Januar 2007

14.01.2007: 1Hr: Beuler Derby – hoch verloren – aber nicht schlecht gespielt!
Am heutigen Sonntag hieß es in der Ringstraße in Beuel mal wieder Derby-Time zwischen dem TSV Bonn rrh. und der HSG Geislar/Oberkassel. Besonders auf Geislarer Seite war, dass nach langem die Bank mal wieder halbwegs besetzt war. Mit Corni Hesse-Edenfeld und Martin Ließem, stehen die Neuzugänge aus der eigenen Jugend nun zu Verfügung. Sebi Knoblauch und Alex Bialdyga sind nach ihren Verletzungen wieder genesen. Die ersten 26 Minuten des Spieles konnte die HSG das Spiel komplett ausgeglichen gestalten. 12:10 stand auf der Anzeige zu diesem Zeitpunkt. Leider konnten die letzten 4 Minuten der ersten Halbzeit nicht so gut gestaltet werden. Mit einer 7 Tore Führung (17:10) gingen die Beueler in die Halbzeit. In der Zweiten Halbzeit konnte der TSV (der sich nach Jahren wohl endlich mal gefunden hat  Bei Hin- und Rückspiel der selbe Kader ;)) das Spiel dann locker und sicher nach Hause fahren. Zu loben gilt die Leistung von Martin Ließem, der sich in seinem ersten Herrenspiel oft präsentieren konnte, und auf Geislarer Seite der stärkste Spieler war. Ein Dank gilt an Armin Seufert, der sich nach Jahren mal wieder bei der ersten ins Tor gestellt hat!
22.01.2007: wC I gibt die rote Laterne ab
Vergangene Woche hatte es sich beim Sieg im Trainingsspiel gegen die B-Jugend des MTVD Köln schon angedeutet: Es geht aufwärts mit der wC I. Und dies bewies unser Team in einem spannenden Spiel in Erftstadt gegen die Mädchen vom dortigen HV eindrucksvoll. Obwohl mit dem krankheitsbedingten Ausfall von Kristina und Romina gleich zwei Spielerinnen fehlten und damit nur eine Auswechselspielerin zur Verfügung stand, gewann unsere Mannschaft endlich nach langer Durststrecke wieder ein Spiel und konnte die rote Laterne abgeben. Dabei gab es schon 30 Sekunden nach Spielbeginn eine (etwas überzogene) Zeitstrafe, die das Team aber gut wegsteckte. Es beeindruckte vielmehr durch eine kompakte Abwehr und das gewohnt gute Angriffsspiel. So stand es bei Halbzeit 9:9. Nach der Pause ging die Mannschaft dann schnell mit drei Toren in Führung, eine Führung, die sie sich nicht mehr nehmen ließ. So gab es beim letztlich verdienten 17:15-Sieg in der Fremde kaum etwas zu bemängeln, wenn man davon absieht, dass wir die letzten zwei Minuten mit 6:4 in der Überzahl spielten, aber kein Tor warfen. Stattdessen konnten die Gegnerinnen in Unterzahl sogar noch ein Tor erzielen. Bei engen Spielen kann so etwas schnell zu einer Niederlage führen. Die Tore in einer guten Mannschaft warfen: Andrea und Esra (je 6), Janina(3) sowie Laura und Sophia( je 1). Nächstes Wochenende geht’s nach Roetgen. Hoffen wir, dass die Mannschaft auch dort so beeindruckend spielt. Dabei wird es vom Ergebnis abhängen, ob der TV Roetgen in der Tabelle noch überholt werden kann.
27.01.2007: mC: Niederlage gegen Tabellenf?hrer!

Die mC der HSG spielte am Wochenende gegen den Tabellenführer aus Palmersheim und bis 10 Minuten vor Schluss konnte man mit einem Tor Rückstand mit dem bis dato ungeschlagenen Gegner mithalten (17:16), doch einige Technische Fehler unserer Jungs und viele Fehler der „“Unparteiischen Schiedsrichter““ (das ganze Spiel durch), gelang es uns nicht den Spazierfreudigen Palmersheimern stand zu halten, so verlor man am Ende mit 27:21.

Das Spiel war ein perfektes Beispiel dafür, dass man sich abermals Gedanken machen muss, welche Schiedsrichterkonstellationen man auflaufen lässt, aber dies entschuldigt in keinster Weise die Niederlage der mC, hätte aber zu einem schöneren und angenehmeren Spiel geführt.

Februar 2007

10.02.2006: mD: Geniales Tempo-spiel in Ollheim
Hochmotiviert fuhren 8 Geislarer D-Jugendliche in neuen Pullis nach Ollheim. Nach gutem Warm machen, guter Traineransprache fing die Mannschaft auf dem Platz sehr gut an. Viele Tempogegenstöße wurden aus einer stakren Abwehr mit einem guten Max im Tor, heraus gespielt. Der Sieg hätte durchaus höher ausfallen können. Am Ende war es ein schöner Ausflug für alles HSGler nach Heimerzheim. „“Am heutigen Tag kann man niemanden aus der Manschaft herausnehmen, alle waren stark und haben super gespielt““ so Kurenbach nach dem Spiel Torschützen: Chris (9), Felix (7), Nico (6), Leo (3), Lukas (1), Robin (1)
13.02.2007: Herren: 2te mit 7. Sieg in Folge, 1ste verliert gegen Münstereifel
Den siebten Sieg in Folge konnte die Zweitvertung der HSG Geislar/Oberkassel einfahren. In einem harten und teils unfairen Spiel konnte man sich gegen unsportliche Troisdorfer durchsetzten. Durch diesen Sieg wahrt man sich die Chance auf den Aufstieg in die Kreisliga. Genau in dieser spielte die 1. Herren der HSG am Sonntag gegen Tabellenführer Bad Münstereifel. Früh zeigte die junge Manschaft des TVE’s wo der Hammer hängt. Mit einer 9:1 Führung lagen die Voreifler nach 13 Minuten vorn. Auf einmal kam der Weckruf. Bis zu Halbzeit kam die HSG wieder bis auf 4 Tore heran. In der zweiten Halbzeit schaffte es die HSG dann leider nicht die vielen Tempogegenstöße des TVE’s zu unterbieten. Insgesammt war die Oberliga Reserve physisch einfach stärker. Am Ende hieß es 33:23 für die Münstereifler.
26.02.2007: wD: Erneuter Sieg für die weibliche D-Jugend
Am Samstag hatte die weibliche D Jugend ihr vorletztes Saisonspiel. Da man das Hinspiel gegen Zülpich deutlich gewinnen konnte waren alle zuversichtlich und die Anstrengung der Mädels wurde belohnt. Die HSG dominierte das Spiel durchgehend und zeigte schönen Handball, der aus der Abwehr heraus schnell aufgebaut wurde und mit tollen Zusammenspielen und Einzelleistungen abgeschlossen wurde. Auch Lea im Tor konnte mit einigen Paraden überzeugen. Besonders gefreut hat es alle, dass alle Feldspieler ein Tor erziehlen konnten, da endlich das Zusammenspiel mit den Außen und dem Kreis funktionierte. Das Spiel endete 26:13 für die HSG. Herzlichen Glückwunsch Mädels, ihr seht, dass ihr was erreichen könnt! Weiter so!

März 2007

04.03.2007: 1.Hr: Gut gekämpft, aber doch wieder an sich selbst gescheitert
Am heutigen Sonntag war alles perfekt vorgelegt für den zweiten Saisonsieg der 1. Herren. Außer Alex B. war der komplette Kader an Bord. Die Sonne strahlte und der Gegner aus Arloff kam nur mit 7 Feldspielern. Die Anfangsphase verlief sehr zerfahren. Arloff konnte sich immer wieder mit 1-2 Toren in Front halten, aber nie wirklich absetzen. Zur Halbzeit stand es 14:17 aus Sicht der HSG. In der zweiten Halbzeit ging es dann etwas härter und üppiger zur Sache. (Leider kam das grauenhaft pfeiffende Schiri-Gespann damit nicht klar). Die HSG konnte in Überzahl sich in den letzten Minuten bis auf ein Tor rankämpfen schaffte aber nie den Ausgleich. Am Ende gewann die Münstereifler mit 29:31. Als Resume kann man nur sagen, dass die HSG zu viele 100prozentige Torchancen vergab!
12.03.2007: 1.Hr: 1. Schritt gegen den Abstieg!!!!!
An diesem Sonntag Abend ging es in Zülpich um alles. Der Verlierer geht sicher in die Kreiklasse herunter. Mit 15 Mann reiste die HSG in Eifel an. Alle HSGler glaubten an den Sieg im heutigen Spiel. Nach aufstrebenden Leistungen gegen Palmersheim und Arloff konnte eigentlich nichts schief gehen in Zülpich. Der Beginn des Spiels verlief ausgeglichen. Die HSG konnte sich erst nach etwa 10 Minuten auf 3 Tore absetzen. Dieser Vorsprung wurde bis zur Halbzeit auf 7 Tore ausgebaut. Garant hierfür war Armin Seufert im Tor der überragend hielt. 15:8 hieß es zur Halbzeit aus HSG Sicht. In der zweiten Halbzeit scheiterte die HSG dann oft an sich selbst. Viel zu wenig Tempo und unnötige Ballverluste verhinderten das Zülpich deklassiert wurde. Am Ende hieß es 31:21 für die HSG, die somit KEINEN Abstiegsplatz mehr belegt. Danke an unsere Zuschauer die in Zülpich für tolle Stimmung sorgten. Danke an: Phillip Bremer, Anja Ließem, Julia Kleinert, Ede Manthey, Stephan Kurenbach, Susanne Ließem, Herbert Mundorf, Tobi Kohn, Michael Schmitz, Andy Dohmen und der Verräter Peter Cicior. Jetzt heisst es gegen Niederpleis oder Feytal den vllt. Entscheidenen letzten Sieg zu feiern!
14.03.2007: mD: Saisonrücklick der männlichen D-Jugend
Sehr erfreut waren Andreas Kurenbach und Max Viertel als die männliche D-Jugend sich in der dritten Saison unter ihnen erneut für die Sonderstaffel qualifizieren konnten. Ziel vor der Saison war oben mitspielen, die jüngeren Spieler an das Nivaue der älteren heranführen und einige Punkte gegen die Favoriten sammeln. Genau so ein Favorit kam mit Rheinbach im ersten Spiel. Gegen die Übermanschaft des Handballkreises hatte die HSG keine Chance, deutliche 14:22 Klatsche. Im zweiten Spiel gegen Palmersheim konnte nach schwacher Lesitung der erste Sieg (25:23) gefeiert werden. Im Spiel in Niederpleis war der Schiedsrichter an der unnötigen Niederlage schuld. (22:25). Es folge ein überragender Derby Sieg gegen den TSV (20:14) und ein sicherer 30:15 Erfolg gegen Ollheim. In einem packenden und spannenden Spiel unterlag man Poppelsdorf mit 27:23. Es folgte der Pflichsieg gegen Bad Münstereifel (30:16) und ein gutes Spiel mit einem Sieg gegen das Siebengebirge (20:18). Auch im Rückspiel gegen Rheinbach hatte die HSG keine Chance und verlor mit 19:29. Wieder ein Kampf-Sieg gegen Palmersheim konnten die HSGler am zweiten Advent feiern. Gegen den Tus aus Niederpleis verlor man auch in der Rückrunde erneut mit 21:27. Der Tus hat während der Saison eine super Entwciklung gemacht, Respekt! 3 Siege gegen Münstereifel, Bonn und Ollheim folgten. (25:14 / 28:21 / 28:9) Gegen den PHV und gegen die Jungs aus Siebengebirge gabs dann in den letzten beiden Spielen noch Niederlagen, die man durchaus hätte vermeiden können. PHV gewann mit 20:18 und Thomasberg mit 19:13. Überragender Torschütze war Christian Koch mit 105 Toren, der damit sicherlich zu den besten Schützen der Liga gehört. Torschützen: Christian Koch (105); Nico Held (87); Felix Kleinke (48), Leonard Schäfer (47), Robin Tissier (20); Julius Held (17), Marlon Bayer (16); Lukas Dürr (8); Tobias Mächler (2); Tom Krause (1) und Max Henry Herrmann (1). Max Henry muss als unser überragender Torwart jedoch eine Sonderstellung in der Manschaft bekommen. Klasse Leistung Max. Das Trainergespann Andy und Max möchten sich bei allen Spielern, Eltern, Schiedsrichtern, Zuschauern und Freunden für die tolle und spaßige Saison bedanken!!!
23.03.2007: Trainer Stephan Kurenbach kehrt zur HSG zurück
Vor knapp 3 Jahren wechselte Trainer Stephan Kurenbach in die Voreifel. Beim TVE Bad Münstereifel leitete er die erfolgreiche Jugendabteilung der Kurstätter und trainierte die 1. Damenmannschaft in der Verbandsliga. Nachdem die letzten Jahre im Herrenbereich der HSG Geislar / Oberkassel eher mau aussahen, plant Kurenbach nun einen Totalumbruch. Wir haben das Ziel in spätestens 3 Jahren in der Landesliga zu spielen. Hierfür sollen nicht nur neue Spieler verpflichtet werden, sondern auch ein Sportlicher Leiter gefunden werden, so Trainer Kurenbach. Bis Ende April will Kurenbach ein Konzept vorstellen, dass den harten Weg der kommenden Jahre aufzeigen wird. Dieses Konzept basiert auf einer guten Jugendarbeit, die seit Jahren das Merkmal der HSG ist. Nun muss aus der guten Jugendarbeit erstmalig auch im Herrenbereich Profit geschlagen werden, so Herrenwart Jochen Schneider.

April 2007

11.04.2007: HSG 1. Herren: Sportlicher Leiter gefunden
Neu-Trainer Kurenbach hatte es vor knapp einem Monat angekündigt: Zum neuen Jugendkonzept gehört ein erfolgreicher junger sportlicher Leiter. Jeden Tag habe ich bei Alex angerufen und ihn genervt, bis beim gestrigen Training die Zusage kam, so Trainer Kurenbach. Mit Alex Thiebes hat die 1. Herren nicht irgendeinen sportlichen Leiter, sondern ein bekanntes Gesicht aus dem Beueler Sport. Im Leistungsbereich hat er sich beim Fußballverein SV Beuel einen guten Namen gemacht. Thiebes und Kurenbach wollen in den nächsten Wochen nicht nur die Mannschaft verstärken, sondern gerade im Sponsoringbereich einiges aufbauen.
13.04.2007: 1. Herren: Erster „altbekannter“ Neuzugang
Trainer Stephan Kurenbach kann den ersten Neuzugang für die kommende Saison vermelden. Christian Grommes wird nach 3 Jahren wieder das Trikot der HSG tragen. Ihn hatte es in den letzten Jahren zur HSG Thomasberg / Siebengebirge gezogen, wo er in den Jugendoberliga einer der Führungsspieler war. Doch verbunden mit dem neuen „Leistungskonzept“ im Herrenhandball möchte er mit dafür sorgen, dass die HSG schon in naher Zukunft wieder für attraktiven und leistungsorientierten Handball im Herrenbereich steht. Kurenbach selber zeigte sich glücklich ?Wunschspieler Nummer 1 konnten wir nun schon mal verpflichten, dennoch müssen und sollen weitere folgen!?
26.04.2007: 1. Herren: Christoph Brenner kehrt ins Tor der HSG zurück!
1. Herren: Christoph Brenner kehrt ins Tor der HSG zurück! Die Trainingsbeteiligung liegt in den letzten 4 Wochen bei über 80 Prozent. Das erfreut nicht nur Trainer Stephan Kurenbach, sondern auch einige Sponsoren. Nach vielen Rückschlägen und einer langen Dürreperiode, haben sich nun die ersten Sponsoren für die kommende Spielzeit gefunden. Auch in der Torhüterfrage hat sich nun einiges getan. Mit Christoph Brenner kommt ein altbekannter zurück ins Tor. Christoph spielte schon 7 Jahre in der Jugend bei der HSG, bevor er nach Thomasberg in die Jugendoberliga wechselte.

Mai 2007

18.05.2007: 1. Herren: Zwischenbericht ueber den Monat Mai
Trainer Stephan Kurenbach erholt sich zur Zeit von der anstrengenden letzen Saison in Australien, während es rund um seine Mannschaft weiterhin einige Neuerungen gibt. Ab nächster Woche wird die Mannschaft einmal wöchentlich als 3. Trainingseinheit ins Fitnessstudio gehen. Alexander Thiebes konnte weitere Sponsoren finden, die das Konzept finanziell unterstützen werden. Die neue HSG Homepage wird bald schon online gestellt, dort werden die Sponsoren dann auch detailliert aufgeführt! Maifeste stehen im Fordergrund doch trotz der derzeitigen Aerobictrainingseinheiten mit Eduardo stehen die Maifeste im Vordergrund. Nun fragen sich neutrale Beobachter sicherlich warum! Der gesamte Vorstand und das Gefolge des JGV Geislar besteht dieses Jahr aus der 1. Herren. Besonders zu erwähnen ist hierbei Alexander Strotmann, der Maikönig geworden ist! GLÜCKWUNSCH … In knapp 2 Wochen startet dann die heiße Phase der Vorbereitung mit dem Ziel: Eine schlagfertige Truppe für kommende Saison zu formen. Erfreulicherweise konnte Trainer Kurenbach nun doch mit der 2. TVE Bad Muenstereifel-Damen aufsteigen, und hat es beim TVE vorgemacht – wie es geht!

Juni 2007

03.06.2007: HSG Herren – Das Konzept
Nachdem die HSG Geislar/Oberkassel auf eher erfolglose Jahre im Herrenbereich zurückblicken musste, holten die Verantwortlichen nun Stephan Kurenbach vom TVE Bad Münstereifel zurück um den Umbruch im Herrenhandball einzuleiten. Der Heimkehrer soll zukünftig als Trainer die HSG wieder auf die Erfolgsspur bringen. Unterstützt wird er dabei von Alexader Thiebes, Jochen Schneider und Thorsten Ecklebe, die sich um Sponsoring und Öffentlichkeitsarbeit kümmern werden. Leider hat die gute Jugendarbeit der Handball-Spielgemeinschaft in der Vergangenheit kaum Früchte getragen. Viele Talente zog es im B- und A-Jugendalter zu höherklassigen Vereinen, meistens in der näheren Umgebung. Dieser Trend soll nun aufgehalten werden. Mit Christian Grommes und Christoph Brenner kehrten bereits zwei ehemalige Jugendspieler zur HSG zurück. Beide hatten vor drei Jahren den Verein Richtung Thomasberg verlassen. Die 1. Herrenmannschaft wird in der kommenden Saison einen Altersdurchschnitt von unter 22 Jahren haben und somit die jüngste Mannschaft in der Kreisliga bilden. Ziel ist es mit dieser Youngster-Truppe einen schnellen und attraktiven Handball zu spielen und damit viele neue Zuschauer für den Handballsport in Geislar/Oberkassel zu gewinnen. In der Vorbereitung legt Coach Kurenbach deshalb ein großes Augenmerk auf Schnelligkeit und Teamgeist. Das Langzeitziel ‚Landesliga‘ wird in Kurenbach’s Planungen immer berücksichtigt und das Training langfristig daraufhin aufgebaut. In der Vorbereitungsphase wird viermal pro Woche trainiert, während der Saison dann immerhin noch dreimal (2 Trainingseinheiten finden in der Halle statt, die anderen im Fitnessstudio!). Auch an der Öffentlichkeitsarbeit und dem Auftreten des Vereins und seiner Spieler/innen wird gearbeitet. So werden in der nächsten Saison alle Mannschaften (Von Minis bis zu den Herren) die gleichen Trikots tragen. Darüber hinaus werden alle Aktiven mit neuen Trainingsanzügen ausgestattet. Die Heimspiele der Herren finden Samstagabends in Beuel-Ost statt, erstmalig nach vielen Jahren wieder mit Kommentator, Musik und Bewirtung.
11.06.2007: HSG Herren: Zweigeteiltes Glück
Am Freitag fuhren Kuri, Grommes, Stroti, Musso, Tobi, Mohammed, PHB und Martin mit ihrem Coach nach Sobernheim. Das Turnier konnte recht erfolgreich bestritten werden und nur wegen eines Spielabbruchs (Unwetter kamen auf und wir lagen mit einem Tor im Hintertreffen) konnte man die Vorrunde mit 4:4 Punkten abschließen. Da die meisten Gegner Landesligisten waren, konnte man über die gezeigte Leistung sehr zufrieden sein. Gemeinsam mit „der Firma“ und der 3. Herren des TVE Bad Münstereifel wurde ordentlich gefeiert und auch sicherlich das ein oder andere Bierchen getrunken. Gemeinsame Aktivitäten wie Pizza essen, schwimmen gehen standen natürlich auch auf dem 3tägigen Programm. Insgesamt war das Turnier in Sobernheim wie jedes Jahr eine gelungene Veranstaltung bis im nächsten Jahr! Samstag fand in der Rheinhalle ein Spiel für den Ex-Trainer Armin Seufert statt. Da Armin seinen 40. Geburtstag feierte, sollte es ein besonderes Spiel werden. Eine englische Auswahl trat gegen die ersatzgeschwächte HSG-Auswahl an. Mit Brenner, Jochen, Sebi, Daniel und Manu standen 5 Spieler zur Verfügung, die noch vom Ex-Coach und „Mr. HSG“ Klaus Schneider unterstützt wurden. Das Spiel konnte erfreulicher Weise gewonnen werden. Nun geht es am nächsten Wochenende zum Turnier nach Attendorn/Ennest! Auch hier wird sich die HSG über einige mitspielende Gastspieler freuen! Bis dahin ist jedoch noch 4mal Training angesagt!
17.06.2007: 2. Platz in Attendorn / Ennest
In der Gruppenphase wurden 5:1 Punkte gesammelt (unter anderem gegen zwei Bezirksligamannschaften), das Halbfinale wurde dann gegen unsere Freunde aus Wermelskirchen gewonnen. Leider kam es während des Turniers zu Schlägereien und Tumulten, so dass das Endspiel nur aus einem 7-Meterwerfen bestand. Es wurde mit 3:1 gegen Attendorn1 verloren. Der Abend war dann wie immer PARTY PUR! Danke an Attendorn/Ennest für ein schönes Turnier.
28.06.2007: Tobi Kohn wird neuer Co-Trainer
Seit gestern ist es nun offiziell: Tobi Kohn wechseln vom TVE Bad Münstereifel zur HSG. Er wird seinem Freund Kurenbach dabei helfen, die HSG salonfähig zu machen! In der vergangen Saison stieg Tobi mit der 2. Herrenmannschaft des TVE in die Landesliga auf, kennt daher die Spielklasse sehr gut. Genau das ist meine große Schwäche, ich kenne weder die Gegner noch die gegnerischen Spieler bzw. Taktiken. Gerade in diesen Punkten kann mir Tobi natürlich sehr unter die Arme greifen, so Kurenbach. Mittespieler Kohn, der selber schon Regionalliga gespielt hat, wird zusammen mit Kurenbach das jüngste Trainerduo der nächsten Saison bilden. Nun sollen noch 2 weiter Verstärkungen in den nächsten Wochen bekannt gegeben werden.

August 2007

07.08.2007: Sportwoche 2007 – Rekordverdächtiges Teilnehmerfeld
Mit großen Schritten nähern wir uns der Sportwoche 2007. Wir haben für dieses Jahr einen neuen Melderekord bei den Jugendturnieren mit rund 80 Jugendmannschaften. Hinzu kommen am 2. Wochenende über 30 Senioren Mannschaften. Jetzt muss nur der Wettergott mitspielen, den Rest besorgen wir.
12.08.2007: Weibliche A-Jugend jubelt auf der Sportwoche 2007
Grund zum jubeln gab es für unsere weibliche A-Jugend auf der Sportwoche. Bei nur einer Niederlage und zwei Siegen gab es den verdienten 2. Platz im Turnier den Frauke für die Mannschaft entgegennahm.
19.08.2007: So sehen Sieger aus – Herren gewinnen die Sportwoche 2007
Davon werden sie noch lange zehren!!! Was keiner für möglich gehalten hatte, unserer Zweitvertretung holt den Pokal nach Geislar zurück!!! Nach spannenenden und erfolgreichen Spielen in der Vor- und Hauptrunde stand die 2. Herren im Finale der Sportwoche 2007. Dies war gleichzeit auch das letzte Spiel der Sportwoche und als ob es Petrus nicht in den Kram passte, dass nicht unsere 1. im Finale war, öffnete er pünktlich mit Beginn der Partie gegen den Finalgegener Garather SV seine Schleusen. Nach Ablauf der regulären Spielzeit stand es in diesem teilweise überharten Spiel unentschieden, so dass es zur Verlängerung kam. Hier hatte unsere Mannschaft das bessere Ende für sich und gewann knapp aber verdient mit 7:6 das Spiel und den Pokal. Der Jubel kannte keine Grenzen mehr – und schnell war ein Spitzname für die Mannschaft gefunden: – Unsere Helden – Auf eine Pokalverteidigung in 2008!!!
26.08.2007: Licht und Schatten zum Saisonauftakt
Das erste Spiel unserer neu formierten 1. Herren war geprägt von großer Anfangsnervosität. Vor über 200 !!! Zuschauern konnte der Schnelligkeitsvorteil unserer Mannschaft nur selten ausgnutzt werden und so war die erste Halbzeit stets knapp. Zur Halbzeit lagen wir 12:13 im Rückstand und alles war offen. Im zweiten Durchgang setzte sich mit Godesberg die erfahrenere und robustere Mannschaft deutlicher ab. Mit bis zu 8 Toren lagen die Godesberger zeitweise in Front, zum Ende hin gelang noch eine Ergebniskorrektur zum 27:31. Fazit: gut gekämpft, aber zu ungeduldig. Das wird sicher in den kommenden Spielen deutlich besser.

September 2007

02.09.2007: HSG 1. Herren mit Auswärtssieg in St. Augustin (12:18) 29:32
Nach der unnötigen Niederlage im 1. Saisonspiel gegen Godesberg sollten nun im 2. Saisonspiel die ersten Punkte geholt werden. Dank einer immer wieder wechselnden Abwehrformation, kamen die Gastgeber nur schwer ins Spiel und vor allem die schnellen HSG-Außenspieler konnten auftrumpfen. Christoph Brenner (21 gehaltene Bälle) konnte gerade bei Würfen aus dem Rückraum seine Stärke unter Beweis stellen. Bis zur 50. Minute führte die HSG immer mit 5 bis 8 Toren unterschied. Erst in den letzten 10 Minuten kam eine Nervosität ins Spiel, die sich keiner wirklich erklären konnte. Nach dem Abpfiff lagen sich alle in den Armen. Die ersten beiden Punkte gegen den Abstieg sind gesammelt. Die großen Rückraumprobleme der letzten Woche scheinen nun dank Sebastian Mähler nicht mehr zu existieren. Der eigentliche Außenspieler wurde von Trainer Kurenbach nun in den Rückraum gezogen und feierte mit 9 Treffern einen perfekten Einstand. Einziges HSG-Manko erneut, die fielen Fehlwürfe. 28 Würfe gingen neben das Tor oder wurden von den guten Augustiner Torhütern abgewehrt. Wir müssen in so einem Spiel normalerweise 40 Tore werfen, aber hieran werden wir in den nächsten Wochen verschärft arbeiten, so Co Trainer Tobias Kohn. Auch noch zu erwähnen sind die vielen HSG Zuschauer. Über 50 HSG-Fans waren mitgereist um aus dem Auswärtsspiel ein Heimspiel zu machen. Die Stimmung war phantastisch auch im nächsten Auswärtsspiel in Troisdorf hofft die jungen HSG-Truppe auf eine so große Unterstützung! Es spielten: Brenner (21 Paraden), Töns / Schneider (1), Mähler (9), Knoblauch (5), Grommes (3), Ließem (3), Kurenbach (6), Strotmann (2), Speidel (2), Bialdyga, Sellmer (2)
08.09.2007: Erster Sieg im ersten Spiel für die weibliche B-Jugend
VfB Schleiden : HSG 6:16 Die Mannschaft fieberte dem ersten Meisterschaftsspiel entgegen. Nervös und überaus motiviert gingen die Mädels ins Spiel. Im Deckungsverband stand die Mannschaft gut. Allerdings zeigte sich, im Angriff ist noch viel zu tun. Durch Einzelaktionen wurden viele Chancen erarbeitet, aber im Abschluss wurden 80% frei verworfen. Durch Fehlwürfe und durch viele unnötige Ballverluste machte es sich die Mannschaft selber schwer und wurde immer nervöser und unsicherer. Es dauerte ganze 12 Minuten bis in der zweiten Halbzeit ein Tor für unsere Mannschaft fiel. Nach dem Spiel zeigte sich die Mannschaft selbstkritisch und schätze ihre Leistung realistisch ein. Erfreulich war die gute Leistung unserer neuen Torfrau Maren, die einen guten und sicheren Rückhalt bot und sogar einen 7 Meter vereiteln konnte. Eine wichtige Aussage: Hauptsache gewonnen!!!
17.09.2007: Enttäuschung bei den Damen
Das es im Siebengebirge für unsere Damen schwer würde, war allen vorher schon klar, dass es aber eine so deutliche Niederlage wurde nicht. In der ersten Halbzeit scheiterte unser Angriff ein ums andere Mal an der starken Torfrau des Gegners, die in Halbzeit 1 ganze 2 Tore zuließ. Unsere Abwehr agierte nicht immer mit dem nötigen Biss, so dass Siebengebirge zu 13 Treffern kam. Die Abwehrleistung der zweiten Hälfte war noch ein Stück weniger konsequent und immer wieder standen die Gegegnerinnen völlig frei vor unserem Tor. 21 Gegentreffer in Halbzeit 2 sprechen eine deutliche Sprache. Dafür klappte es im Angriff etwas besser, immerhin konnten 6 Tore erzielt werden. Für die kommenden Spiele ist eine deutliche Verbesserung im kämpferischen Bereiche erforderlich, um mit den routinierten Mannschaften der Kreisliga mithalten zu können.

Oktober 2007

01.10.2007: Sebastian Mähler schießt die HSG ins Viertelfinale
HSV Troisdorf U23 – HSG Geislar/Oberkassel 26:28 (15:15) Trainer Kurenbach hatte ein ganz klares Ziel gesetzt: Die Niederlage gegen Troisdorf im 3. Saisonspiel durch Kampf und Tempo vergessen machen und eine Runde weiter kommen. Troisdorf trat mit einer umgebauten Mannschaft an, viele A-Jugendliche saßen mit auf der Bank. Die HSG war bis auf Alex Strotmann, Christian Grommes und Thomas Töns in Bestbesetzung angereist. Mit 7:3 setzte sich das Kurenbach Team ab und zeigte attraktiven Tempohandball. Im Laufe der 1. Halbzeit verflachte die Partie jedoch und es kam auf beiden Seiten zu vielen technischen Fehler. Der Halbzeitstand von 15:15 spiegelte das Spiel wieder. Mit einer offensiveren Abwehrformation schaffte es die HSG in der 2. Halbzeit immer in Führung zu liegen und gerade Sebastian Mähler konnte mit 11 Toren überzeugen. Das Spiel wurde verdient mit 28:26 gewonnen. Nach dem Spiel lagen sich alle Spieler in den Armen. In der nächsten Runde (dem Viertelfinale) treten wir erneut auswärts gegen den Sieger aus Poppelsdorf gegen Lülsdorf an. Brenner, Seufert / Speidel, Bialdyga (2), Ben Hmida, Sellmer, Knoblauch (3), Schneider (1), Kurenbach (5), Mähler (11/2), Bremer, Ließem (6), Klein
16.10.2007: Unnötige Niederlage in Feytal – HSG mit 32 Fehlwürfen
Aus einer kompakten Abwehr heraus fand die HSG gut ins Spiel und konnte die 1. Halbzeit als gleichwertiger Gegner auftrumpfen. Trotz 16 Fehlwürfen, darunter einige 7-Meter, war es vor allem einer guten Abwehrleistung und einem hervorragenden Thomas Töns im Tor zu verdanken, dass es zur Halbzeit „nur“ 15:14 für Feytal stand. Leider wurde in den ersten 10 Minuten der 2. Halbzeit der Faden total verloren. Fehlpässe und vor allem viele Fehlwürfe ließen den Gastgeber bis auf 7 Tore wegziehen. In den letzten 20 Minuten konnte das Spiel nicht mehr gedreht werden. Insgesamt 32!!!! Fehlwürfe waren einfach zu viel. Dabei muss man den Gästetorhüter hervorheben, der an diesem Tag einfach zu stark für uns war! Trainer Kurenbach bewahrt dennoch die Ruhe: Der Abstiegskampf hat jetzt begonnen, dennoch brauchen wir noch ein wenig Zeit. Leistungsträger wie Martin Ließem und Malte Sellmer spielen im ersten Jahr Herren, und brauchen noch ihre Zeit. Im nächsten Spiel gegen Niederpleis erwarte ich die nächsten 2 Punkte. Es spielten: Brenner, Töns / Ließem (6), Knoblauch (5), Mähler (4), Kurenbach (2), Grommes (2), Bialdyga, Speidel, Sellmer, Schneider, Klein und Strotmann.
 
29.10.2007: nur Sieger …
gab es beim Minispielfest der HSG am 28.10. in Beuel Ost. Immerhin 130 handballbegeisterte Kinder und viele Eltern hatten den Weg in die Halle gefunden und konnten sich nach herzenlust austoben. Die Begeisterung bei den kleinen und kleinsten war riesengroß, egal ob gewonnen oder verloren, wer konnte das auch schon sagen, der Spaß am Handball stand bei allen im Vordergrund. Riesiges Dankeschön an alle Helfer !!!

November 2007

10.11.2007: Wo ein Wille …
da ein Sieg. Im 8. Spiel hat es endlich geklappt, die Damen des PHV konnten mit 22:20 (12:7) bezwungen werden. Nach dem Spiel war die Freude der Mädels und der Trainerin unübersehbar. Zur Halbzeit schien schon alles klar zu sein, zu deutlich war die Überlegenheit der HSG in den ersten 30 Minuten. Insbesondere im konditionellen Bereich zeigte der PHV nach 20 Minuten Schwächen, die mit schnellen Angriffen unserer Mädels bestraft wurden. Die fünf Tore Führung zur Halbzeit hätte – bei konsequenter Chancenauswertung noch deutlicher ausfallen können. Aber dann hat uns Meike und der Mut verlassen. So schmolz unsere schöner Vorsprung dahin und plötzlich steht es unentschieden. Aber wo eine Wille da ein Sieg. Gegen Ende der Partie konnten wir wieder unsere konditionellen Vorteile auspielen und so war er nach 60 Minuten perfekt – der erste Sieg. (aber bestimmt nicht der letzte in dieser Saison)
19.11.2007: Erfolg f�r weibl. D-Jugend beim 100pro-Handball-Cup der KSK K�ln
Einen großen Erfolg konnte die weib. D-Jugend am 17.11.07 beim 100pro-Handball-Cup“ der Kreissparkasse Köln verbuchen. Obwohl ersatzgeschwächt, errang die Mannschaft den 2.Platz und brachte einen Pokal mit nach Hause. Gegen Blau-Weiß Hand gewann man mit 7:1 und den SSV Marienheide schickte man mit 7:2 nach Hause. Nur die Mannschaft des VFL St. Augustin war einfach zu stark: Hier verlor man 2 Spiele deutlich mit 11:6 und 12:6. Aber auch in diesen Spielen konnte die Mannschaft lange mithalten und wurde jeweils in den letzten Minuten mit Kontergegenstößen überrannt. Trotzdem eine tolle Leistung, wenn man bedenkt, dass 4 Spielerinnen der D-Jugend vom Vfl St. Augustin im Oberliga-Kader der weiblichen C-Jugend stehen….. Mindestens genauso interessant wie die Spiele, war für die Mädchen die Anwesenheit des Stars des Vfl Gummersbach Gudjon Valur Sigurdsson, der von Autogrammjägern umgeben war. Insgesamt hatten alle Mädchen viel Spaß bei dem Turnier und waren einhellig der Meinung, dass es davon mehr Turniere geben sollte. Auf dem Siegerfoto sind zu sehen: Anna M., Sveta, Vanessa, Nelly, Hannah, Christina, Lea, Luise, und Anna B. (SL)
27.11.2007: HSG mit zweitem Heimsieg gegen Feytal 36:29 (15:12)
Unter der Woche hatte Trainer Kurenbach Klartext gesprochen und allen Spielern klargemacht, wo die Reise in dieser Saison enden soll. Man muss zurzeit von 3 Absteigern ausgehen, deshalb ist es nun wichtig, in den nächsten Wochen viele Punkte zu sammeln. Auf Grund eines seltsamen Spielplans hat die HSG in der Rückrunde 7 Heimspiele. Diese Heimspiele sollen mit Hilfe des tollen Publikums gewonnen werden. Die erste Hürde wurde am Sonntag genommen. Durch einen verdienten 36:29 Erfolg über Feytal, kann nun positiv in die Rückrunde geblickt werden. Die gesamte erste Halbzeit führten die konditionell stark besserten HSG’ler und konnten mannschaftlich geschlossen überzeugen. Die Manndeckung der zwei besten Feytaler Werfer zeigte Wirkung. Im Angriff konnte erneut Martin Ließem mit 10 Feldtoren überzeugen. Auf einen Einbruch in Halbzeit 2 waren sowohl die Zuschauer wie auch Trainer Kurenbach schon vorbereitet. Die stark ersatzgeschwächten Gäste gingen in der 42. Minute sogar mit 2 Toren in Führung doch dann konnte über schnelle Tempogegenstöße ein wichtiger Heimsieg eingefahren werden. Trotz dieses Erfolges, zeigten sich erneut – gerade in der 2. Halbzeit – eklatante Abwehrfehler bei der HSG. Hier muss Trainer Kurenbach weiter viel Grundlagentraining leisten. Erneut war die Zuschauer-Resonanz überragend und alle HSGler bedanken sich für die tolle Unterstützung der knapp 70 Zuschauer. Schon am kommenden Wochenende hofft man erneut auf so eine Resonanz. Das Auswärtsspiel gegen Godesberger TV findet in unsere Halle – Beuel-Ost statt. Eine weitere erfreuliche Nachricht aus dem HSG Lager: Torwart“legende“ Peter Schumacher kehrt umgehend von Troisdorf zur HSG zurück. Es spielten: Töns, Pilger / Klein, Strotmann (2), Sellmer, Schneider (2), Knoblauch (3), Musso (6), Ließem (1), Kurenbach (6) Grommes (6), Ben Hmida, Speidel und Bremer.

Dezember 2007

09.12.2007: Weibliche D I beendet Vorrunde mit 29:3 Sieg
Einen ruhigen Nachmittag konnte diesmal der Trainer beim 28:3-Sieg der wD I genießen. Hatte das Team in der Vorwoche – auch wegen mehrerer Erkrankungen – gegen die HSG Siebengebirge/Thomasberg I seine zweite Saisonniederlage hinnehmen müssen, hielt es sich nun gegen deren zweite Mannschaft schadlos. Wenn es bei der Höhe des Sieges überhaupt etwas zu bemängeln war, dann erneut die mangelnde Torausbeute. Zuviele sogenannte 100prozentige wurden zusätzlich vergeben, so dass verpasst wurde, die Tordifferenz noch mehr zu verbessern. Erfreulich jedoch war, dass viele Tore nach schönem Anspiel an den Kreis erzielt wurden und bis auf zwei Spielerinnen alle ihre Tore warfen.
20.12.2007: Nikolaus in der Geisarena
Strahlende Augen gab es am beim Training der Minis in Geislar – Nikolaus nebst Engel kamen in die Halle zu den kleinsten und konnten sich davon überzeugen, dass der Nachwuchs in Geislar prächtig gedeit. Waren die Kehlen am Anfang noch etwas zugeschnürt – wann kommt schon der leibhaftige Nikolaus in die Halle zum Training – so war das Lied zum Abschied umso befreiter. Vielleicht lag es auch daran, dass Nikolaus nur lobende Worte für Spieler und Trainer Georg fand und folgerichtig den Sack mit den Geschenken öffnete. So sind jetzt die Minis in Geislar exklusive Besitzer der neuen HSG-Schals. Zum Abschied versprach der Nikolaus auch für das nächste Jahr sein Kommen.
22.12.2007: Frohes Fest und alles Gute für 2008
Die HSG Geislar – Oberkassel wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Sponsoren sowie deren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest sowie ein glückliches und in jeder Hinsicht erfolgreiches Neues Jahr 2008.