Ergebnisse: Wochenende 02./03.11.

Nach der wohlverdienten Herbstpause, durften am letzten Wochenende einige HSG Mannschaften wieder den Ball in die Hand nehmen.  Alle Seniorenteams konnten dabei ihr Punktekonto verbessern!

Tag Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
Sa. 02.11.2019 13:45 HSG wD TuS Niederpleis 11:13
14:30 HSG Siebengebirge JSG GOG mA 22:34
15:00 HSG wD2 TSV Bonn rrh. 12:17
16:30 HSG Frauen TSV Bonn rrh. III 32:28
18:30 HSG 1. Herren TV Jahn Köln-Wahn II 24:23
So. 03.11.2019 10:00 HSG mD2 HSG Euskirchen 19:22
12:00 Godesberger TV II HSG 2. Herren 20:20
13:45  v Siegburger TV II HSG wE 9:2
14:30 HSG mC1 HSG Sieg 24:20
16:00 JSG GOG mB HSG Sieg II 21:21

Siegburger TV II – HSG wE (9:2)

Trotz starker Einzelansätze durch Julia, Maria und Co, kam kein vernünftiges Zusammenspiel zusammen. Helen als Star heute im Tor mit 23 Paraden, großes Lob!
An der Kondition müssen die Mädels noch arbeiten, denn die erste Halbzeit 1:3, sah viel besser aus!
Trotzdem super gespielt und alles gegeben haben Lucy, Helen, Julia, Maria, Hannah, Noelia, Johanna und Maya

HSG wD2 – TSV Bonn rrh. (12:17)

Die wD2 konnte an diesem Samstag auch glänzen. Mit 12 Toren erzielten die Mädels ihr höchstes Ergebnis in dieser Saison und trafen dabei sogar öfter als die wD1.
Der Spielanfang war etwas schwieriger und von vielen Fehlwürfen geprägt. Doch nach der Halbzeit klappte das ganz neue Angriffspiel mit zwei Kreisläufern nahezu perfekt. Die erste Halbzeit mit 4:10 als Ergebnis war abgehakt und so konnte wenigstens die zweite Halbzeit sehr stark mit 8:7 gewonnen werden.
Das Endergebnis war demnach komplett egal, denn die starken Aktionen von Kaja auf der Mitte und Jonna auf Außen, sowie Franzi, Caro und Marwa auf den Halbpositionen, die auch ihre schönen 1:1 Bewegungen unter Beweis stellten, waren ein sehr guter Anfang. Freyja zeigte sich mit tollen Paraden mal wieder im Tor und Marie präsentierte sich auch in ihrem zweiten Spiel als Abwehrkönigin.

Großes Lob an alle Spielerinnen und auch Glückwunsch an TSV!

HSG wD – TuS Niederpleis (11:13)

Mit einer sehr starken Leistung trat die wD1  am Samstag den Niederpleiserinnen gegenüber.
Marah mit 9 Toren agierte als Schlüsselspielerin überragend und auch Lene am Kreis hat eine Hauptrolle in der Abwehr gespielt. Mia, Kaja und Marie leisteten auch saubere Abwehr, müssen sich aber auch mal trauen, ihr Können im Angriff zu zeigen.
Verworfene 7-Meter und verschenkte Torchancen führten zur knappen Niederlage, schade!

Trotzdem überragend gespielt haben Marah (9 Tore), Kaja (1), Lene (1), Freyja, Marie, Helene, Maja und Mia.

HSG mD2 – HSG Euskirchen (19:22)

Euskirchen war heute klar besser, leider in allen Belangen. Aber aus einer Niederlage kann man ja bekanntlich die meisten Schlüsse ziehen. Obwohl heute alle an Bord waren, haben wir es nicht geschafft, die Spieler von Euskirchen konsequent zu decken. Aber wir lernen ja noch dazu und die Niederlage geht völlig OK. Leider gibt es bei uns nichts, was man hervorheben könnte. Bei Euskirchen sah das alles schon sehr viel flüssiger aus. Wir haben jetzt zwei Wochen Zeit uns auf die D1 des TSV Bonn rrh einzustellen, denn wollen wir, da nicht sang- und klanglos untergehen, müssen wir eine Schippe drauflegen. Für viele Spieler der D2 ist leider mehr wie einmal Training in der Woche aus verschiedenen Gründen nicht möglich. So haben wir Trainer im Training leider wenig Möglichkeiten an taktischen Feinheiten zu Arbeiten.

Trainer: Arndt Hauptmann / Co Trainer: David Seufert

Spieler: Julian 2, Asser 4, Kaspar 3, Ben 5, Simon, Felix, Justus, Cornelius 4, Jannes 1 und Karl.

HSG mC1 – HSG Sieg (24:20)

Zwei Halbzeiten – zwei Gesichter.

Die C1 legte sehr konzentriert los und führte binnen weniger Minuten 3:0, so dass der Gegner schon sehr früh gezwungen war, eine Auszeit zu nehmen. Die Abwehr stand sehr stabil und nach vorne wurden die Angriffe konzentriert abgeschlossen. Erst zum Ende der ersten Halbzeit schlichen sich Nachlässigkeiten in die Angriffe. Somit war der Halbzeitstand mit 10 Toren Differenz verdient, hätte aber durchaus höher ausfallen können.

Konzentrierter ging es dann wieder aus der Halbzeit und man konnte die Führung auf 19:5 ausbauen. Dann der totale Bruch. Denn, was danach passierte, konnten wir Trainer nicht mehr nachvollziehen. Angriffe wurden zu hauf leichtfertig zu früh abgeschlossen. Auch die Abwehr stand nicht mehr so sicher wie in der ersten Hälfte. Zudem beschäftige man sich mehr mit dem Schiedsrichter als mit sich selbst. So kam der Gast aus Sieg Tor um Tor näher ran, ohne dass der Sieg am Ende gefährdet war.

Team: Neyer – Groß (9), Rötten (5), Severin (4), Endejan, Senger, Machnacz, Burschkies, Teglas, Honfo (je 1), Rürsch, Diallo, Herrington

HSG Siebengebirge – JSG GOG mA (22:34)

Nach dem durchwachsenen Saisonstart hat sich die A-Jugend der JSG GOG mit einer kämpferisch überzeugenden Leistung im Auswärtsspiel auf dem Sonnenhügel klar durchgesetzt.

Der Saisonstart der A-Jugend verlief mit 4:2 Punkten zwar prinzipiell positiv, aber die Leistungen der Mannschaft ließen in den ersten drei Spielen doch zu wünschen übrig. Deshalb hat Trainer Alexander Schöneseiffen in der Ansprache vor dem Spiel die Basics angesprochen: „Wir brauchen von jedem den vollen Einsatz in der Abwehr und einen schnellen Rückzug, wenn wir hier bestehen wollen.“ Eine ähnliche Ansprache hat es etwas später wahrscheinlich auch in Frankfurt gegeben, aber die Worte von Alex haben zum Glück etwas besser gewirkt als diejenigen des Trainerkollegen Kovac.

Die Spieler begannen von der ersten Minute an mit großem Einsatz in die Zweikämpfe zu gehen, holten viele Abpraller und ließen keine Gegenstöße zu. Lohn des Einsatzes war eine schnelle 2:6 Führung. Danach folgte eine kleine Schwächephase in der die Abwehr wieder passiver agierte. Das Problem konnte durch eine Auszeit behoben werden, so dass die Führung bis zur Pause bis auf 11:19 ausgebaut wurde. Dies war dann auch schon die Vorentscheidung. In der zweiten wurde die Führung von der JSG GOG souverän verwaltet, so dass am Ende ein nie gefährdeter 22:34 Sieg zu Buche stand.

In einer insgesamt sehr geschlossenen Mannschaft ragte Ryan im Tor heraus, der, unterstützt von einer guten Abwehr, zahlreiche Bälle entschärfen konnte. Ein weiteres Sonderlob hat sich Severin verdient, der das Abwehrzentrum zur verbotenen Zone für die Spieler der HSG erklärt hat. Erwähnenswert ist auch das gelungene Debüt von Tom Weikl. Er konnte schon in seinem ersten Spiel seine Klasse andeuten und wird uns helfen das Angriffsspiel variabler zu machen.

Insgesamt bleibt ein sehr positiver Eindruck vom Ausflug am Sonnenhügel. Kämpferisch scheint die Trendwende geschafft zu sein und die noch vorhandenen Abstimmungsprobleme sollten in den nächsten Wochen ebenfalls gelöst werden können. Damit könnte vielleicht sogar die direkte Qualifikation für die NRL in der kommenden Saison geschafft werden. Ein absolut lohnendes Ziel, weil die Hälfte des Kaders auch in der kommenden Saison noch in der A-Jugend auf Torejagd gehen kann.

Godesberger TV II – HSG 2. Herren (20:20)

Mit einem starken Kader ging es für die zweite am Sonntag morgen zum Derby nach Godesberg. In einer abwehrschlacht wussten die altaktiven nur defensiv zu überzeugen und hatten vorne große Probleme Tore zu werfen. Am Ende konnte aber ein 20:20 Punkt gefeiert werden, damit ist die zweite 3 Spiele ungeschlagen. Danke an Severin, Marvin und Patrick auf der A Jugend und der 1. Herren. Kommende Woche kommt Kall.

HSG Frauen –  TSV Bonn rrh. III (32:28)

Im rechtsrheinischen Derby wusste unsere Damenmannschaft von Beginn an zu überzeugen. Mit 14 Spielerinnen, darunter Franzi Buß, die mit einem Zweitspielrecht für uns ausgestattet ist, sowie mit Inna als Aushilfstorwärtin. Gestützt auf Anna und Inna im Tor war die Abwehr ein echtes Bollwerk und der Gegner wusste kaum um Mittel für Torerfolge. Besonders der starke Innenblock konnte einige Bälle erarbeiten, die mit konsequenten Gegenstößen und schönen Angriffen zu Toren genutzt wurden. Über 7:4 und 11:8 ging es mit 15:10 in die Halbzeit. Im zweiten Durchgang entwickelte sich zwar ein ausgeglicheneres Spiel, aber der souveräne Sieg unserer Mädels war nie gefährdet. Am Ende gewannen die Damen mit 32:28 und bleiben mit 2 Minuspunkten an der Tabellenspitze. Besonders erwähnenswert – Franzi erzielte bei ihrem Debut direkt 5 Hütten. Danke an Patrick fürs Zeitnehmen, an Inna fürs Aushelfen und alle Zuschauer fürs anfeuern.

Leave a Reply