D1 mit ordentlicher Leistung auf der HVM-Talentiade

Als Kreisvizemeister hieß es für die Jungs der D1-Jugend das ganze Wochenende bei der Talentiade Vollgas zugeben. Gastgeber Waldbröl lud die besten D-Jugend des Handballverbandes zu sich ein. In Mehreren Hallen sollten sich die Besten Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2006 und 2007 miteinander messen. Unsere Mannschaft traf in ihrer Gruppe auf die HSG Würselen (verlustpunkfreier Meister der Aachener Kreises), den TuS Opladen (Verlustpunktfreier Meister der Köln/Rheinberger Kreises) und den TuS Derschlag (Vizemeister im oberbergischen Kreis). Gespielt wurde am Samstag in der Spielform 2 mal 3 gegen 3. In Spiel eins bekam man es mit der HSG Würselen zu tun. Nach nervösem Start auf beiden Seiten, zeigten beide Teams Ihr können. Am Ende waren es zu viele Unkonzentriertheiten in der Defensive, welche dem sympathischen Gegner die ersten Punkte bescherte. Die Nervosität war, so schien es, nun komplett abgelegt. Gegen den TuS Derschlag zeigten die Jungs ihre Klasse. Der Angriff nahezu fehlerlos wurde durch eine starke Abwehr um Torhüter Lars gestützt. Ein deutlicher 7:13 Erfolg brachte die ersten Punkte aus HSG Sicht. Im letzten Gruppenspiel ging es gegen das Maß aller Dinge. Der TuS Opladen war mit großem und besonders breitem Kader angereist. Der ersatzgeschwächte Kader unserer HSG hielt die ersten Minuten dank großem Kampf gegen den Favoriten gegen, mussten jedoch sich jedoch am Ende recht deutlich geschlagen geben. So beendete man die Vorrunde auf dem dritten Platz. In den Platzierungsspielen ging es nun gegen den vierten der Gruppe B (TV Roethgen). Auch gegen Roethgen zeigten die Jungs sich von ihrer guten Seite. Der deutliche Sieg sollte das erste von zwei Derbys an diesem Wochenende bedeuten.

Im Letzten Spiel des Turniertages ging es gegen die TSV Bonn Rrh. Beide Teams kennen sich hervorragend und so ging es in einem engen Schlagabtausch ins letzte Spiel. Bis zur Mitte der Spielzeit waren die HSG-Jungs sehr stark und besonders wach. Zwischenzeitlich führte man sogar mit 5:4 und 6:5. Doch es sollte einfach nicht sein. Der eh schon ersatzgeschwächte HSG-Kader verkleinerte sich im letzten Spiel weiter. Ohne Auswechselspieler ließen die Kräfte am zu stark nach. Sodass man sich geschlagen geben musste. Turniertag eins war damit beendet, nun hieß es ab nachhause und ausruhen, am nächsten Morgen sollte es sogar noch früher losgehen.

Am Sonntag traf man sich bereits um 9:00 morgens. Bevor es in den zweiten Wettkampftag gehen sollte, hieß es erst einmal den koordinativen Teil zu absolvieren. Die Jungs machten ihre Sache mehr als gut. Die starke Leistung im koordinativen Teil sollte sich später noch auszahlen. Nun ab zum 2. Wettkampftag: Gespielt wird in der Spielform 6 gegen 6, also genau die Spielform, welche im regulären Ligabetrieb gespielt wird. Direkt im ersten Spiel gegen Würselen merkte man, dass diese Spielform den Jungs vertrauter war. Schöne Kombinationen und eine bärenstarke Abwehr brachte die HSG Würselen an den Rand der Niederlage. Leider belohnten sich unser Jungs nicht für ein starkes Spiel. Gegen Derschlag wollten es die Jungs dann besser machen. Im spielerisch schwächsten Spiel der HSG-D1 sollte man sich dennoch durchsetzen. Ein knapper Erfolg sollte Mut für das Spiel gegen Opladen bringen. Nach dem schwächsten Spiel folgte das stärkste Spiel. Gegen den TuS Opladen, der zuvor so gut wie jeden Gegner hoch schlagen konnte spielten unsere Jungs mit so viel Leidenschaft und Teamgeist das tatsächlich die Überraschung geling. In einem packenden Handballkrimi sicherte sich das Team einen Punkt. Ein Spiel, welches beide Mannschaften auch jeweils verdient für sich hätten entscheiden können, der Punktgewinn gegen dieses „Superteam“ sollte dennoch hochangerechnet werden. Vom Ablauf sollte sich nichts im Vergleich zum Vortag ändern. Roethen war erneut vierter in ihrer Gruppe geworden und war somit der nächste Gegner der HSG. Keine Glanzleistung aber ein verdienter Arbeitssieg war die Folge und somit stand man mal wieder der TSV Bonn Rrh. Gegenüber. Beiden Mannschaften merkte man das anstrengende Wochenende an. Sportlich war das Spiel alles andere als Feinkost, der Siegeswille und Kampfgeist beider Teams war angesichts der absolvierten Aufgaben jedoch bemerkenswert. Es sollte der nächste Handballkrimi werde. Ein Spiel in dem das Ergebnis ständig hin und her wechselte ging in die Schlussphase. 30 Sekunden vor Spielende hatten die Jungs der HSG bei unentschiedenem Spielstand die Chance per Siebenmeter in Führung zu gehen. Es kam wie es kommen musste. Der Siebenmeter fand seinen weg nicht in Tor. Im Gegenzug hieß es dann erneut Siebenmeter, jedoch auf der anderen Seite. Mit der Schlusssirene entschieden die Jungs der TSV Bonn das Spiel für sich. Besonders bitter, da man den Sieg wortwörtlich auf der Hand liegen hatte.

Nun hieß es Siegerehrung: Durch eine starke Leistung im koordinativen Teil war man in der Gesamtwertung dann plötzlich doch vor der TSV Bonn Rrh. Allgemein war die Wertung jedoch äußerst undurchsichtig. Wir gratulieren dem TuS Opladen die das gesamte Wochenende von vorne bis hinten dominieren konnten und sich verdient Talentiadesieger 2019 nennen dürfen. Nun geht es endgültig in die neuen Mannschaften. Die D-Jugend 2019/2020 wird mit allermacht versuchen im kommenden Jahr wieder bei der Talentiade vertreten zu sein. Für die C Jugend geht es darum sich für die HVM-Oberliga zu qualifizieren. Wir freuen uns bereits wieder von den Jungs zu hören.

Es spielten: Lars (TW), Jakob S., Malte, Léo, Max, Adam, Jakob E., Jannis, Paul, Alex, Niklas und Eric

Leave a Reply