HSG tritt Reise ins Oberbergische mit neuem Schwung an

Für unsere erste Herrenmannschaft läuft nach dem Sieg im Heim-Krimi gegen den TV „Jahn“ Wahn II nun das Projekt „erster Auswärtssieg“ von Neuem an. Mit der Reserve des SSV Nümbrecht wartet dabei eine Mannschaft auf die Bonner Truppe, die mit ihrem Mix aus erfahrenen und jungen Spielern dem Gegner der Vorwoche gleicht. Für die Jungs der Trainer Herzog und Schlecht gilt es daher, einen ähnlich starken Kampfgeist wie in der Vorwoche auf die Platte zu bringen, um den Rückweg mit zwei Punkten im Gepäck zu bestreiten. Ein Lehrstück sollte für die Mannschaft der gar nicht so lange zurückliegende letzte Auftritt in Nümbrecht sein: hatte man in der vergangenen Saison das Hinspiel gegen die Nümbrechter Reserve noch nach Belieben dominiert, wurde der HSG im Rückspiel eine Abreibung erteilt und die Bonner fuhren nach schwachem Auftritt punkt-, sang- und klanglos zurück in die Bundesstadt. Diesmal möchte die Mannschaft daher ein deutlich anderes Gesicht zeigen und nach Möglichkeit an die starke Leistung der Vorwoche anknüpfen. Verzichten müssen wird das Trainerteam dabei auf Linksaußen Pierre Girgi und Torwart Sebastian Pecher. Dafür rückt nach seinem überragenden Seniorendebüt erneut Pascal Sack in den Kader der Herrenmannschaft, während auch Pascal Arndt und Benny Zander wieder zur Mannschaft stoßen werden. Hinter dem Einsatz von Jogi Esser steht verletzungsbedingt noch ein Fragezeichen. Anpfiff wird um 18 Uhr in der GWN Arena Nümbrecht sein.

Leave a Reply