Auf Wiedergutmachungskurs im Heimspiel gegen Aachen

Nach der bitteren und unnötigen Niederlage in Palmersheim ist die erste Herrenmannschaft der HSG im Heimspiel gegen die Reserve des ASV SR Aachen auf Wiedergutmachungskurs. Gegen den Aufsteiger aus der Kreisliga Aachen/Düren will die Mannschaft dringend punkten und den saisonübergreifend neunten Heimsieg in Folge einfahren. Der Gegner ist den Trainern Felix Herzog und Christoph Schlecht dabei relativ unbekannt – beide erwarten eine körperlich starke Mannschaft, die bei ihrem Auftaktsieg gegen Nümbrecht bereits zeigen konnte, dass sie keine Eingewöhnungszeit in der Landesliga Mittelrhein benötigt. Die HSG weist derweil einige personelle Probleme im Duell mit den Aachenern auf. Kreisläufer Merlin Lohrey und die beiden Rückraum-Akteure Robert Windel und Mika Gesell gehen körperlich angeschlagen in die Partie, der Einsatz von Marvin Heuser ist fraglich. Für den privat verhinderten Benny Zander wird erstmalig im Senioren-Dress der A-Jugendliche Tobi Behne auflaufen und gemeinsam mit Keeper Jonas Roland das HSG-Tor hüten. Nichtsdestotrotz möchte die HSG-Sieben eine couragierte Leistung auf die Platte bringen und die heimischen Zuschauer wie beim Heimspielauftakt gegen Oberwiehl mit attraktivem und schnellem Handball unterhalten. Anpfiff wird um 18 Uhr in der Hölle Beuel-Ost sein – wir freuen uns über lautstarkte Unterstützung

Leave a Reply