Mai 2003

26.05.2003: Männliche B-Jugend – Aufstieg in die Verbandsliga perfekt!!!

Allen Spielern und Betreuern fiel ein Stein vom Herzen, trotz drei Niederlagen im zweiten Qualifikationsturnier wurde der Aufstieg in die Verbandsliga und damit das Ziel für die kommende Saision erreicht. Acht Mannschaften waren zu dem Qualifikationsturnier gemeldet, das an zwei Wochenenden ausgetragen wurde. Die HSG konnte am ersten Wochenende von drei Spielen zwei gewinnen:

HSG – Siebengebirge II 22:12
HSG – Geistingen 14:13
HSG – Siebengebirge I 4:27

Insbesondere die Niederlage gegen Siebengebirge I war sehr schmerzlich, da die Mannschaft keinerlei Kampfgeist erkennen lies und sich keinerzeit gegen Gegner und Niederlage stemmte.
Am zweiten Wochenende wurden die restlichen vier Spiele ausgetragen:

HSG – Bad Münstereifel 17:20
HSG – Ollheim 24:6
HSG – TSV Bonn rrh. 17:18
HSG – Rheinbach 17:20

Alle drei Niederlagen waren zwar verdient, gleichermaßen aber auch überflüssig, weil in den entscheidenden Situationen die Deckung zu lasch agierte und damit leichte und überflüssige Tore zuließ. Dennoch, am Ende hat es zum vierten Tabellenplatz und damit zur Verbandsliga gereicht.

Der ganzen Mannschaft hierzu herzlichen Glückwunsch.

28.05.2003: Männliche B-Jugend – Aufstieg in die Verbandsliga perfekt!!!

Am 13 Juni feiert die HSG mit allen Trainern auf dem Sportplatz am Stingenberg ab 17.00 den Abschluss der Saision 2002/2003.
Wir hoffen natürlich das Petrus mitspielt und wir Gelegenheit haben, im Kreis der Aktiven das ganze Geschehen der letzen Saison nochmal Revue passieren zu lassen. Neben der Verpflegung wird es natürlich auch wieder Musik geben und hoffentlich viel gute Laune.

Also, auf zum Sportplatz!!

Juni 2003

04.06.2003: 2. Herren verzichtet auf den Aufstieg!!

Nach langen auch kontrovers geführten Diskussionen hat sich die 2. Herrenmannschaft entschieden, nicht in die 1. Kreisklasse aufzusteigen. Maßgeblich war hierbei insbesondere der Gedanken, dass ohne kontinuierliches Training in der 1. Kreisklasse keine Erfolge zu holen sind.
Also, auf ein Neues in der 2. Kreisklasse.

04.06.2003: 1. Damen – Pokal-Aus

Eine überraschende Niederlage mussten unsere Damen am 27.5. im Pokal gegen die eine Spielklasse niedriger spielenden Frauen von Rheinbach / Wormersdorf hinnehmen.

10.06.2003: Männliche B-Jugend – Oberliga-Quali geht weiter

Am 15.6. spielt die männliche B-Jugend ein weiteres Oberligaqualifikationsturnier, diesmal auf HVM-Ebene.
Gegen Mannschaften aus den Kreisen Aachen, Oberberg (Homburg / Nümbrecht) und Köln (Bayer Leverkusen) werden in zwei Gruppen die noch offenen zwei Oberliga Plätze ausgespielt.
Da der TSV Bonn rrh. auf eine Teilnahme verzichtet hat, nehmen wir den freien Platz des Kreises BES ein.
Das Turnier findet in K?ln Chorweiler statt. Abfahrt Beuel-Ost am 15.6.03 um 12:15 Uhr. Das letzte Spiel haben wir um 16:45, so dass wir gegen 18:00 wieder in Bonn sein werden.

Juli 2003

07.07.2003: Sportwoche TV Geislar auf vollen Touren!

Am 5. und 6. Juli wurden auf dem Sportplatz und in der Halle an der Liestraße im Rahmen der Geislarer Sportwoche die Handball-Jugendturniere ausgetragen.
Ein Großteil der Mannschaften reiste bereits am 5. Juli an und nahm an dem „Mitternachtsturnier“ in der Halle teil. Fast 120 Jugendliche kämpften hier ohne Leistungsdruck in gemischten Mannschaften; der Spaß stand im Vordergrund und dementsprechend ausgelassen war die Stimmung in der Halle.
Nahtlos schloss sich daran unsere Jugenddisco an; alle die sich beim Handball noch nicht ausgetobt hatten, holten dies bei heißen Rhythmen und Beats nach.
Sonntagmorgen um halb Zehn begannen pünktlich (trotz Disconacht) die Turniere der E-Jugend sowie der weiblichen und männlichen D-Jugend.
Bei der E-Jugend dominierte die HSC Ingelheim (betreut von unseren frßheren Trainern Maren und Alex Auen) vor dem CTG Cronenberg und dem HSV Bockeroth. Die Zweite der HSG belegte den undankbaren aber guten vierten Platz.
Das Turnier der weiblichen D-Jugend wurde mit fünf Mannschaften ausgetragen. Sieger war hier der HSV Bockeroth vor dem Garather SV und der JSG Solingen. Für die HSG-Mädels reichte es nur zum fünften Platz, allerdings spielten in den Gegner-Mannschaften auch Jungs mit, so dass die Platzierung in Ordnung geht.
Die männliche D-Jugend der HSG war da erfolgreicher und errang den dritten Platz hinter der TSG Solingen und dem Turniersieger bei der männlichen D-Jugend, dem TSV Bonn rrh.
Frank Gebhardt, Präsident des Handballverbands Mittelrhein, nahm die Siegerehrungen für die erfolgreichen Mannschaften vor und sparte nicht mit Lob für die gezeigten Leistungen.
Im Turnier der weiblichen C-Jugend traten sieben Mannschaften an und lieferten sich spannende Kämpfe um den Turniersieg. In einem Kopf- an Kopf Rennen konnte letztlich der Garather SV knapp vor TV Godesberg und der HSG den Turniersieg erringen.
Genauso spannend war es beim mit 14 Mannschaften stark besetzten Turnier der männlichen C-Jugend. Hier hatten sich in den Vorrundenspielen die Mannschaften des Godesberger TV’s, der HSG Langenberg/Velbert, des TSV Bonn rrh. sowie der HSG für die Endspiele qualifiziert. Im Endspiel konnte sich der TV Godesberg mit 7:6 denkbar knapp gegen den TSV Bonn rrh. durchsetzen, für die Jungs der HSG reichte es nach der Finalniederlage gegen Langenberg/Velbert leider nur zum 4. Platz.
Auch die weibliche B-Jugend-Runde wurde mit 9 Mannschaften in zwei Gruppen ausgetragen. Der HSV Troisdorf, TSV Bonn rrh., die HSG Wittlich sowie der Garather SV qualifizierten sich für die Endspiele. Die HSG belegte in ihrer Gruppe den vierten Platz und schied somit in der Vorrunde aus.
Im Endspiel besiegte der HSV Troisdorf den Garather SV und wurde damit Turniersieger. Im Spiel um den dritten Platz hatte die HSG Wittlich gegen den TSV Bonn rrh. das bessere Ende für sich und wurde Dritter.
Bei der männlichen B-Jugend waren 7 Mannschaften angetreten und erwartungsgemäß setzte die HSG Siebengebirge/Thomasberg hier die Akzente. Verlustpunktfrei wurde das Turnier klar gewonnen. Der Kampf um den zweiten Platz wurde erst im letzten Spiel des Turniers entschieden. Die HSG musste sich dem TSV Bonn rrh. mit 6:8 knapp geschlagen geben und belegte hinter dem TSV den dritten Platz.
An diesem Wochenende spielten 54 Mannschaften in den verschiedenen Gruppen und ca. 200 Jugendliche und Betreuer campten auf dem Sportplatzgelände an der Liesstraße. Am Sonntag tummelten sich rund 600 Aktive und Zuschauer auf dem Gelände des TV Geislar, so dass es bei den Verantwortlichen nur zufriedene Gesichter gab. Da neben der guten Verpflegung und Betreuung auch der Wettergott mitspielte, war es für alle Beteiligten ein rundum schönes und erfolgreiches Wochenende.

14.07.2003: Mädels es wird weiter gehen…!

Natürlich waren die letzten Wochen nicht sehr einfach und für alle sehr kräfteraubend. Trotzdem seit ihr der HSG fast alle treu geblieben. Das zeichnet Euch als geschlossene Gemeinschaft aus.
Um so erstaunlicher das gute Abschneiden bei der Sportwoche. Mit der weiblichen C-Jugend mußten wir uns nur einmal geschlagen geben und wurden dritter. Mit der weiblichen B-Jugend konnten wir gegen beide Oberliga B-Jugendteams Unentschieden spielen. Unter den gegebenen Umständen, war das Abschneiden ein toller Erfolg!
Anja Ließem konnte für unsere Damenmannschaft 2 Tore werfen und Nushe Dukaj wird ab der nächsten Woche wieder das Training aufnehmen.

Außerdem wird mir ab jetzt Birte von Jagow beim Dienstags Training zur Seite stehen.

Also the Show must go on…!

Euer Trainer Stephan.

24.07.2003: Sportwoche bis in den frühen Morgen!
Als voller Erfolg wird die Party am Samstag, 12.07.2003 in die Annalen der Sportwoche des TV Geislar eingehen: Deutlich über 1000 Gäste waren der Einladung gefolgt und verwandelten den Sportplatz eher in ein Festival-Gelände ! Bei optimalem Sommerwetter und mit leckeren Cocktails bewaffnet, verfolgten sie zunächst ab 20.00 h den Auftritt der Bluesband „David & the good mixture“ auf der erstmals installierten Showbühne. Die 3 Musiker schafften es mit gutem handgemachtem Blues schon nach kurzer Zeit, dass die Gäste mitsangen und im Takt mitklatschten. Der amerikanische Sänger David Thomas begeisterte das Publikum mit seiner Stimme, Gernot Schauren mit seinen vielseitigen musikalischen Fähigkeiten. Kaum ein Instrument, was er nicht beherrschte. Egal, ob Saxophon, Piano, Flöte, Banjo, er traf immer den Ton. Jürgen Brake begeisterte mit der akustischen Gitarre. Es gab nicht wenige Gäste, für die diese Band der „Top-Act“ war.Um 22.00 Uhr wurde es dann um einige Dezibel lauter, denn die Blues Brothers waren im Namen des Herrn unterwegs, um Geislar den Blues zu bringen. Die 12 Musiker der Coverband „Heart & Soul“ brauchten genau 10 Sekunden, um die Gäste in Wallung zu bringen. Vor allem die beiden Hauptdarsteller Lothar Distelrath als Jake und Dirk Zepuntke als Elwood brachten eine perfekte Show auf die Bühne. Auch als gegen 22.50 h die „Police State Comunity“ (wie halt auch im Film….) in Form von 2 deutschen Polizeibeamten wegen Lärmbelästigung einschreiten wollten, blieben Jake und Elwood cool. Leider hatten sie den Blues von Geislar aus auch nach Schwarz-Rheindorf gebracht, was allerdings wohl nicht deren Geschmack getroffen hatte. 20 Anrufe auf der „110“ pro Minute waren die Folge. Nach kurzer Verhandlung konnte die Show jedoch weitergehen und musste erst nach 2 weiteren Anrufen der Polizei beim Veranstalter gegen 0.00 h beendet werden.Alles in allem war der Abend ein voller Erfolg, denn auch dank des genialen Wetters wurde die Party noch weitergefeiert.
28.07.2003 Beachhandball !

Die Mädels beim Beachhandball
Die weibliche C-Jugend startete in das Beachhandballturnier mit einem tollen 2:0 Sieg gegen Flittard. Gegen den TSV und gegen Thomasberg musste man sich mit knappen Niederlagen zufrieden geben. Insgesamt war die Stimmung sehr gut und ein 3. Platz doch ein schöner Erfolg für Stephans Team. Es spielten: Farina, Svenja, Nushe, Carola, Frauke, Ricarda, Christine und Paulina.

Die weibliche B-Jugend gewann das Derby gegen den TSV musste sich im Spiel gegen Geistingen und Thomasberg geschlagen geben. Die Moral stimmte jedoch und im Spiel um Platz 5 verlor man gegen Thomasberg erst im Penaltywerfen. Es spielten: Nicole, Nadine, Deborah, Sarah, Tatjana, Annabelle, Maren, Sarina und Nathalie.
Es war ein toller Sonntag, auch wenn man den Erfolg der Vize-Mittelrheinmeisterschaft des letzten Jahres nicht wiederholen konnte.

Beachhandball männliche B-Jugend
Diese Erfahrung musste die männliche B-Jugend am 27.7.03 beim Beachhandball – Turnier der HSG Siebengebirge in Oberpleis machen.
In den Vorrundenspielen trafen wir auf die HSG Siebengebirge I, den TSV Bonn rrh. sowie auf den VFL St. Augustin. Auf für uns fremden Untergrund und einem Regelwerk, das mit dem uns bekannten nur wenig zu tun hat, mussten wir unserer Unwissenheit Tribut zollen. Ein ums andere Mal nutzten unsere Gegner unsere taktischen Fehler so dass wir alle Spiele verloren. Der Spaß kam trotzdem nicht zu kurz, auch wenn zwischenzeitlich der Ehrgeiz aufblitzte.

Im Spiel um den 7.Platz ist gegen Geistingen dann der Knoten geplatzt. Souverän wurde (entgegen meiner Anweisung) beide Halbzeiten gewonnen, so dass wir „“leider““ nicht mehr in den Genuß des Penaltys kamen.
Alles in allem, wiederholenswert!!!

August 2003

18.08.2003: Vorbericht zur Saison 2003 / 2004

In dieser Saison wird unserer Jugend so groß wie nie zuvor sein. Fangen wir mal mit den ganz Kleinen an. Sowohl in Oberkassel wie auch in Geislar haben wir Minimannschaften mit großem Zuwachs. So können wir auch in der nächsten Saison mindestens 4 Minimannschaften bei den monatlichen Turnieren auflaufen lassen. Auch die E-Jugendmannschaften erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Andrea und Kathrin leisten jeweils in Geislar und Oberkassel tolle Arbeit. Nach 3jähriger Pause nehmen wir also wieder mit zwei E-Jugendmannschaften am Spielbetrieb teil.
Für die Zukunft ist es unheimlich wichtig gerade im unteren Bereich einen so großen Zulauf zu haben.
Im D-Jugendbereich haben wir wie im letzten Jahr eine männliche und eine weibliche D-Jugend. Unsere männliche D-Jugend, die von Edgar trainiert wird, spielt erfreulicher Weise in der höchsten D-Jugendliga. Die männliche C-Jugend und die weibliche C-Jugend starten jeweils auf Kreisebene, und hoffen auf ein gutes Abschneiden im oberen Tabellendrittel. Die männliche B-Jugend, trainiert von Klaus, wird in der Verbandsliga unter anderem auf: Bayer Dormagen und Bayer Leverkusen treffen. Ziel ist es hier, viel zu lernen und den ein oder anderen Punkt zu entführen. Die weibliche B1 und B2 werden auf Kreisebene versuchen, die Erfolge der letzten 3 Jahre zu wiederholen.

Man darf also mal so richtig gespannt sein.

28.08.2003: Saisonvorbereitung 1. Herren

Trotz der fast unerträglichen Hitze im August ist die 1. Mannschaft in die Saisonvorbereitung gestartet. Die Trainingseinheiten finden zwei mal die Woche Dienstags und Donnerstags statt. Obwohl urlaubsbedingt die komplette Mannschaft nicht an der gesamten Vorbereitung teilnehmen kann, finden sich doch immer genügend Daheimgebliebene um ein vernüftiges Training absolvieren zu können. Da auch unsere Trainer zur Zeit in Urlaub ist, hat sich Herbert Mundorf dankenswerter Weise bereit erklärt, uns beim Aufbau der nötige Fitness für die Saison zur Seite zu stehen. Hoffen wird das sich die schweißtreibende Vorbereitung auch bezahlt macht.

September 2003

5.09.2003: Saisoneröffnung der Jugend am 20.09

Pünktlich zur neuen Saison präsentieren sich alle Mannschaften ab der C-Jugend zu Freundschaftsspielen. Neben der Bewirtung in der Halle wird es ein tolles Rahmenprogramm mit Musik und viel Spa? für die ganze Familie geben. Hierzu werden alle Spieler/-innen, Trainer, Freunde und Bekannte eingeladen. Der Eintritt ist natürlich umsonst. Nach dem Programm werden wir alle gemeinsam in der Eintracht in Geislar, den Tag bei einem kühlen Getränk ausklingen lassen. 13.00 Uhr: Freundschaftsspiel der männlichen C Jugend gegen den TSV Bonn rrh. /// 14.00 Uhr: Freundschaftsspiel der weiblichen C Jugend gegen den TSV Bonn rrh. /// 15.00 Uhr: Freundschaftsspiel der weiblichen B2 Jugend gegen Kuchenheim /// 16.00 Uhr: Freundschaftsspiel der männlichen B Jugend /// 17.00 Uhr: Freundschaftsspiel der weiblichen B1 Jugend gegen den TSV Bonn rrh. /// Die ganze Veranstaltung kann ein großer Erfolg werden, wenn Ihr alle eure Freunde und Bekannten zum Anfeuern und Unterstützen mitbringt.

21.09.2003: Geglückte Saisoneröffnung

Als erstes spielte unsere männliche C-Jugend gegen den TSV Bonn rrh. Leider standen bei Spielbeginn nur 5 Spieler auf dem Feld, so dass die Mannschaft mit C-Mädels aufgefüllt werden musste. Prompt verlor die HSG das Spiel mit 4:32. Die weibliche C-Jugend spielte zum ersten Mal in der Besetzung. Insgesamt 16 Spielerinnen standen Trainer Stephan zur Verfügung. Das Spiel gegen den TSV Bonn wurde zwar verloren, doch konnten einige Spielerinnen überzeugen. Nach langer Verletzungspause war auch Nadine Baum wieder dabei, die auch direkt 2 Tore warf. Die weibliche B2 musste sich gegen Kucheheim mit 32:21 geschlagen geben. In der 2. Halbzeit brachen einige Mädels konditionell ein, so das die Niederlage völlig in Ordnung ging. Die weibliche B1 spielte ein Mini-Turnier gegen die beiden Oberligisten von Nümbrecht und den TSV Bonn rrh. Gegen Nümbrecht zeigten Stephans Mädels eine tolle Leistung und verloren mit 13:8. Im zweiten Spiel gegen den TSV konnte man beim Endstand von 7:7 einen Punkt holen. Besonders zu erwähnen sind Tatjana Otte und Ricarda Daniels, die bei allen 5 Spielen mitspielten.

Oktober 2003

7.10.2003: 1. Herrenmannschaft erfolgreich in die Saison gestartet

Nach einer relativ intensiven Vorbereitung ist die 1. Herren mit zwei Siegen gegen Siegburg II und Bockeroth II in die neue Saison gestartet.
Im ersten Spiel gegen Sieburg II konnte man sich mit 15:17 durchsetzen. Im Verlauf des durch viele Spielunterbrechungen gekennzeichneten Spieles, konnte die Mannschaft trotz einer dünnen Personaldecke, eine ansprechende Leistung abliefern. Einen Hauptanteil daran trugen unser Torhüter Wolfgang Pilger und der Einsatz unseres Trainers Dierk von Jagow als Spieler. Recht vielversprechend funktionierte auch die neue offensiv ausgerichtete Abwehr bei der Torsten Langen eine entscheidende Rolle auf der Position 1 spielen konnte. Als negativ muss allerdings die rote Karte für Manuel Klein wegen Schiedsrichterbeleidigung verbucht werden, damit fehlt er der Mannschaft für vier Wochen.
Im zweiten Spiel gegen Bockeroth II konnte Thorsten Ecklebe nach seinem Urlaub mal wieder unter Beweis stellen, wie wichtig seine Tore für die Mannschaft sind. Mit 24:18 wurde ein am Ende doch deutliches Ergebnis erzielt. Einen großen Rückhalt konnte wiederum Wolfgang Pilger bilden. Gestärkt durch diese beiden Ergebnisse tritt die Mannschaft am Samstag zu einem Auswärtsspiel in Hangelar an.

24.10.2003: Mensch, waren dass 5 super Tage in Holland

Am Montag dem 20.10 starteten 16 Jungs und Mädels Richtigung Gelderland in der Niederlande. An der Freizeit nahmen neben 7 Jugendlichen der HSG und 6 anderen Jugendlichen der Betreuer und Jugendwart Stephan teil. Im Programm standen neben einem ganztägingen Ausflug nach Amsterdam, ein Besuch in einem Abenteuerschwimmbad, einem Besuch bei einer Bowlingbahn auch noch sportliche Aktivitäten aus. An unserem Haus lagen sowohl ein Beachvolleyball als auch ein Beachhandballplatz. Insgesamt waren die 5 Tage Holland extrem erholsam und verdammt lustig!!! Ich danke in diesem Sinne noch mal allen drei Betreuern!

28.10.2003: Nach drei Spielen Spitze!

Nun ist es soweit, die neue Saison hat begonnen und wir können auf 6:0 Punkte und den ersten Platz in der Tabelle schauen.
Damit hatte vor ein paar Wochen noch keiner gerechnet, denn die Vorbereitung lief aufgrund mehrerer Vorkommnisse alles andere als gut. Unser langjähriger Trainer Heinz Kozlowski (hier noch einmal vielen Dank an ihn für die gemeinsame schöne Zeit) hat das Traineramt aus privaten und beruflichen Gründen kurz vor Saisonbeginn an Birthe von Jagow übergeben müssen. Außerdem verließen viele Spielerinnen am Ende der letzten Saison unsere Mannschaft und durch die diesjährigen späten Ferien war es fast nie möglich, in voller Besetzung zu trainieren. Somit gingen wir recht unvorbereitet und mit einem „Mini-Kader“ in die ersten Spiele.
In allen drei Spielen hatten wir max. zwei Feldspielerinnen auf der Bank sitzen, so dass sogar unsere Torhüterinnen ihren Einsatz im Feld anboten. Doch durch eine große kämpferische Leistung der gesamten Mannschaft und einer wurfstarken Katharina Hommel mussten wir von diesem Angebot bisher noch keinen Gebrauch machen.
Für diese Saison haben wir uns in erster Linie vorgenommen, wieder ein wenig Selbstbewusstsein zu erlangen. Der Schritt letztes Jahr von der wB/wA direkt in die Damen-Verbandsliga ohne Verstärkung durch „alte und erfahrene“ Spielerinnen kam für einige von uns doch ein oder zwei Jahre zu früh. Der körperliche und spielerische Unterschied zwischen Damen- und Jugendmannschaften ist doch erheblich. Trotz alledem haben wir einiges dazu gelernt und gehen mit einer neuen Motivation in die neue Punktrunde.
Unser Start zeigt, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden und vielleicht sind wir ja auch noch für die eine oder andere Überraschung gut.

November 2003

13.11.2003: HSG in Lloret

Am 11.4. starteten 38 HSG`’ler von Beuel-Ost in Richtung Lloret de Mar auf dem spanischen Festland. Nach 16-stündiger Hinfahrt kamen wir etwas erschöpft im Jugendparadies Lloret an. Im Vordergrund stand das Länder-übergreifende „Loreter Handballturnier“. Hier spielten Mannschaften aus Spanien und Deutschland über drei Tage um den Turniersieg. Die männliche C-Jugend und die weibliche C-Jugend konnten sensationeller Weise den Turniersieg erringen. Hierbei musste die weibliche C-Jugend sich unter anderem gegen eine katalanische Auswahlmannschaft durchsetzen. Die männliche B-Jugend landete in einem mit 7 Mannschaften stark besetztem Turnier als beste Vereinsmannschaft auf dem 3. Platz. Nur die beiden Auswahlmannschaften des Hoop-Camps waren besser. Die weibliche A-Jugend durfte sich über einen 2. Platz freuen und Katharina Hommel wurde als beste Spielerin des Turniers ausgezeichnet. Neben dem sportlichen Geschehen gab es natürlich weitere Höhepunkte. So organisierten wir unter anderem einen Tagesausflug nach Barcelona. Gerade die Besichtigung der großen Stadien und der Bummel über die Einkaufsmeile „Ramblas“ kamen bei allen gut an (bis auf Basti, der aus naheliegenden Gründen auf Barcelona .gerne verzichtet hätte). Auch wenn beim abendlichen Bowling nicht jede Kugel die Pins traf, unsere gute Laune erhielt dadurch keinen Abbruch. Natürlich ging es des öfteren auch mal an den Strand. Die Hartgesottenen wagten sich sogar in die kühlen Fluten des Mittelmeers. Abends bot Lloret den Jugendlichen und jung gebliebenen ein vielseitiges Angebot an Clubs, Discotheken und Bars, so dass mancher ein großes Schlafdefizit aufbaute. Selbst die hoteleigene Security wurde hin und wieder in unser nächtliches Treiben integriert. Doch auch diese schöne Zeit ging leider viel zu schnell vorbei. Am 20.4. konnten wir, nach 18-stündiger Heimfahrt, stolz unsere Pokale präsentieren.

17.11.2003: 1. Mannschaft weiter auf Erfolgskurs

Das Punkte- und Torverhältnis der 1. Mannschaft kann sich sehen lassen. Mit 10:0 Punkten aus fünf Spielen und einem Torverhältnis von 108:80 kann man von einem gelungenen Saisonstart sprechen.

Dies ist hauptsächlich auf die starke Abwehrleistung der Mannschaft zurückzuführen. Erheblichen Anteil daran haben die beiden Torhüter Wolfgang Pilger und Peter Schumacher.
Die letzten beiden Spiele gegen Niederpleis III und Siebengebirge III konnte man aber auch im Angriff überzeugen. Hierbei konnten Thorsten Ecklebe und Torsten Langen mit starken Leistungen überzeugen.
Aber auch die jungen Spieler Manuel Klein und Sebastian Mähler sind zu einer festen Größe in der Mannschaft geworden.
Sollte man diese Leistung auch in den noch verbleibenden Spielen zeigen können, kann auf einem sehr guten Tabellenplatz überwintert werden.

25.11.2003: Spitzenspiel verloren
Nach fünf erfolgreichen Spielen in Folge konnte die 1. Mannschaft gegen Lülsdorf-Ranzel nicht gewinnen.
Die Enttäuschung stand allen Spielern nach Spielende ins Gesicht geschrieben, dabei hatte man in der 1. Halbzeit sehr gut begonnen und konnte sogar mit einem Tor Vorsprung in die Halbzeit gehen. Auch der Ausfall von Thorsten Ecklebe wurde gut kompensiert, dieser hatte in der 1. Halbzeit drei mal zwei Minuten wegen Meckern bekommen. 

In der zweiten Halbzeit wurde die Mannschaft im Angriff zu nervös und man verzettelte sich in viele Einzelaktionen. Zwei Minuten vor Spielende führte man aber noch mit einem Tor, schaffte es aber nicht die Uhr herunter zu spielen. Man kassierte zwei Tore und im letzten Angriff vergab Peter Welter den eigentlich verdienten Ausgleich.

Dezember 2003

7.12.2003: Jubel bei der weiblichen D-Jugend

Die „7“ erwies sich als Glückszahl für die weibliche D-Jugend. Im siebten Spiel nämlich gab es endlich den ersten Sieg. Deutlich und verdient gewannen die Mädchen mit 14:6 gegen die weibliche D vom TuS Niederpleis. Logisch, dass der Jubel groß war. Lediglich zu Beginn waren die Spielerinnen noch ein wenig schläfrig, so dass der Gegner mit 2:0 in Führung gehen konnte. Nach dem Ausgleich aber zogen unsere Mädchen, die diesmal in grün/gelben Trikots spielten, bis zur Halbzeit auf 8:4 davon. In der zweiten Hälfte dann ließen sie nichts mehr anbrennen und konnten schließlich den ersten Punktspielerfolg feiern. Positiv wirkte sich neben einer deutlich verbesserten Ballsicherheit das erstmalige Mitwirken von Janina aus, die sich mit sechs Toren gleich gut einführte. Die weiteren Tore erzielten: Kristina (4), Andrea (3) und Esra. Einziger Wermutstropfen: Wie schon im letzten Spiel wurden die herausgespielten Chancen noch nicht gut genug genutzt. Wenn dies noch verbessert werden kann, ist auch am nächsten Sonntag beim Spiel in Wahlscheid  – wieder in grün/gelb – durchaus ein positives Ergebnis möglich.

8.12.2003: Unentschieden erkämpft

Im letzten Spiel des Jahres konnte die 1. Mannschaft einen Punkt beim Spitzenreiter Rheinbach holen.

In einem spannenden Spiel wurde am Schluss der Kampfgeist der Mannschaft belohnt. Zu Beginn des Spieles sah es nach einer einseitigen Partie für Rheinbach aus. Die Rheinbacher konnten immer ihren Vorsprung halten und lagen zur Halbzeit mit 15:10 Toren klar vorne.
Nach der Halbzeit hatten die Rheinbacher zunehmend ein Problem mit der Umstellung auf eine defensivere sechs zu null Abwehr. In den letzten Spielminuten wurden die Gegner durch eine rote Karte und eine Zeitstrafe zusätzlich geschwächt. Die HSG konnte zum 23:23 ausgleichen und den letzten Freiwurf für Rheinbach hielt Wolfgang Pilger. Somit wurde die Aufholjagd belohnt und man hat verdient einen Punkt entführt.

Da der direkte Mitkonkurrent Lülsdorf bei Bockerroth auch nicht über ein Unentschieden hinausgekommen ist, hat sich die Mannschaft alle Chancen wieder erarbeitet, um im nächsten Jahr ganz oben mitzuspielen.