 2009

07.09.2009: Der erste Spieltag…
Endlich hat die handballfreie Zeit wieder ein Ende. Seid diesem Wochenenden sind die meisten Mannschaften der HSG wieder im aktiven Spielbetrieb. Außer den Minis und der männlichen C Jugend durften alle Mannschaften wieder ihr handballerisches Können unter Beweis stellen… und das haben sie auch! 9 Siege in 11 Spielen ist die eine sehr gute Statistik des ersten Spieltags. Fünf mal Tabellenführer der jeweiligen Liga zu sein, ist die andere spitzen Statistik dieses Wochenendes. Hier nun alle Ergebnisse und Spielberichte des 1. Spieltages. 1. Herren vs. 2. Herren 37:18 Damen vs. FC Hennef 18:13 (Pokalspiel) Damen vs. TV Kuchenheim 25:11 mA vs. TSV Bonn 34:20 wA vs. Dünnwalder TV 12:24 mB vs. TV Godesberg 29:21 wC vs. TSV Feytal 34:4 D1 vs. FC Hennef 29:17 D2 vs. TSV Bonn wD 16:14 E Geislar vs. HSG Siebengebirge 16:13 E Obk. vs. FC Hennef 25:11 Die E Jugend aus Geislar konnte unter den neuen Trainern Michael Sack und Christoph Schlecht ihr erstes Meisterschaftsspiel zu Hause gegen die E Jugend aus dem Siebengebirge mit 16:13 gewinnen. Die Geislarer E Jugend war in voller Stärke zum Mannschaftsfoto erschienen. Obwohl oder gerade weil viel gewechselt wurde, konnte in der Schlussphase der Sieg gegen das starke Team aus dem Siebengebirge klar gemacht werden. Die E Jugend aus Oberkassel konnte ebenfalls unter ihrem neuen Trainergespann Nico Waldecker und Robert Schlieker glänzen. Mit 25:11 wurde der FC Hennef besiegt. Wenn auch personell nicht ganz so stark besetzt wie die Geislarer E Jugend wurde ähnlich schöner Kinderhandball gezeigt. Die D2 Jugend zeigte ganz klar, dass noch viel Arbeit geleistet werden muss um wirklich konkurenzfähig zu sein. Denn auch wenn das Spiel gegen die weibliche D Jugend der TSV Bonn mit 16:14 gewonnen werden konnte, sah das grösstenteils bei der HSG wenig nach Handball aus. Über die zwei Punkte freuten sich die Kinder natürlich trotzdem ungemein. Besonders Simon, der mit 11 Toren bester Werfer auf unserer Seite war. Die D1 liess ihr Können schon eher aufblitzen. In einem zwar eher schwachen D Jugendspiel gewannen die Schützlinge von Andy Kurenbach und Sophia Haski deutlich mit 29:17 gegen den FC Hennef. Nur am Torabschluss mangelte es insgesamt, denn mindestens 30 klare Torgelegenheiten wurden ausgelassen. Ein sehr starkes Spiel zeigte Moritz im Angriff der 10 Tore erzielen konnte. Die weibliche C Jugend konnte beweisen, dass Qualität halt doch effektiver als Quantität ist. Mit nur sieben Spielerinnen wurde die Mannschaft vom TSV Feytal mit 34:4 besiegt. Trotz dieses klaren und heftigen Ergebnisses, Respekt an Feytal, dass ihr es geschafft haben, eine Mädelsmannschaft zu gründen, jeder fängt mal ganz klein an! Für Jonas war das Spiel der männlichen B Jugend gegen den Godesberger TV ein besonderes, da er in der vergangenen Saison noch bei den linksrheinischen aktiv war. Das sich de Wechsel jedoch gelohnt hat, zeigt das Ergebnis des Spieles. 29:21, sicherer Sieg und das eigentlich nie so wirklich gefährdet. Besonders starke Leistung zeigte Nils am Kreis und Konstantin im Tor der HSG. Das interessanteste an der ganzen Partie war jedoch die gelbe Karte gegen den Trainer Andy Kurenbach wegen Lachens. Die weibliche A Jugend konnte auch ihr zweites Saisonspiel in der Oberliga nicht gewinnen. Aber, es war wieder eine sehr ansprechende Leistung der jungen Mädels, die ohne ihre Torhüterin Rebecca und ohne Auswechselspielerin in Dünnwald mit 24:12 verloren haben. Insgesamt fehlte in den meisten Aktionen die nötige Torgefahr. Trotzdem, die Mädels gehören in die Oberliga, das zeigten sie bereits. Die Damen durften bereits in der letzten Woche das erste mal ihr spielerisches Können unter Beweis stellen. In der ersten Runde des Kreispokals gewannen die Damen von Birthe v. Jagow mit 18:13 gegen den FC Hennef. Auslöser des Siegs war eine starke zweite Halbzeit. Das erste Ligaspiel konnten unsere Damen ebenfalls gewinnen. Gegen den TV Kuchenheim konnte ein deutliches 25:11 gefeiert werden. Traurig hierbei ist, dass Kristina Reusch sich die Nase gebrochen hat, sowie dass Anja Liessem ihr vorerst letztes Spiel im Trikot der HSG gegeben hat. Anja, alles gute weiterhin in Freiburg! Viel zu schreiben gibt es über das Spiel der 1. Herren gegen die 2. Herren nicht. Nach 10 unkonzentrierten Minuten wurde 50 Minuten schneller und effektiver Handball gezeigt. Mit dem 36:17 setzt sich die 1. Mannschaft sofort an die Tabellespitze (wo man sich am Ende der Saison wiederfinden will). Ihren Einstand in der 1. Herren der HSG gaben Fabi, Robert und Vladi erfolgreich. Am nächsten Wochenende steht eines der schwersten Auswärtsspiele gegen den Absteiger Godesberger TV auf dem Programm, deshalb muss diese Woche hart trainiert werden, so Trainer Kurenbach. Aus Sicht der Zweiten war es sicherlich erfreulich, dass mit Alex Strotmann, Kevin Dewald und Jochen Schneider sichtbar ein Verjüngungsprozess eingeleitet wurde.

Oktober 2009

20.10.2009: Die HSG besuchte Frankreich…
Die Spielgemeinschaft war dieses Wochenende in Sachen Städtepartnerschaft unterwegs. Bereits zum vierten mal besuchten die Handballer das Städtchen Mirecourt. Anlass hierfür war das 40. Jubiläum der Städtepartnerschaft. Die Handballer aus Mirecourt sind in den vielen Jahren zu richtigen Freunden geworden. Warum Beuel und Mirecourt jedoch Städtepartner sind wussten viele nicht. Daher waren die vielen Veranstaltungen, die zum Programm an diesem Wochenende gehörten, höchst interessant. Für alle, die es noch nicht wussten. Ausgangspunkt für die Stadtfreundschaft war die Glocke St. Michael, die zu Napoleons Zeit aus dem Beueler Ortsteil Schwarzrheindorf nach Mirecourt geschafft wurde. Sie wurde von Mirecourt in den 1960er Jahren zurückgegeben, dafür erhielt die Stadt als Spende des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen eine neue Glocke. Wiedereinmal haben sich alle Beteiligten viel Mühe beim organisieren des Programms gegeben und es war wirklich ein tolles Wochenende für alle Teilnehemer. Selvstverständlich haben hat es sich die HSG aber auch nicht nehmen lassen, sich wie jedes Jahr auch sportlich mit den Handballern aus der Lothringer Region zu messen. Die 1. Damen alias A-Jugend siegt 21:14 gegen die Damenmannschaft von Mirecourt. In einem äusserst fairen Spiel setzte sich die individuelle Klasse unserer A Mädels durch. Für die Damen spielten: Mara Kretschmer, Letizia Ferrucci, Kristina Funk, Romina Klein, Janina Renkel, Esra Özdemir und Stephanie Cherpitel. Die 1. Herrenmannschaft spielte gegen eine U23 Mannschaft von Mirecourt und gewann souverän mit 36:26. Ein super Spiel von beiden Mannschaften. Für die Herren spielten: Sebastian Mähler, Daniel Speidel, Christian Grommes, Christian Benning, Matthes Hanses, Malte Sellmer, Sebastian Knoblauch, Nico Waldecker, Robert Schliecker, Martin Liessem, Alex Strotmann, Andy Kurenbach und Philipp Bremer. Weiterhin waren Stephan Kurenbach, der beide Mannschaften coachte, und unser Edelfan Max Henry Herrmann, der nächste Woche seinen ersten Lehrgang bei der französischen Nationalmannschaft bestreitet, mit. Selbstverständlich kam der gesellige Teil am Abend an beiden Abenden nicht zu kurz! Vielen Dank an alle Organisatoren für diese tolle Städtepartnerschaft und dieses tolle Event.
27.10.2009: Das Torwartcamp war ein voller Erfolg…
Am vergangenen Sonntag luden unsere beiden Jugendtorwarttrainer Armin Seufert und Christian Benning zum ersten HSG Torwartcamp nach Geislar ein. Zweieinhalbstunden trainierten sieben Jugendliche aus C und B Jugend verschiedenste Grundlagen für das Torwartdasein. Die Rahmeneckpunkte des Trainingscamps waren: Regelkunde fuer Torhüter, besondere Dehnung und Kräftigung bei Torhütern und natürlich das Abwehren von Bällen und das Einleiten von Angriffen. Auch das Stellungsspiel des Torhüters wurde durch innovative Ideen den Jungspunden vermittelt. Insgesamt war es für alle Jugendliche und für die beiden Uebungsleiter eine tolle Veranstaltung. Selbstverständlich sollen unsere Torwarte auch weiter ausgebildet werden. Alle Jugendmannschaften haben innerhalb ihres Trainings nun einen Torwarttrainer und auch das nächste Torwartcamp ist bereits geplant!
November 2009
02.11.2009: Endlich wieder Handball! Der sechste Spieltag….
Am ersten Wochenende nach den Herbstferien dürfen meistens nur die Senioren und die höherklassigen Mannschaften wieder am Spielbetrieb teilnehmen. So auch dieses Jahr. Ausschließlich die drei Erwachsenenmannschaften und unsere wA Jugend durften auf dem Spielfeld ran… wA Jugend vs. Koeln 22:37 Damen vs. Weilerswist 15:17 2. Herren vs. Rheinbach 32:27 1. Herren vs. Bonn 28:30 Unsere weibliche A Jugend konnte beim Tabellennachbarn von MTVD Köln wenigstens stellenweise sehr gut mithalten. Die erste Viertelstunde verlief vollkommen ausgeglichen. Dann stellten die Domstädter ihre bis dahin offensive Deckung defensiver und knackten damit vermutlich das Spiel. Ideenlos agierten nun unsere Mädels im Angriff. In der Abwehr war auf Geislarer Seite das Zupacken an diesem Wochenende eh verboten. Jeder Kontakt wurde mit Siebenmeter bestraft. Ein Siebenmeterverhältnis von 18:5 spricht hierbei für sich. Fazit des Spiels war es, dass die Mädels immerhin mal wieder über zwanzig Tore erzielen konnten, besonders Kristina Funk überzeugte mit sehenswerten Toren und einer guten Defensivleistung. Am Sonntagabend fuhren die Damen nach Weilerswist. Mit ungewohnt voller Bank starteten die Damen ins erste Spiel nach langer Pause. Nach anfänglichen Problemen stand bald auch die Abwehr gut und auch der Angriff kam ins Rollen. Doch keine Mannschaft konnte sich absetzen, so stand es zur Pause 7:7. In der zweiten Halbzeit unterliefen den HSGlerinnen nun einige Unkonzentriertkeiten, wie Passfehler und schlechte Torabschlüsse, doch dank guter Abwehrleistung und Einzelaktionen konnte bis 5 Minuten vor Schluss das Unentschieden gehalten werden. Aber wie es so schön heisst: Wenn man kein Glück hat, dann kommt auch noch Pech dazu! So bleibt am Ende eine knappe Niederlage mit 17:15 Toren. Positiv anzumerken ist, dass nach der knappen Niederlage gegen Godesberg auch Weilerswist nicht unbesiegbar ist und man auch mit Mannschaften in der oberen Tabellenhälfte mithalten kann. Das Motto für die nächsten Wochen lautet also: Weiter kämpfen, der Weg ist der Richtige! Unter der Woche hatte die zweite Herrenmannschaft eine eigens einberufene Mannschaftssitzung. Was ein Aussprechen manchmal helfen kann, zeigte am Wochenende der erste Sieg der Zweiten in dieser Saison. Dank einer starken Abwehrleistung und einem überragenden Corni Hesse Edenfeld im Angriff, der zwölf Tore erzielte, konnte die 2. Herrenmannschaft der HSG die rote Laterne der Kreisklasse abgeben. Die 1. Herren verliert verdient das Derby gegen die TSV Bonn rrh. 3. Geschrieben kann immer viel werden, was zählt ist auf dem Platz. Und um schon mal vorweg etwas zu sagen: Es waren weder die Schiedsrichter, noch ein Gegner mit teils unbekannten Spielern, noch übertriebene Härte – es war ganz allein unser eigenes Unvermögen, dass es im Derby die erste Niederlage nach ueber 10 Monaten gab.Nach knapp 8 Minuten stand es in der gut gefüllten Ringstrasse schon 8:2 für den TSV. Anders als man es von einem Spitzenreiter erwartet, verschlief die HSG den kompletten Start. Wenig Bewegung im Angriffsspiel und gar keine Bewegung in der Abwehr. Die sonst so hoch gelobte offensive Abwehr, musste auf eine 6:0 Abwehr umgestellt werden, fortan klappte zu mindestens die Abwehrarbeit. Leider schafften es die HSGler nicht, das Angriffsspiel zu strukturieren. Nur 1gegen1-Aktionen führten zu Toren. Mit einem Rückstand von 17:14 ging es in die Kabine. In der 2. Halbzeit ein ähnliches Bild. Während der TSV die meisten Tore durch Spielzüge und Kombinationen erzielte, war das HSG-Spiel durch Einzelaktionen und überhastete Angriffe geziert. Nie kam die HSG mehr als auf einen 2-Tore Rückstand ran. Absolut verdient gewann der TSV das Derby mit 30:28 und steht nun Punktgleich mit uns auf einem Aufstiegsplatz. Keiner darf nun den Kopf hängen lassen, dafür die das Programm der nächsten Wochen zu schwierig. Auch wenn so eine Niederlage doppelt so ärgerlich ist, wir können nur daraus lernen.
26.11.2009: Damen überzeugen im Pokal…
Am Mittwochabend war mit den Damen der SG Ollheim/ Strassfeld zum Pokalspiel in Beuel Ost. Schonmal vorab: Trotz der drei Ligen Unterschied schlugen sich die HSGlerinnen gut und verloren mit 20:41. Besonders der Rückraum zeigte sich als wurfsicher und auch einige Spielzuege führten zu Torerfolgen. Insgesamt also ein zufriedenstellendes Spiel mit ein paar vermeidbaren Fehlern, aber da arbeiten wir dran! Am Sonntag gehts dann erstmal zum 2. Mal in 2 Wochen in die Ringstrasse zum TSV 3.

Dezember 2009

04.12.2009: Max Henry in der Nationalmannschaft…
Unser Mitglied und ehemaliger Jugendspieler der HSG Geislar Oberkassel ist französischer U17 Nationalspieler. Max Henri Herrmann Jahrgang 1994, gebürtiger Bonner mit deutscher und französischer Staatsangehörigkeit, der fünfJahre für die HSG Geislar Oberkassel gespielt hat und derzeitig für den TSV Bayer Dormagen spielt, ist als erster Torwart für die französische U17 Nationalmannschaft nominiert worden.
10.12.2009: HSG Herren bleiben im Pokal
HSG schlägt Palmersheim im Pokal mit 34 : 24 (17 : 10) Wie hoch wird die HSG abgeschossen? Mit 10, 20 oder 30 Toren? Das fragten sich viele Zuschauer am 8.12. in der Halle Beuel Ost beim Pokalspiel der HSG Herren gegen den TV Palmersheim (der mit einer gemischten Mannschaft aus Erster und Zweiter angereist war). Aber der Pokal hat eigene Gesetze (und dieser Spruch, passend zur Jahreszeit einen langen Bart): in der Anfangsphase gelangen der HSG recht schnell 5 Tore durch 1 gegen 1 Aktionen und es stand schnell 5 : 3 für die HSG. Dann plätscherte das Spiel so vor sich hin und nach 15 Minuten gelang Palmerheim der Ausgleich. In dieser Phase zog Fabian Grunewald das Spiel an sich und war maßgeblich daran beteiligt, dass die HSG mit 17 : 10 in die Halbzeitpause ging, zumal Christian Benning im Tor zwischen der 20 und 30. Minute eine sagenhafte Quote von 90 Prozent gehaltener Baelle hatte. Einige zuvor skeptische Zuschauer rieben sich ob des gesehenen die Augen. In der zweiten Hälfte war es vor allem die taktische Disziplin der HSG Truppe, die den TV Palmersheim nicht mehr ins Spiel kommen ließ. Am Ende gewann die Mannschaft überragend mit 34 : 24. Vielen Dank an unsere Zuschauer und wir sehen uns dann im Halbfinale.
18.12.2009: 1. Herren Jahresrueckblick + Vorbericht vs. Godesberg
Die Bilanz 2009 spricht sicherlich für uns: 18 Siege, 2 Unentschieden, 1 Niederlage… …leider musste uns ausgerechnet diese eine Niederlage, im ewig jungen Derby gegen den TSV Bonn rrh passieren! Nicht zu vergessen: Wir stehen im Pokalhalbfinale und sind dort die letzte Bonner Mannschaft. – Weiterhin kommen viele Zuschauer zu unseren Heimspielen – vielen Dank dafür. – Ein ganz großes Dankeschön an unsere Megafans Max und Andy. – Vielen Dank für Bewirtung und unseren Dauerzeitnehmer Klaus. – Endlich schaffen wir es, eine konstante Abwehrleistung abzurufen. – Durch den Wechsel von Thorsten Langen in die 1. Herren haben wir einen erfahrenen Spieler, der durch seine Erfahrung Stabilität in alle Mannschaftsteile gebracht hat. – Wir haben Sponsoren die nicht nur zahlen, sondern sich hundertprozentig mit unserem Team identifizieren. – Wir haben 3 A-Jugendspieler die alles geben haben, sich in die Mannschaft zu integrieren. Sie haben es geschafft! Nun hoffen wir im letzten Spiel gegen Godesberg nochmal alle Kraefte zu bündeln und uns mit einem Sieg aus 2009 zu verabschieden.