Neuformierte C Jugend fährt Doppelsieg beim Merle-Cup ein

Nach der missglückten HVM-Qualifikation ging es für die neuformierten C-Jugendmannschaften der HSG zum Merle-Cup. Die C1-Jugend, welche primär aus dem älteren Jahrgang besteht, ging es als erstes gegen Gastgeber RW Merl, der mit 7:5 besiegt werden. Dabei war noch nicht alles Gold was glänzt. Deutlich besser lief es dann im zweiten Spiel gegen Bad Münstereifel, die verdient deutlich mit 11:3 besiegt werden konnten. Hier lief der Ball im Angriff gut durch die Reihen und die Abwehr stand sehr kompakt. Leider war man sich im dritten Spiel etwas zu sicher und es dauert sehr lange, bis man sich gegen die C-Jugend von Lülsdorf-Ranzel mit 11:8 durchsetzen konnte. Nun kam es zum Endspiel gegen die C2. Bis zur zehnten Minute konnte man die Partie offenhalten, doch dann machte sich die sehr dünn besetzte Bank (ein Auswechselspieler) bemerkbar und der jüngere Jahrgang zog mit einer gut stehenden Abwehr sowie schnell vorgetragenen Angriffen am Ende sogar deutlich davon.

In Summe war es eine gute Mannschaftsleistung, auf die sich für die Saison in den kommenden Trainingseinheiten aufbauen läßt.

Der Start des jüngeren Jahrgangs (C2) gestaltete sich viel deutlicher. Der zum Teil sehr starke Angriff ließ dem Gegner LüRa keine Chance. Der hohe 17:5 Auftaktsieg wurde jedoch von der Verletzung von Spielmacher Léo überschattet. An dieser Stelle auch noch einmal gute Besserung. Als zweites wartete dann die C-Jugend aus Bad Münstereifel auf das Team. Trotz der deutlichen körperlichen Nachteile spielten sich die Jungs in einen Rausch. Am Ende stand ein Verdienstes 14:6 Erfolg zu Buche. Zu Spiel drei wurde bereits so gut wie alles aus sich der C1 geschrieben. Ein enges Spiel, dass die C2 am Ende such aufgrund einer taktischen Umstellung 12:6 gewinnen sollte. Zu guter letzt spielte man noch gegen Gastgeber Merl. Allen Spielern und Verantwortlichen waren die heißen Temperaturen anzumerken. Ein auf beiden Seiten schwaches Spiel gewannen unsere jungen C2er dann jedoch verdient mit 11:5.

Schlussendlich ein guter Test, der den Jungs den nötigen Schwung für die weitere Saisonvorbereitung geben wird.

Coach Jogi löste seine Wettschuld bei den Jungs ein und so genoß man den Turniersieg mit kalter Cola vor der Halle.

Leave a Reply