Ergebnisse: Wochenende 07./08.12.

Am Wochenende wurde wieder fleißig Handball gespielt!

Neben deutlichen Siegen für mD1 und mC2, konnten sich beide Herrenmannschaften über jeweils 2 Punkte freuen.

Tag Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
Sa. 07.12.2019 11:30 TVE Bad Münstereifel HSG F -Jugend F -Jugend
    11:50 HSG F-Jugend FC Hennef 05 F -Jugend
    14:30 Godesberger TV HSG wD2 1:0
    14:30 HSG mD3 TV Eiche 02 Bad Honnef  6:35  
    16:00 HSG Frauen wSG Voreifel 22:22
    18:00 HSG Herren HSG Marienheide/Müllenbach 33:20
So. 08.12.2019 09:00 TSV Bonn rrh. II HSG mD1 16:38  
    10:45 HSG Siebengebirge HSG wD1 20:9
    12:00  v HSG wE HSG mE3 14:19  
    12:45 TV Rheinbach HSG mD2 29:26
    13:30 JSG GOG mA Turnverein Ratingen  32:37  
    14:30 Godesberger TV HSG mC2 20:34
    15:00 SpVgg Lülsdorf-Ranzel HSG 2. Herren 25:28  

 

HSG Siebengebirge – HSG wD1 (20:9)  

Die Mädels der D1 reisten am Sonntag nach Oberpleis an, um dort gegen die wD1 der HSG Siebengebrige anzutreten.
In der 1. Hälfte kamen unsere Mädels gut und schnell ins Spiel, auch wenn relativ schnell klar war, dass die Gegener deutlich überlegen waren.
So gab es gute Aktionen im Angriff, besonders von Marah (2 Tore), Maja (1 Tor) und Katharina (2 Tore).
Auch Lene als Kreisläuferin machte eine sehr gute Figur, die später mit Jonna wechselte, die ebenfalls gute Aktionen und sehr viel Einsatz zeigte.
Da unsere Mädels sehr aufmerksam waren, konnten sie viele Bälle abfangen und so mehr Gegentore verhindern. Kamen die Gegnerinnnen jedoch einmal bis vors Tor, folgte dann auch der Gegentreffer.
Halbzeitstand 9:5.
In die 2. Hälfte starteten unsere Mädels dann mit einigen Problemen. Marah musst wegen einer Verletzung vorerst ausgewechselt werden und obwohl Maja in der Mitte gut die Verantwortung übernahm, fuhren sich die Mädels im Angriff ein wenig fest und auch in der Abwehr wollte es nicht so richtig klappen.
Nach einem Timeout, einer kurzen Umstellung der Spielerinnen und der erneuten Einwechslung von Marah lief es dann aber wieder besser.
Die Mädels spielten gut zusammen und konnten einige schöne Spielzüge zeigen, bei denen Marah allerdings die einzige war, die zu einem erfolgreichen Torabschluss kam, obwohl auch andere Mädels, wie z. B. Franzi von rechts außen, gute Tormöglichkeiten hatten. Diese wurden dann allerdings von der wirklich überrangenden gegnerischen Torhüterin pariert.
In der Abwehr zeigten aber durchweg alle Spielerinnen eine tolle Leistung, vornerweg Marwa, die sich hier im Vergleich zur 1. Hälfte nochmal deutlich steigern konnte, und machten so dem Gegner das Leben schwer.
Auch Marie und Helene im Tor konnten so den  ein oder anderen Ball noch abfangen.
Nach insgesamt vier 7 Metern, von denen zwei verwandelt wurden, stand es am Ende 20:9 für die Gegner.
Insgesamt kann man aber sehr zufrieden sein mit der Leistung der Mädels, besonders die Abwehrleistung aller Spielerinnen am Ende ist hier besonders hervorzuheben.
In den nächsten Wochen werden wir im Training dann einmal weiter an unserer Torgefährlichkeit arbeiten.

Es spielten: Helene, Marie, Jonna, Franzi, Katharina, Marah, Marwa, Maja und Lene

HSG GO D3 – TV Eiche 02 Bad Honnef (6:35)

Das erste Spiel der Rückrunde lief für die männliche D3 maximal schlecht. Positiv zu vermerken sind lediglich Bennis ersten beiden Tore. Krone wieder aufsetzen und weitermachen…

Rheinbach D1 – HSG GO D2 (29:26)

Am Sonntag gings nach Rheinbach zu einer der Meisterschaftsmitfavoriten. Pünktlich umgezogen in der Halle, hatten wir noch ein wenig Zeit, die vor uns spielenden TSV Bonn rrh D -Jugend Mädels die von Holger und Tobi trainert werden, lautstark zu unterstützen. Die Jungs und Trainer der HSG waren der Meinung, die Mädels vom TSV konnten die Unterstützung des Nachbarn aus Geislar vielleicht gut gebrauchen.
Aber jetzt zum Spiel: Die Rheinbacher Jungs haben sich das mit uns wahrscheinlich einfacher vorgestellt. Na ja, da kommt die D2 von der HSG die schlagen wir ohne Mühe und schon hat man ein abgehacktes Spiel im Kopf schon fast verloren. Leider konnten wir den Vorsprung, den wir über das ganze Spiel hatten nur bis zur 36 Minute halten. Dann kam bei uns der Einbruch. Fast verständlich, da zwei Spieler angeschlagen ins Spiel gingen und der Rest lange durchspielen musste. Das war mit Sicherheit die beste Saisonleistung nach den schwachen Spielen gegen Euskirchen und der D1 des TSV. Leider haben wir zum Schluss die schnelle erste und zweite Welle der Rheinbacher nicht in den Griff bekommen und so fehlte uns die nötige Luft am Ende dagegenzuhalten. Ansonsten wäre nach dem Spielverlauf nach eigentlich ein Unentschieden gerechter gewesen. Bis auf kleine technische Fehler gab es von der Einstellung bishin zum Spiel bei uns wenig zu meckern. Wenn man bedenkt, dass wir mit zwei E Jugendlichen angetreten sind. Leider muss man sagen, wurde es zum Schluss auf Rheinbacher Seite unnötig hart, Frustfauls wurden nicht geandet obwohl man auf Rheinbacher Seite nach dem Halbzeitergebnis noch schnell ein zweiten Schiedsrichter dazuholte. Die letzten 5 Minuten des Spiels waren wir auf der Bank damit beschäftigt die Kinder mit Eispäcks zu versorgen. Von Julian aus der E-Jugend, der von außen die Rheinbacher nur so durch die Halle gewirbelt hat, bis hin zu Maro der wieder schöne Paraden im Tor zeigte, haben am Sonntag alle ein klasse Spiel abgeliefert.

Trainer: Arndt Hauptmann & David Seufert

TSV Bonn rrh. II – HSG mD1 (16:38)  

Bereits zu sehr frühen Uhrzeit hieß es am Sonntagmorgen aufwärmen in der Ringstraße. Die Anwurfzeit von 9:00 Uhr sollte sich auch im Spiel der D1-Jungs bemerkbar machen. Der Tabellenführer kam nur schwer in die Partie. So stand es nach 7 Minuten 4:4 und das Trainerteam der HSG wurde zur Auszeit gezwungen. Nach der Auszeit und einiger Umstellungen sollte es dann aber besser laufen. Der Angriff lief deutlich koordinierter ab und auch die Abwehr der HSG-Jungs stabilisierte sich. Bis zur Pause sollte ein zwischenzeitlicher 1:7 Lauf für Klarheit sorgen.

Nach der Halbzeitpause zog man das Tempo sowie das Spielniveau dann nochmals deutlich an. Die beuler Nachbarn die in der ersten Hälfte noch mit gutem Kampf gegenhielten verloren nun mehr und mehr an Boden, was den beiden Coaches Jakob und Jogi die Möglichkeiten für Experimente machte.

Trotz der zahlreichen Umstellungen und Neuheiten in Durchgang zwei setzte sich die D1 der HSG immer weiter ab. Am Ende ein nicht unbedingt immer schöner, jedoch hochverdienter 16:38 Auswärtserfolg für die HSG D1. Kommendes Wochenende kommt es in ungewohnter Atmosphäre in Tannenbusch zum Schlagabtausch der beiden ungeschlagenen D-Jugenden von Rheinbach und der HSG. Zuschauer sind gern gesehen!

Es gewannen: TW: Lars (13 Paraden), Feld: Emil (2 Tore), Max (9), Tim (4), Adam (12), Paul (9), Ben (1), Justin (1) und Jakob

Godesberger TV – HSG mC2 (20:34)

Die C2 war vorgewarnt, hatten sich der GTV und die eigene C1 vergangene Woche im Verfolgerduell mit 18:18 unentschieden getrennt.

Gut vorbereitet starteten die Jungs, die auch heute wieder durch die beiden D-Jugendlichen Adam und Paul verstärkt wurden in das Spiel. Schnell zeigte sich eine zweiseitige Medaille im Spiel der Jungs auf. Während die Abwehr sehr sicher gut gutsortiert stand, wirkte der Angriff mehr als hektisch und unkoordiniert. Kam man dennoch im Angriff zum Torwurf, war dieser meist unkonzentriert und wurde vom guten GTV-Keeper pariert. Mit fortschreitender Spielzeit kam jedoch immer mehr Sicherheit ins Spiel der HSG-Jungs. Gestützt von einem wiedermal starken Simon im Tor wurden nun die Angriffe besser durchgespielt. Mit einigen zum Teil sehr ansehnlichen Spielzügen konnte sich das Team Tor um Tor absetzen. Mit der vermeintlich beruhigenden Halbzeitführung von 9:15 ging es in die Pause.

„Man erkennt eine gute Mannschaft immer daran, wie man aus der Pause kommt“ so Trainer Jogi nach dem Spiel. Dass die Jungs zu den guten Mannschaften gehören zeigten sie mit dem Wiederanpfiff. In den ersten 7 Minuten spielten sich die HSG-Jungs mit einem 1:6 Lauf davon. Die Fehlerquote der C2 wurde deutlich verkleinert sodass das Spiel im Endeffekt schnell entschieden war. Konzentriert spielte das Team nun ihren Stiefel runter. Eine geschlossene und letztendlich doch überzeugende Mannschaftsleistung brachte den auch in der Höhe verdienten Auswärtssieg. Mit nun 14:0 Punkten bedeutete dieser die Herbstmeisterschaft, welche jedoch nur symbolischen Wert hat. Klares Ziel ist und bleibt die Kreismeisterschaft.

Es gewannen: Tor: Simon (13 Paraden); Feld: Jakob S. (3 Tore), Jonas (3), Alex (4), Léo (3), Paul (1), Richard (2), Jakob E. (8), Adam (7) und Niklas (3)

SpVgg Lülsdorf-Ranzel – HSG 2. Herren (25:28)  

Nach dem enttäuschenden Spiel gegen palmersheim fanden am Sonntag Nachmittag 12 Spieler den Weg nach Lülsdorf. Gegen einen hochmotivierten Gegner brauchte die zweite lange um ins Spiel zu kommen. Erst mit einigen cleveren Abschlüssen von Spielmacher Andy Kurenbach Ende der ersten Halbzeit schafften Klaus Jungs den Anschluss. Mit einer 13:12 Führung ging es in die Pause. In der zweiten Halbzeit wurde es ziemlich zerfahren, aber besonders Marek, Niklas und Andy wussten clever zu agieren und auch Musso und Lukas konnten mit tollen Toren auf sich aufmerksam machen. Am Ende stand ein verdienter 26:23 sieg auf der Anzeigetafel.

HSG Frauen – wSG Voreifel (22:22)

Am Samstag empfingen die Damen im Vorspiel der 1. Herren die erste Mannschaft der neuen wSG Voreifel zum Spitzenduell in der Kreisliga.
Nachdem das erste Spiel auswärts knapp gewonnen werden konnte, wollte Andys Team auch die Punkte zu hause sichern.

Doch von Beginn an zeigten die HSGlerinnen Nerven und nutzen im Angriff ihre Chancen nicht oder verloren schon auf dem Weg dahin den Ball. Nur eine engagierte Abwehrleistung und Anna im Tor konnten hier das Schlimmste verhindern. Bei 8:11 ertönte der Halbzeitpfiff.

Andy forderte von seinen Damen in der Pause mehr Mut und Kampfgeist, doch auch die 2. Hälfte begann durchwachsen für die HSGlerinnen. Nach 7 Minuten zog Andy die Timeout Karte und schwor seine Mädels noch mal ein. Dieses Mal zeigte die Ansprache Wirkung, die Damen erhöhten Tempo und Druck und nutzen ihre Chancen deutlich besser. In der 46. Minute glichen die Hausherrinnen das erste Mal aus und mit der großartigen Unterstützung der Halle ließen die HSG-Damen nun nicht mehr locker. Leider kam Amandas Treffer eine Millisekunde zu spät, sodass beim Endstand von 22:22 nur ein Punkt auf dem HSG Konto landete. Auch wenn spielerisch nicht alles rund lief, der Teamgeist und das Engagement in der 2. Hälfte zeichnen die Mannschaft aus.

Im letzten Spiel des Jahres treten die HSGlerinnen am Sonntag den 15.12. um 12:45 Uhr bei der 2. Mannschaft aus der Voreifel an. Hier möchte das Team auch spielerisch überzeugen.

Vielen Dank an die tolle Unterstützung der HSGler und an Klaus fürs „Zeitnehmen“.

Leave a Reply