Wochenende 03./04.02.

Ein langes Wochenende, bevor der Kölsche Karneval ansteht. Am Samstag ein kleiner Heimspieltag in der GBA Halle am Heinrich Hertz…

03.02. Siebengebirge wE 17 : 9
03.02. E1 TV Rheinbach 28 : 11
03.02. Damen Niederpleis 23 : 18
03.02.   Bardenberg 1. Herren 29 : 20
03.02. 2. Herren SG Ollheim 25 : 31
04.02. Siegburg D3 11 : 11
04.02. Siegburg D1 20 : 14
04.02. Godesberg mC 29 : 23
04.02. HSG Swist D2 29 : 16
04.02. Zülpich JSG mB2 8 : 33
04.02. Swist JSG mA verlegt
04.02. JSG mB1 Gummersbach 37 : 27

Weibliche E-Jugend verliert gegen Siebengebirge

Ohne Torhüterin und mit nur 7 Spielerinnen ging das Spiel gegen Siebengebirge los. Dazu muss man vorweg sagen, dass unsere 7. Spielerin auf den letzten Drücker in die Halle kam.
Die HSG Siebengebirge weibliche E -Jugend gehört mit Sicherheit zu den zwei stärkeren Teams in der Liga. Siebengebirge, ausgestattet mit einer bärenstarken Torhüterin in ihren Reihen, waren in Sachen Spielfeldüberbrückung mit dem Ball einfach besser. Unser Angriffspiel ist da noch zu durchschaubar. Die Tore haben sich heute wieder Marah und Gazel geteilt, die sich immer wieder mit Willen und Kampfgeist durchsetzten konnten. Auch eine tolle Leistung hat Lina gezeigt, die ganz stark in der Abwehr ihr Team untersützt hat. Dazu hatten wir heute noch unseren Neuzugang Antonia auf der Bank sitzen. Sie wollte sich eigentlich, nach erst zweimal beim Training, nur das Spiel von der Bank ansehen. Da Marah sich kurz verletzt hat und wir noch ein Trikot über hatten, kam Antonia in Straßenschuhen noch 10 Minuten zum Einsatz. Sie hat das Spiel schnell verstanden und ihr Bestes gegeben.

Heute hat das Team eine tolle Mannschaftleistung gezeigt.

Ein Sieg zum Abschied von Justus

Männliche E1

Die männliche E1 empfing die HSG aus Rheinbach und wollte eine Antwort auf die Niederlage gegen den TSV liefern. Ein Sieg sollte es im letzten Spiel für Justus werden, der nach Karneval mit seiner Familie nach Peru ziehen wird.

Nach einem zerfahrenen Start legten die Jungs gegen Ende der ersten Halbzeit den Schalter um und konnten das Ergebnis bereits mit 15:7 recht deutlich aussehen lassen. Im zweiten Durchgang lief es dann endlich genau nach Plan. Die Abwehr um in der besonders Ben eine sehr gute Leistung zeigte stand gut, vorne sorgten Paul und Emil für einfache Tore. Auch ohne den verletzten Torjäger Justin lief der Angriff also gut. Am Ende laß sich das Ergebnis dann doch sehr deutlich. Anschließend hieß es dann sich von Justus zu verabschieden, die Jungs versprachen alles dafür zugeben unteranderem für Justus den Meistertitel holen zu können.

Es gewannen: Lars, Maró, Ben H., Jakob, Emil, Nils, Justus, Ben S., Paul, Kasper, Urs und Jannes

D1 verliert verdient in Siegburg

Ohne die kranken/verletzten Justus, Niklas und Leo I. traf man auf den TV Siegburg. Früh in der Partie war zu spüren, dass ohne den Kampf hier wenig gehen würde. Leider sollte sich dies auch bewahrheiten. Unkonzentriertheiten besonders im Angriff sorgten dafür, dass unseren Jungs gegen eine gut organisierte Abwehr der Siegburger die Treffer fehlten. Das Spielniveau lag generell sehr weit unten. Denn auch die Siegburger bekleckerten sich im Angriff nicht mit Ruhm. Mit einem zwei Tore Rückstand ging es in die Kabinen.
In Durchgang zwei war es dann leider ein ähnliches Bild. Besonders im Rückraum fehlte es eigentlich an allem.
Am Ende gewann Siegburg die generell schwache Partie sogar recht deutlich mit 20:14. nun heißt es Köpfe hoch und weiter an sich arbeiten. Über Karneval haben die Verletzten dann Zeit wieder fit zu werden. Im nächsten Spiel geht es dann im Derby gegen den PHV wo man wieder angreifen will. Toptorschütze Niklas der in den letzten Spielen verletzungsbedingt aussetzen musste wird wieder fit sein, also genug Anlass um positiv in die Karnevalspause zugehen.

Es spielten: Simon (12 Paraden), Jakob (3), Alex (2), Leo G. (3), Eric (2), Paul D. (1), Edgar (3), Jannis, Justus (angeschlagen daher kaum eingesetzt), Noah, Paul B. und Malte

D2 verliert beim Tabellenführer

Am heutigen Sonntag ging es für unsere männliche D2 zum ungeschlagenen Tabellenführer. Aufgrund vieler Absagen fanden nur 8 Spieler den Weg in die Erft-Swist-Halle zur HSG Swist.
Das Spiel begann auf beiden Seiten zögernd und keine der beiden fand richtig ins Spiel. Nachdem wir mit 6:3 in Rückstand gerieten konnten wir noch auf 6:6 und 7:7 ausgleichen. Anschließend verlor unsere D2 den roten Faden und die HSG Swist konnte durch einfache Tore mit 14:8 zur Halbzeit führen.
Die 2. Halbzeit begann so wie die erste aufgehört hatte und die HSG Swist zog mit 23:10 davon. Mit der Umstellung durch unseren Trainer Yannick fanden wir wieder besser ins Spiel konnten mit einem 6:2 Lauf den Endstand von 25:16 erzielen.

Jetzt heißt es die Karnevalspause zu genießen um dann mit neuer Energie in die letzten beiden Spiele gegen den HV Erftstadt und dem TSV Bonn rrh. zu gehen.

D3 holt Punkt in Siegburg

Am heutigen Sonntagmorgen ging es für unsere Jungs der D3 und ihren Trainern Robert und Yannick zur D2 des Siegburger TV.
Das Spiel begann sehr ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnte sich mit mehr als 2 Toren absetzen. Somit boten die Jungs beider Mannschaften den Zuschauern ein sehr spannendes und ausgeglichenes Spiel.
Am Ende stand ein gerechtes 11:11 auf der Anzeigetafel.
Auf Seiten der HSG hätte man das Spiel gerne gewonnen, doch leider fand nicht jeder Wurf den weg ins gegnerische Tor.
Die Mannschaft möchte sich recht herzlich bei Fritz für seine Unterstützung in Siegburg bedanken und wir freuen uns, wenn du nach Karneval bei uns mitspielen wirst.

Für die D3 geht es dann nach Karneval in die Schlussphase der Saison und vielleicht kann die Mannschaft für eine Überraschung sorgen.

mC verliert in Godesberg

Am frühen Sonntag Mittag stand das Rückrundenspiel gegen Godesberg an.
Das Hinspiel konnte der GTV bereits für sich entscheiden. Somit wollte sich die HSG für die Niederlage revanchieren. Doch leider erwischten unsere Jungs eine sehr durchwachsene erste Halbzeit. Sie war geprägt von einigen Ballverlusten, schwächen im Torabschluss und einer zu zaghaften Abwehr. Somit stand es leider verdientermaßen 10:19 zur Pause.
In der Pause wurden diese deutlichen Schwächen angesprochen und die Jungs kämpften sich zurück in die Partie.
Die Abwehr stand wesentlich besser und die eigenen Abschlüsse genauer. So konnten sich die Jungs zwischenzeitlich bis auf 4 Tore heran kämpfen doch zum Schluss ließen die Kräfte vereinzelt nach und so wurde die Aufholjagd leider gestoppt. Am Ende ging der Sieg mit 23:29 an Godesberg.

Es spielten: Sebastian(Tor), Mika, Fabian, David, Marlin, Carl, Arland, Daniel und Kilian

Damen schlagen Tabellenführer Niederpleis

Am Samstagnachmittag empfingen die HSGlerinnen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Niederpleis. Im Hinspiel mussten die HSG-Damen sich mit dünner Besetzung unglücklich geschlagen geben. Zwar standen Trainer Andy zum Rückspiel auch nur 9 Spielerinnen zur Verfügung, allerdings waren Siegeswille und Teamgeist von Beginn an spürbar.

Die HSG-Damen spielten die Gäste aus Niederpleis in den ersten Spielminuten buchstäblich gegen die Wand. Aus einer sicheren Abwehr mit einer toll aufgelegten Inna nutzen die Hausherrinnen ihre Chancen im Angriff konsequent und ließen keinen Zweifel daran, dass sie die 2 Punkte in der eigenen Halle halten wollten. Beim Spielstand von 10:3 nahm der Niederpleiser Trainer die erste Auszeit und die HSGlerinnen nutzen die Chance einmal durchzuatmen. Obwohl die Gäste nun in der Abwehr kompakter standen, fanden Andys Damen immer wieder einen Weg den Ball ins Tor zu befördern. Mit einen Halbzeitstand von 17:9 ging es in die Pause.

In der zweiten Hälfte konnten die HSG-Damen zunächst die Führung auf 10 Tore ausbauen, bevor die fehlenden Auswechselmöglichkeiten sich besonders im Angriff durch unkonzentrierte Abschlüsse und zu leichte Ballverluste bemerkbar machten. Doch die Hausherrinnen waren nicht bereit den Sieg noch einmal aus der Hand zu geben und spielten die Zeit clever runter. Mit dem Abpfiff feierte die Mannschaft den Sieg mit dem Endstand von 23:18.

Vielen Dank an die verletzten Spielerinnen und die Zuschauer für die Unterstützung in der Halle!

Außer Spesen nichts gewesen – HSG verliert Rückspiel deutlich gegen Bardenberg

Bis auf die verletzten Esser und Lohrey waren alle Spieler der HSG an Bord, lediglich Jonas Roland im Tor war konkurrenzlos, da Schlecht und Viertel aus privaten Gründen nicht zur Verfügung standen. Der VFL aus Bardenberg hatte in der ungemütlich kalten Halle den besseren Start für sich und ging schnell mit 4:1 in Führung. Gestützt auf den solide aufspielenden Roland kam die HSG nach 10 Minuten besser ins Spiel und liefert bis zum 9:9 in der 24. Spielminute ein ausgeglichenes Spiel. Die mehrfache Chance zur Führung wurde hier bereits am 7-Meter Punkt vergeben – aber es war noch alles möglich. In der Schlussphase der ersten Halbzeit nutzte der VFL technische Fehler der HSG zu leichten Gegenstoßtoren und setzte sich mit 3 Toren in Folge zum 12:9 Halbzeitstand ab.
Die HSG kam motiviert aber ohne Spielertrainer Herzog (Verdacht auf Muskelfaserriss) aus der Kabine und erzielte prompt den Anschlusstreffer zum 12:10. Was folgte war ein viertelstündiger Blackout und 7 Tore des Gegners in Folge. Beste Chancen (u.a. sechs 7-Meter) wurden vergeben und einfache technische Fehler von Bardenberg konsequent bestraft. In dieser Phase machte sich dann das Fehlen von Routinier Herzog in Angriff und Abwehr schmerzhaft bemerkbar und war vom „Rest“ der Mannschaft nicht zu kompensieren.  Lediglich Robert Windel (7) und Robin Dick (4) sorgten im Angriff noch für Druck und hielten die Niederlage mit neun Toren noch in schmerzlichen Grenzen. In der Schlussphase schaltete Bardenberg eine Gang zurück und verwaltete das Ergebnis zum 29:20 Endstand.
Für die HSG spielten:
Roland (Tor), Gesell, Heidrich, Bielen (1), Kiehl (1), Dick (4), Schlieker (1), Windel (7), Herzog (3/1), Bergmann (1), Kazmaier (1) und Langer (1).

 

Leave a Reply