Saisonabschluss 19/20: mD1 wird Kreismeister

Saisonabschluss Jugend 2019/2020

Ehre, wem Ehre gebührt !

Da die Jugendsaison 2019/2020 leider vorzeitig enden musste, haben es sich die Jugendtrainer nicht nehmen lassen einen Rückblick über die vergangene Saison zu verfassen.

Heute blicken wir auf die Kreismeistersaison 2019/2020 der mD1 von Jogi zurück! Herzlichen Glückwunsch zum Meistertitel !!!

Mit beenden der Osterferien 2019 ging es für die diesjährige D1-Jugend der HSG Geislar-Oberkassel in die Vorbereitung auf die neue Spielzeit. Das Team, welches in ähnlicher Jahrgangszusammensetzung bereits vor 2 Jahren die E-Jugend-Kreismeisterschaft feiern durfte, hatte sich jedoch in einigen Punkten verändert. Manche Jungs aus dem E-Jugendmeisterteam hörten mit dem Handball auf, andere zogen davon. Doch Grund zur Sorge bestand keine. Neben Co-Trainerneuling Jakob, bekam auch der Spielerkader reichlich Zuwachs, sodass das Trainerteam auch in diesem Jahr wieder gut gerüstet loslegen konnte.

Neben den üblichen Vorbereitungsturnieren die man im BES-Kreis so finden konnte, zog es die Truppe aus Geislar und Oberkassel in fernere Gefilde. Bei dem Karacho-Cup in der Nähe von Frankfurt a.M. zeigten die Jungs, mit einer tollen Leistung und jeder Menge Spaß beim Beachhandball, dass der Untergrund auf dem der Sport gespielt wird nebensächlich ist. Kurz vor dem Saisonstart fuhr man noch zur JSG Hiesfeld-Aldenrade, wo man beim sehr gut besetzten Dieter-Schwarz Gedächtnisturnier auf Torwart Lars verletzungsbedingt verzichten musste und dennoch einen starken 3. Platz belegen konnte. Die Saisonvorbereitung war somit beendet und es wurde ernst für die Jungs der HSG, die sich selbst kein geringeres Ziel als die Kreismeisterschaft setzten.

Krachend legte das Team los. Mit einem 5:55 Auswärtserfolg beim TuS Niederpleis setzte man gleich ein erstes Ausrufezeichen der Saison. Die Überraschung gleich am ersten Spieltag, denn der Vorjahresmeister und ebenfalls Titelanwärter TSV Bonn patzte gleich beim Saisonstart gegen den ebenfalls starken TV Rheinbach. So lief der erste Spieltag gleich aus mehreren Gründen sehr gut für die HSGler, doch da man erst im Dezember auf Rheinbach und den Ortsnachbarn vom TSV treffen sollte, hieß es erstmal die eigenen Hausaufgaben zu machen. In Spielen gegen Siebengebirge, Poppelsdorf (später zurückgezogen) und die eigene D2 wurden deutliche Siege eingefahren, auch wenn unsere D2 dafür sorgen konnte, dass sich die D1 spielerisch teilweise schwer tat. Da die HSG Euskirchen das Spiel am vierten Spieltag absagen musste und die Herbstferien bereits vor der Tür standen war eigentlich eine vierwöchige Handballpause für die Ostbeueler angesagt. Doch durch zusätzliche Trainingseinheiten in den Ferien, sowie einem Mini-Testturnier beim Ligaprimus des Aachener Kreises HSG Würselen wurde die Handballpause sehr kurzweilig verbracht. Das Turnier in Würselen schien perfekt gemacht für die kommenden Topspiele gegen Bonn Rrh und Rheinbach in der Liga. Das Trainerteam konnte einiges ausprobieren und das Team zeigte gegen einen starken Gegner absolute Topform und Variabilität in der Spielweise an beiden Enden des Handballfeldes.

Topvorbereitet ging es für die Mannschaft um Trainerteam Jakob & Jogi in die Schlussphase der Hinrunde. Handballerische Topleistung war es, die im Spitzenspiel gegen den TSV Bonn für klare Verhältnisse sorgten. Der 32:20 Heimerfolg sprach hierbei eine deutliche Sprache. Nachdem im nächsten Spiel die Zweitvertretung des TSV deutlich geschlagen werden konnte, kam es am letzten Spieltag der Hinrunde zum Kracher im Duell zweier ungeschlagenen Teams. Als Gastgeber traf man hierbei auf den TV Rheinbach. Bestens eingestellt bekam die HSG Rheinbachs Topspieler Ben perfekt in den Griff und überrannten auf der anderen Seite mit unfassbarer Energie die Rheinbacher Deckung. Der Sieg mit sage und schreibe 19(!) Toren Unterschied überraschte alle Beteiligten. Da man sich jedoch von einer Herbstmeisterschafft nichts kaufen kann, hieß es für unsere D1 weiter hart an sich arbeiten.

Bevor nach den Weihnachtsferien der Trainings- und Wettkampfbetrieb wieder aufgenommen wurde, stand noch eines der Saisonhighlights für die Jungs auf dem Programm. In gemeinsamen Trainingseinheiten mit der D1 der TSV Bonn hatte man sich für die diesjährige Mini-EM in Hannover vorbereitet. Das Spielen vor Rekordkulisse, das Repräsentieren Portugals und zu sehen, dass es auch noch andere Top-D-Jugenden in Deutschland gibt, war eine Erfahrung, die bei den Jungs mit Sicherheit noch länger hängen bleiben wird. Man ist sich in dieser Zeit näher gekommen und hat gezeigt, das Beueler Handball nicht ausschließlich als Rivalität funktioniert. An dieser Stelle auch nochmals ein großes Dankeschön für das Ermöglichen dieser Erfahrung.

Doch zurück zum Pflichtprogramm…

Der Rückrundenstart sollte mit einem Sieg gegen die D2 im vorgezogenen vereinsinternen Duell nur vom Ergebnis her gut verlaufen. Spielerisch schien das Team noch ein wenig im Winterschlaf zu sein. Es folgte der mit 72:3 höchste Sieg der Saison im Rückspiel gegen Niederpleis, da wirklich jeder Spieler einen Sahnetag erwischt hatte. Mit glanzlosen Siegen gegen Siebengebirge und Euskirchen hieß es leider erneut 4 Wochen Spielpause, in der sich mit Max leider als der drittbeste Torschütze verletzte und bis zum Saisonende ausfallen sollte.

Ohne Max ging es in den Saisonendspurt. Im Topspiel gegen Bonn Rrh. Zeigten besonders die TSVler, dass Sie Ihre Hausaufgaben aus dem Hinspiel gemacht hatten. In einem deutlich ausgeglicheneren Spiel setzte sich letztendlich die Nervenstärke der HSG durch. Der 25:31 Auswärtserfolg bedeutete die Kreismeisterschaft 2019/2020.

Nun bereiteten sich die Jungs intensiv auf die HVM-Talentiade sowie die letzten zwei Saisonspiele vor. Doch daraus wurde nichts mehr. Die Ausbreitung des  Coronaviruses verhinderte das Fortführen der Saison. Für die Mannschaft sehr schade, da der Saisonhöhepunkt in Form der Talentiade ausfallen würde. Das offizielle Kräftemessen der besten D-Jugenden im HVM viel somit ins Wasser. Was bleibt ist eine überragende Saisonleistung und der verdiente Kreismeistertitel. In 12 Ligaspielen zeigten die Jungs offensiv wie defensiv starke bis herausragende Spiele. Im Durchschnitt gingen in dieser Saison die Spiele 37:13 zugunsten der HSG mD1 aus. Fast schon selbstverständlich aber dennoch erwähnenswert ist, dass sich dabei jeder Feldspieler mehrfach in die Torschützenliste eintragen konnte.

Das Trainerteam ist mächtig stolz auf die jungen Wilden der HSG, die zu einem Großteil in der kommenden Spielzeit die C-Jugend rocken werden. Der Weg der D1 darf weiter mit großer Spannung und Freude verfolgt wurden.

Das Meisterteam: Lars (TW), Emil, Max, Adam, Tim, Paul, Ben, Asser, Jakob, Mustafa, Justin und Urs

Trainer: Johannes Esser

Co-Trainer: Jakob Finkl

Leave a Reply